Wieso stellen Menschen so hohe Anforderungen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich denke nicht, dass Du eine Lernschwäche hast. Aber Du hast enorme psychische Probleme, wenn Du das alles durchgemacht hast, wast Du hier angeführt hast. Und Du hast offensichtlich keine Hilfe aus der Familie/Eltern bekommen. Dein Rückzug ins Zocken in den Ferien ist symptomatisch dafür. Aber Du scheinst doch "aufgewacht" zu sein und stehst jetzt vor einer neuen Herausforderung, die Dir Angst macht. In einer Situation wie dieser werden noch einige andere zukünftige Mitschüler von Dir sein. Es kommt jetzt auf Dich an, wie Du Dich der Herausforderung stellen willst. Nimmst Du sie an und versuchst die kommenden Jahre zu meistern oder gibst Du Dich selber auf. Versuche mal für Dich herauszufinden, was positiv an der neuen Schule ist und dem Abschluss, den Du dort machen kannst. Dann denke an Deinen Berufswunsch. Da hilft ein solcher Schulabschluss durchaus einen Job zu finden. Schaue nicht nur auf den Moment, sondern auch mal etwas weiter in die Zukunft. Was sind Deine Ziele und Deine Wünsche und wie kannst Du sie erreichen. Dann sollte diese "Zwischenstation" Schule bis zum Abitur kein so großes Problem sein. Wenn Du Dir nichts merken kannst, gibt es Hilfsmöglichkeiten und Übungen um das zu verbessern. Wenn Du Dich aber nur ins Schneckenhaus verkriechst und Dir sagst, dass alles so schlimm ist, kommst Du wirklich nicht über den Müllwerker hinaus. Willst Du das wirklich. Es ist Deine Entscheidung und Dein Leben, das Du gerade gestaltest. wenn Du an der neuen Schule bist, gehe zum Schulpsychologen und bitte ihn um Hilfe. Ich bin mir sicher, dass Du einen Weg aus den Problemen findest, die sich da vor Dir aufgebaut haben. Ich wünsche Dir viel Kraft und viel Glück. Du wirst Deinen Weg finden. Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit Deinen Eltern darüber. Was Du später mal machen wirst, ist so oder so Deine eigene Entscheidung, nicht die Deiner Eltern. Du sollst glücklich werden. Wenn Du etwas machst, was Dir keinen Spaß macht, wirst Du irgendwann auf gar nichts mehr Lust haben.

Kann es vielleicht sein, dass Du eine Lernschwäche hast?

Ich selber kann auch kaum Englisch und Mathematik ist auch nicht meins. Erdkunde kann ich auch nicht. Und aus psychischen Gründen ist ein Schulbesuch für mich auch mehr möglich. Daher habe ich auch nie eine Ausbildung machen können.

Aber wenn Dich jeder unter Druck setzt, wird das auch nicht besser werden, im Gegenteil.
Rede wirklich mal mit Deinen Eltern und eventuell auch mit Deinen Lehrern. Wenn Du eine Lernschwäche haben solltest, sollte das auch offiziell gemacht werden, damit Du richtig gefördert werden kannst. 

Auf gut Glück, wirst Du das Abi nicht schaffen. Da gehört schon etwas lernen und verstehen dazu.

Was möchtest Du denn mal werden? Es gibt ja auch Berufe in denen Du nicht unbedingt solche Fachkenntnisse haben musst. Wie z.B. Englisch oder Spanisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Derhilferuf
03.08.2016, 14:21

