Wieso stört niemand die Überwachung von Whatsapp?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Ich sage jetzt einfach mal meine Gründe, wieso ich trotzdem jeden Tag Whatsapp als auch Facebook & co nutze:

  • mich interessiert das nicht, wenn ich überwacht werde:

---> Wenn Facebook, Google & co z.B. wissen, wie du aussiehst und wer du bist und deinen Standort immer wissen und selbst verfolgen können, was du getan hast. Was wollen sie damit jetzt tun? Das jeden Tag Menschen in der Stadt sind oder zur Schule gehen weiß ich auch und ebenso melde ich ja selbst sachen wie z.B., wo & dass ich zur Schule gehe. Das interessiert mich wenig bzw. gar nicht!

----> Fast ebenso wenig interessiert es mich, wenn sie wissen, was ich schreibe. Ich weiß, dass ich nichts zu befürchten habe. Ich bin weder ein Terrorist noch plane ich einen Überfall oder sonst was. Solange das, was gespeichert wird nicht in mein Umfeld oder an die Öffentlichkeit gerät, ist mir das auch egal. Klar soll das alles nicht jeder aus meiner Schule oder Familie lesen können. Davon abgesehen ließt sich das ja aber auch keiner durch. Es wird wenn schon von irgendwelchen Programmen durchgefiltert und nach z.B. Terroristischen Merkmalen oder ähnlichem gesucht. 

  • Es gibt keine richtigen Alternativen

 

---> Welche App bzw. welches Social Network bietet alleine so viele User wie Facebook? Die Frage "Hast du Whatsapp" habe ich so gut wie noch nie gehört, weil das absolut nicht mehr nötig ist, weil wirklich jeder diese App hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich hat sich das Verhältnis zu persönlichen Daten gewandelt (das meine ich jetzt erstmal nicht als Wertung, sondern als Feststellung). Während früher Datenschutz ein hohes Gut war, gehen heutzutage, wie es mir scheint, viele Menschen, natürlich nicht alle, offener mit ihren Daten um, nach dem Motto: "Das stört mich nicht, wenn meine Daten abgehört werden, ich habe ja nichts zu verbergen". Aber wie gesagt, das ist keine Wertung...jeder soll das so machen, wie er es für richtig hält. Ich persönlich finde sie Entwicklung aber doch beunruhigend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einerseits ist die Überwachung natürlich schlimm, andererseits vielleicht sogar gut für unsere Sicherheit. Ich denke, dass es eine Art Blackliste gibt mit Wörtern, die als gefährlich eingestuft werden, nicht nur bei Whatsapp sondern auch bei Google und Co. So kommt man vielleicht sogar einigen Attentätern auf die Spur. Unsere Otto-Normalverbraucher Gespräche interessieren da Niemanden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weils keine guten Alternativen dazu gibt und wahrscheinlich auch deswegen weil es nur den wenigsten bewusst ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NormalDude
17.11.2015, 22:22

Aha. Schonmal was von IRC gehört? Gibt's schon ein paar Jährchen

0

Die NSA beobachtet uns Facebook beobachtet uns die ganze Welt beobachtet. Glaub mir das ist normal   Es gibt schlimmeres.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das komplette Internet wird sicher überwacht außerdem warum sollte es uns stören wenn wir normale Menschen sind das sollte eher Kriminelle und Teroristen stören die was zu verbergen haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mich stört das nicht, habe nichts zu verbergen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Außerdem solange du kein krimineller Mörder bist oder irgendetwas illegales vorhast ist ja nix schlimmes dabei? Sie werden sich sowieso nicht dafür interessieren was du schreibst oder aufnimmst oder gerade machst, weil sowieso fast jeder das gleiche macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von drehsum
17.11.2015, 22:50

Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say - Edward Snowden

1

Ich habe beispielsweise einfach nichts zu verbergen. Mir ist auch wurscht, ob jemand von der Bundesregierung liest, ob ich meine Freundin betrüge oder sonst etwas. Was soll daran schon schlimm sein? Sehen einige denke ich mal ebenso, deshalb stört es sie nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NormalDude
17.11.2015, 22:24

"ich hab nichts zu verbergen" so geht die Privatsphäre den Bach runter. Es gibt sogar ein Buch namens "Nothing to hide" kann ich nur empfehlen.

