Wieso sträuben sich Menschen in jungen Jahren so gegen die Gesellschaft?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

  • Ich denke, ich kann dich beruhigen: Die Biologie und Evolution hat es so gewollt.
  • Offensichtlich ist es vorteilhaft, wenn die nachwachsende Generation das Streben nach Neuem hat, wenn sie bereit ist, gewisse Regeln zu dehnen und zu brechen. Fortentwicklung ist immer auch Veränderung und ohne eine gewisse Tedenz zum Aufbruch würde sich nie etwas verändern.
  • Außerdem müssen auch die Individuen selbst sich ihren Freiraum verschaffen, sich entwickeln, ihren Platz in der Gesellschaft finden.
  • In einer guten Gesellschaft halten sich die Zwänge, Regeln und Traditionen in einer gesunden Balance mit der Aufbruchstimmung der Jugend, so dass insgesamt alles Potential genutzt wird, ohne allzu sehr die Gesellschaft zu stören.
  • Noch eine Anmerkung zu Deiner Hypothese Frau vs. Mann und das Ausleben der Triebe: Dem ist nicht so. Das ist eine völlig falsche Interpretation, die heutzutage nur noch nachgeplappert wird, aber so nicht zutrifft.

Das ist völlig normal, und eure Eltern und Großeltern haben es in ihrer Jugend auch nicht anders gemacht. Ich denke dabei an die 70er Jahre, als die Beatmusik und lange Haare aufkamen und die etablierte Gesellschaft darauf mit regelrechtem Hass reagierte (im Osten wie im Westen gleichermaßen).

"Jugendliche geben eben gern Kontra, die interessiert das Außergewöhnliche. Sie wollen keine fertigen Wahrheiten, die sie nur zu schlucken brauchen" (Zitat einer 18jährigen aus dem Buch "Guten Morgen, du Schöne" vom Maxi Wander).

Ihr müsst euren eigenen Weg finden und könnt dabei die Gesellschaft verändern.... Hoffentlich zum Positiven.

Weil die Gesellschaft unnatürlich ist und der Mensch am weitesten von ihr entfernt ist, je jünger er ist. Kinder müssen immer erst die Gesellschaft antrainiert bekommen.

Oft liegt es daran das ihr noch nicht in der Lage seid berechtigte Ansprüche und unverschämte Forderungen zu unterscheiden. Ihr seht immer noch die Erwachsenen im Gegensatz zu Euch selbst. Irgendwann findet Ihr dann einen Platz von dem aus ihr die ganze Angelegenheit etwas diffenrenzierter betrachten könnt:

Es gibt für mich durchaus auch Erwachsene bei denen ich in einem Assoziationstest wahrschenlich mit Sprengstoff antworten würde, aber das sind für mich eben "diese Erwachsenen" und nicht "die Erwachsenen".

du kennst jemand der sich sträubt gute Noten zu haben????? Also ich kenne niemanden! Es gibt keinen Unterschied zwischen den verschiedenen Altersgruppen, außer dass viele irgendwann merken, dass das Leben so wie sie es bisher geführt haben sie nicht glücklich macht.

Wieso sträuben sich Menschen in jungen Jahren so gegen die Gesellschaft?

Weil man in jungen Jahren z. B. erst einmal herausfinden muss, welche Regeln der Gesellschaft tatsächlich sinnvoll sind und welche eher nicht.

Die Zeit der Pubertät ist eben die Zeit, wo man viel denkt und vieles in Frage stellt, kritisch wird. Das ist auch gut so. Du hast ja auch Zweifel und viele Fragen.
Die "Gesellschaft" hat Anforderungen, die Dich "nerven".
Und dazu sage ich Dir: man kann sich alles "anhören"...muss aber nicht danach leben.
Die wenigsten Menschen sehen "hübsch" aus. Und ich bin sicher, die meisten werden irgend wann zu dem Ergebnis kommen, dass das auch nicht wichtig ist, wie man aussieht.
Bei der Bildung ist es etwas anders. Sicher könnte/kann man mit viel Wissen Geld verdienen. Es beweist sich aber immer wieder, dass Menschen viele Talente haben/können, ohne dass sie ich sags jetzt mal einfach Abitur haben.
Und dass man eine Frau haben soll/sollte bis ans Lebensende. Diese Einstellung haben die wenigsten. Da haben die letzten 50 Jahre gezeigt, dass es anders ist.

Mismid 28.06.2014, 11:42
Und ich bin sicher, die meisten werden irgend wann zu dem Ergebnis kommen, dass das auch nicht wichtig ist, wie man aussieht...

??? Das ist aber nachweislich nicht so! Natürlich spielt das Aussehen beim Erfolg in den unterschiedlichsten Bereichen des Lebens eine sehr große Rolle! Das ist statistisch und wissenschaftlich belegt.

0

Was möchtest Du wissen?