Wieso streben Menschen nach Bestätigung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bestaetigen bedeutet Verstehen, warum jemand etwas gemacht hat, es gibt ihm Sicherheit und das Gefuehl, das es richtig getan zu haben. Wuerdest du auf Ablehnung stossen, wenn du deine Lebensgeschichte erzaehlst, dann haettest du einen Freund weniger, du suchst nach Bestaetigung, dass alles klar ist und nichts irgendwie vage, oder auffaellig, alles hat sich gefuegt nach deinem Gutduenken.

Wenn es keiner bestaetigen muss, dann sind Dinge einfach geschehen, aberr as faellt uns schwer, einfach zu akzeptieren, dass die Dinge geschehen, einfach so und wir konnten es nicht beeinflussen.

Die meisten Menschen, achte darauf auch auf Dir selbst, stricken sich Geschichten im nach hinein zusammen, die logisch erscheinen, waeren sie ehrlich, dann wuerden sie sagen muessen; Ich weiss auch nicht, wie es passiert ist, aber ich habe es beobachtet, aber selbst keinen Anteil daran gehabt. Also wird eine Geschichte spaeter um das Ereignis gestrickt, um es plausibel erscheinen zu lassen. Der Verstand tritt dann auf dem Plan, um das Unerklaerliche erklaerbar erscheinen zu lassen.

Bestaetigung entsteht aus dem Unvermoegen einfach zu sein und Dinge geschehen zu lassen. Der Verstand braucht Zustimmung, dass er alles vollbracht hat, was eine Luege ist, deswegen die Zustimmung. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil soziale Anerkennung ein menschliches Grundbedürfnis ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie meist selbst zu wenig Selbstwertgefühl haben und auf Aufmerksamkeit/Liebe von außen angewiesen sind 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was meinst du mit Bestätigung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
PSI123 04.06.2016, 18:35

z.b: Wieso fragen ich meine Freunde, ob meine neu Frisur zu mir passt.

0
chxxxxy 04.06.2016, 18:39
@PSI123

Denke das sind einfach instinktive Handlungen (man möchte der Gruppe/dem Umfeld gefallen) - genauso wie "Gruppenzwang". 

Teil der Gruppe zu sein war früher Lebensnotwendigkeit. 

0

Was möchtest Du wissen?