0

Weil es niemanden direkt betrifft - solange man es nicht merkt, dass einem die Daten geklaut werden, ist es auch pupsegal. Erst wenn dann ein peinliches Bild im Internet landet, "besinnt" sich der Mensch.

Aber mir geht es genau so, und auf welche Alternative sollte man umsteigen, wenn doch die ganze Klasse auf WhatsApp gammelt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heutzutage kann man nicht auf Whatsapp verzichten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von drehsum
17.11.2015, 22:24

man kann etwas anderes zur kommunikation verwenden. es gibt reichlich sichere und verschlüsselte alternativen

0

Weil es an uns "Normalos" nicht zu gucken gibt. Es juckt kein ob du gestern mit jemandem darüber geschrieben hast, was es zu essen gab oder was jemand zu der Hausaufgabe geschrieben hat..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Facebook hat Whatsapp und auch Instagram übernommen, also kann man das ''die Daten sind gesichert'' gleich vergessen.

Ich meine das ist doch mit allen sozialen Netzwerken das gleiche?

Wo ist man denn noch sicher? Mittlerweile glaube ich das man schon überall überwacht wird.

Alternativen gibt es ja kaum, weil keiner rüberspringt, alle bleiben bei dem was ganz oben ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von drehsum
17.11.2015, 22:41

Wo ist man denn noch sicher? Mittlerweile glaube ich das man schon überall überwacht wird. - Schon mal was von ende-zu-ende verschlüsselung gehört, es gibt mehrere messenger-apps, entrsprechende verschlüssung bei emails und weiter, oder du betreibst selber einen chatserver wie z.b irc

0

Weil niemand Informationen, die abhörenswert wären, über WhatsApp verschicken würde...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von drehsum
17.11.2015, 22:22

dir ist klar dass die terroristen die den frankreich-anschlag gemacht haben teils über whatsapp kommuniziert haben, und das sehr wohl überwacht wird

0
Kommentar von Meerbuscher05
17.11.2015, 22:22

Stimmt, auch wenn es dann doch so Helden gibt ...

0
Kommentar von THEGAMINGNERD
17.11.2015, 22:23

Aber ab und zu schon! (Merk es dir: Facebook hat den Dienst übernommen!)

0
Kommentar von HashtagMax
17.11.2015, 22:27

Die Terroristen haben aber über PlayStation Network kommuniziert und nicht Whatsapp

1

Solange die nichts damit anfangen können, ist es doch egal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nutze kein WhatsApp. Telegram & ICQ

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NormalDude
17.11.2015, 22:52

Immerhin einer

0
Kommentar von smokechiller
18.11.2015, 23:01

Ich folge schließlich nicht blind der Masse. Die Aussage "es benutzt schließlich jeder" zählt nicht. Damals hat "jeder" ICQ genutzt! Und das war weit vor WhatsApp und co... Solange die Masse diese Aussage trifft, wird sich auch nix ändern! Ist es etwa gut, was "jeder" macht? Telegram ist identisch mit WhatsApp. Kann sogar weitaus mehr und ist tausendmal sicherer dank End-to-End Verschlüsselung! Zudem gibt es auch vernünftige PC Clienten. Was die alle mit ihrem WhatsApp haben kann ich nicht nachvollziehen. Hauptsache es hat jeder und jeder wird überwacht. Aber die haben ja anscheinend nichts zu verbergen. Aber wehe am Ende kommt ein Skandal raus. Dann bangen sie alle um ihre Daten....

0

Weil die Leute meinen, es sei PERFEKT(?!), weil es kostenlos sei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?