Wieso "stinken" Obst und Getränke, nach dem Fruchtfliegen darauf saßen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin ja so dankbar! Endlich habe ich jemanden gefunden, der das genauso empfindet wie ich! Wein riecht furchtbar eklig, wenn eine Fruchtfliege dran war (auch Obstfliege, Essigfliege, Drosophila, wie auch immer). Bei Saft ist es ganz genauso. Und ganz extrem kann man es beobachten bei Schnabelflaschen für Babies, wo eine Saft-Wasser-Mischung drin ist. Die Fliegen setzen sich auf den Schnabel und es riecht eklig.

Ich glaube übrigens, bemerkt zu haben, dass Wein (vor allem Weißwein) noch mehr stinkt, wenn die Fliege darin verendet, also ertrunken ist. Wenn man sie noch lebend mit dem Finger rausholen kann, riecht er nicht so. Natürlich kippe ich ihn dann trotzdem weg, außer im Restaurant, da geht das schlecht. Jedenfalls habe ich überlegt, ob es daran liegen könnte, dass die Fliegen im Sterben irgendetwas absondern.

Ich habe außerdem gelesen, dass diese Fliegen prädestinierte Überträger von Essigsäurebakterien sind. Aber dass sich ein Glas Wein in Sekundenschnelle wegen der paar Bakterien in Essig verwandeln soll, halte ich dann doch für unmöglich. Zumal es kein Geruch von Essig ist, der dem Glas entströmt, sondern.. tja, irgendwas anderes, keine Ahnung, womit man das beschreiben kann.

Übrigens, Madame Cassidy, ich rieche es auch sofort, wenn in einem kleinen Raum ein Borkenkäfer irgendwo rumläuft - du bist also nicht allein :)

Schön, dass ich nicht alleine bin ^^ Hab schon langsam an meinem Verstand gezweifelt. Dass Getränke mehr stinken, wenn die Viecher tot sind, ist wirklich wahr. Wenn sie blos kurz drin schwimmen (lebend), riecht man es nicht - zumindest nicht bei Wein. Scheint daran zu liegen, dass der Alkohol wohl die Ausbreitung verhindert. Nach Rotwein sind die ja ganz verrückt -.- Bei Saft riecht es schon eklig, wenn die nur im Glas krabbeln. Vielleicht machen sie die Getränke etc tatsächlich schlecht mit ihren Bakterien, weil sie ja faules Obst für ihre Larven brauchen? Wäre für sie ja ziemlich praktisch. Dass du mir diese Denkweise ermöglicht hast, hat mich sehr gefreut - daher das Sternchen :] Ein gute Geruchsinn ist leider Segen und Fluch zugleich seufz Liebe Grüße

1
@MadameCassidy

Und von mir gibt es ein Sternchen für dich, weil ich noch nie daran gedacht habe, dass es auch Sexualstoffe sein könnten bzw. "Anti-Sexualstoffe" der befruchteten Weibchen. Du hast recht, dass sie ihre Eier in gärendes Obst legen. Vielleicht sind es ja auch die Eier selbst, die den Wein und Saft so riechen lassen? Und wenn eine Fliege ertrinkt, gibt sie vielleicht schnell noch ihre restlichen Eier ab, sodass wirklich alle Eier einer Fliege im Glas sind? Uuuh, ist das eklig... Aber dennoch ein interessanter Gedanke, auf den du mich da gebracht hast.

Gibt es denn hier keine Biologen oder Chemiker, die Aufklärung bringen können?

0
@Snoops12

Hehe danke =) Bisher hat mir leider noch niemand und keine Webseite Aufschluss darüber geben können. Vielleicht wird das ja noch irgendwann erforscht, wer weiß.

0

Ich gehöre auch der Gruppe von Menschen an, die den Geschmack einer Fruchtfliege in einem Getränk ausmachen können; das Argument, dass hier die Psychologie mit im Spiel ist, ist sicher nicht ganz von der Hand zu weisen, aber es gab bereits mehrere Fälle, bei denen ich mich über einen plötzlich auftretenden "obergärigen" Geschmack eines Safts oder Weines gewundert habe, und erst danach (!) bemerkt habe, dass sich eine Fruchtfliege im Getränk befand.Ich behaupte daher, dass dieses Phänomen tatsächlich existiert und meine auch, zur Gruppe derer zu gehören, die den Unterschied (auch im Doppelblindtest-Verfahren) herausriechen bzw. -schmecken können.

ich glaube die fliege selbst hat schon einen stinkenden duft an sich! Ich weiss nicht ob es zur verteidigung dienen soll. Wenn ein glas irgendwo steht wo sich mehrer dieser fliegen befindet rieche ich das ohne das glas zu sehen oder auch nur einen schluck getrunken zu haben. Die stinken einfach nur echt hässlich!

Brauche dringend Hilfe - werde Insekten / kleine Fliegen nicht los und weiß nicht woher diese kommen

Ich bin langsam echt verzweifelt. Wir haben einen normalen /sauberen Haushalt und vorher (wir wohnen schon länger in dem Haus) noch nie das Problem. Es fing jetzt im Sommer an, ich merkte irgendwann das unsere ganze Lampe voller kleiner Tierchen war. Dachte erst es wären Fruchtfliegen aber nachdem ich diese mir mal angeguckt hatte, merkte ich dass es KEINE Fruchtfliegen waren. Diese Tierchen sind braun, können fliegen und sehen (wenn sie irgendwo sitzen/sie bewegen sich eigentlich nicht und lassen sich sogar von der Lampe abschütteln also fallen dann runter anstatt wegzufliegen) einfach aus wie braune Punkte.Wenn sie sitzen kann man die Flügel nicht erkennen, sind einfach runde (minimal etwas längliche)Punkte. Da wir diese Tiere seltsamerweise NUR im Wohnzimmer haben und sonst nirgendwo dachte ich event. dass sie von draußen (wir haben eine Terassentür, durch die wir ab und zu Müll raus bringen, und die dann auch mal ganz kurz auf ist) reinkommen? Habe dann alles Obst was vom Baum gefallen ist entfernt weil ich dachte (obwohl es keine Fruchtfliegen) sind, dass sie vielleicht doch daher kommen. Wurde aber nicht besser. Dann kam der Winter und ich dachte dass es ja jetzt mal aufhören müsste weil die Tiere doch sicher draußen sterben bei der Kälte?? Es ist auch besser geworden aber weg sind diese irgendwie immer noch nicht (hatte heute erst wier 5 Stück platt gemacht). Habe das Wohnzimmer abgesucht aber kein "Nest"gefunden (auch Sofa weggeschoben und alles). Meint ihr das diese wahrscheinlich von draußen kommen?Oder glaubt ihr dass sich diese innerhalb des Wohnzimmers vermehren? Wenn ich jetzt wüßte dass sie von draußen kommen dann würden wir die Tür einfach zur Terasse hin nicht mehr öffnen, allerdings geht das ja jetzt auch nicht für immer. Würde mich über Hilfe freuen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?