wieso stromschlag?

3 Antworten

Muskeln, nerven, das gehirn... der halbe mensch funzt elektrisch. aber eben mit nur sehr kleinen steuerspannungen und strömen. wenn dann nun auf einmal etliche 1000 Microampere bei 230 volt durch den körper strömen, fühlt sich das für den körper an wie ein schlag. daher Stromschlag.

und geerdet bedeutet, elektrisch mit der erde verbunden. unter unseren häusern oder um unsere häuser herum befinden sich in der regel Fundamenterder. entweder als bandstahl oder runddraht.  und eben dieser fundamenterder ist mit der Erdung im haus. also mit allen metallischen (ab)wasserleitungen, der heizung etc. verbunden.

dass du geerdet bist, bedeutet also nichts weiter, als dass der strom, wenn du in die steeckdose packst richtung erde abfließen kann.

lg, Anna

Stell dir mal vor, du hämmerst einen Nagel in ein Brett.

Jede Muskelbewegung des Menschen ist Strom. Wir führen über unsere Nahrung dem Körper Energie zu.

Bei einem Stromschlag wirkt von außen eine größere Kraft auf die Muskeln.

Du hämmerst also nicht mehr mit einem kleinen, sondern mit einem Vorschlaghammer auf den Nagel.....

Und geerdet ist einfach nur, daß man das Erdpotenzial hat. Das kann zb. als Entstörung (Antenne) gemacht werden. Oder um.... Einen Potenzialausgleich zu schaffen. Wenn du vor dem Haus eine Metallstange in die Erde klopfst, und hinter dem Haus auch, kannst du zwischen den Stangen einen geringen Potenzialunterschied messen.

Da imTN-C-S-Netz der Sternpunkt des Trafos geerdet ist, fließt im Fehlerfall durch den Menschen, durch die Erde, ein Fehlerstrom. Um diesen Strom durch den Menschen zu begrenzen (man spricht bei einem B16 Automaten von 80A) wird ein FI eingebaut.

Da dort die Elektronen bereitstehen und du mit deinem Körper elektrisch leitend bist, "fließen" diese dann durch dich hindurch.

Geerdet war meine ich, dass es in die Erde geleitet wird, so wie beim Blitzableiter.

Was möchtest Du wissen?