Wieso stellen Amis Russen in ihren Filmen immer als böse dar?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das stimmt so nicht. Es kommt auch darauf an, wann der Film gedreht wurde. Gerade während des Kalten Krieges war natürlich Filme einfach gestrickt Ami toll, Russe böse. Der Höhepunkt war mit Rambo 3 und Rocky - - Kampf der Jahrhundert. Filme, die voller Peinlichkeit strotzen.

Aber seit den 1990er Jahren hat sich das geändert.

PS: Schau dir mal die Indianer Filme der DDR hat, wenn auch versteckt, so ist die Botschaft eindeutig: Die böse US-Kavallerie töten die edlen Indianer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach: Wird ein teurer US-Film gedreht, in dem z.B. Flugzeugträger , Jagdbomber und anderes teures Inventar zu sehen ist, dann können die Filmgesellschaften dieses Zeugs quasi gratis nutzen. Die Geschichte muß nur die Amerikanischen Streitkräfte gut aussehen lassen. So einfach ist das. Sonst wären so einige Filme nicht finanzierbar. Nennt man glaub ich auch "Schleichwerbung" oder auch "Produktplatzierung" ;-)  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, ich denke das liegt einfach daran, dass wir immer noch, wenn auch abgeschwächt den "Kalten Krieg" haben. Diese Filme werden teils als Propaganda genutzt, um Stimmung gegen Russland zu machen und die Aktionen der amerikaner in den Krisengebieten zu begründen. 

Beide Länder sind eben immer noch "Gegner" . Zusätzlich kommt die sache, dass unsere Medien generell sehr Pro- USA und EU und Anti-Russland berichten, einfach um unsere Regierung bzw. die der Amerikaner gut aus sehen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?