Danke das du dir Zeit genommen hast^^. Jop ich denke das ich eine Lernschwäche habe. In der Grundschule war ich auch so zürückgeblieben, das ich fast zwei mal sitzen geblieben wär. Letzt endes habe ich es doch noch bis zur vierten durchgezogen, allerdings wurde gesagt mich besser zu einer Förder Schule zu schicken. Ich war damals in der Grundschule echt überfordert und wurde von meinen Mitschülern geschlagen und von den Lehrern beschuldigt, meine Mutter hat sich geweigert mich auf eine Förder Schule zu bringen, stattdessen habe ich auf einer Hauptschule weitergemacht und dort mein Realschulabschluss (10B) absolviert, das erste Jahr auf der Hauptschule lief perfekt, dennoch wurde ich immer schlechter und schlechter. Ich hatte damals auch mit Familienproblemen zu kämpfen, alle bekam mit was sich meine Eltern angetan haben sogar die Nachrichten. Und jetzt alles was ich versäumt habe nachzuholen überfordert mich, es ist für mich viel zu umfangreich, ich habe das Gefühl mein Hirn platzt. :/ Mein Interesse ist das Programmieren von Games, aber das ist viel zu hoch gegriffen, weil ich das vermutlich eh nicht schaffen werde. Ansonsten mache ich wirklich gar nicht und sperre mich selbst 24h in mein Zimmer mit der Konsole ein. Ich bin deprimiert. Ich versuche immer zu lernen, aber dann kommt mir wieder die ganze angst hoch. Ich hab 8 Wochen Ferien und die ersten 5 Wochen mit zocken verplempert, langsam kriege ich echt ein mieses Gefühl.

0

Ich halte sehr viel von Suggestion, von Autosuggestion (sich selber konditionieren).

Gerne würde ich dich sehr heftig darauf aufmerksam machen, dass so, wie du dich zur Zeit konditionierst (dir einredest du wärest nichts, könnest nichts, es würde nichts aus dir werden) du tatsächlich alles unternimmst, dass es so kommen soll.

Deshalb hör sofort damit auf, dich selber schlecht zu reden!

Stopp

Und jetzt wieder ganz normal weiter:
Du hast dein Leben bislang gemeistert, die Anforderungen der Lehrer soweit erfüllt, dass du weitergekommen bist. Du hast die Prüfungen bestanden.

Gratuliere!
Sehr gut!

Mehr wird von dir ja auch gar nicht erwartet!

Jetzt kommen neue Aufgaben, neue Anforderungen. Wenn du die jetzt eine nach der anderen abarbeitest, so wie du das bislang gemacht hast, kommt das gut.
Sicher, in diesem Fach, jener Disziplin hast du mehr Schwierigkeiten, ganz klar. Keiner ist in allem gut. Heisst einfach für dich, dass du dort dich ein wenig mehr darum kümmern solltest. Schaffst du! Nicht alles zur gleichen Zeit und gleich gut. Ist voll in Ordnung!
Du springst ja auch nicht in einem Satz die 100m, sondern machst Schritt um Schritt einen nach dem andern und kommst (mit Anstrengung, das sicher) ans Ziel.

Super gut kommt das!
So gut jedenfalls, dass du mit dir zufrieden sein darfst. Brauchst keine Medaillen holen oder Auszeichnungen anhäufen. Wenn du so allgemein in der Mitte durchschwimmst, ist es perfekt. In diesem oder jenem Fach kriegst du ja sogar mal ein Lob, weil du besser darin bist und das ist gut so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach mach dich nicht selbst fertig. Englisch braucht man nicht in jedem Beruf. es ist ok in manchen Dingen eher schlecht oder mittelmäßig zu sein. Es kommt darauf an das du in den Dingen gut bist für die du dich interessierst. Abi zu machen ist auch nicht super schwer wenn man was dafür tut. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag das doch mal deinen Eltern... Wenn sie dich eh so unter Druck setzen, dann ist das auf Dauern nicht gut :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ja immer noch Müllwerker werden, dazu brauchst Du kein Abi. Mache das Deinen eltern mal klar !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede Dich selbst nicht schlecht. Deine Eltern sollten als erstes bei sich selbst anfagen, bevor Sie über Dich urteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, die anderen sind schuld ...

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?