Wieso steht man auf BDSM?

9 Antworten

Was "krank" ist, ist Ansichtssache. Früher galt auch Homosexualität als Störung.

SM ist auch heute noch als Krankheit gelistet, wird aber nur in Ausnahmefällen auch als Störung diagnostiziert. Es gibt ein paar Einzelfälle, in denen diese Neigung durch traumatische Erlebnisse ausgelöst wird. BDSM ist ein Mittel, die schlechten Gefühle zu kompensieren, ein Weg zur Selbstzerstörung. Das ist aber nicht das, was man allgemeinhin unter einer BDSM-Neigung versteht!

Theorien zu den Ursachen gibt es viele. Letzendlich kann man das wohl nicht verallgemeinern. Ich persönlich denke, dass das eine Mischung aus Veranlagung und Erlebnissen ist. Wobei sich unser ganzer Charakter eben daraus zusammensetzt. Eine sexuelle Neigung ist am Ende eben auch eine Charaktereigenschaft von vielen.

Krankhaft ist etwas nur, wenn man darunter leidet oder man Anderen (ohne rechtmäßige Einwilligung) Schaden zufügt. Aber wenn alle Beteiligten glücklich sind mit dem, was sie tun und es ihnen gut tut - wieso sollte daran etwas krankhaft sein? Oder besser: Welchen Grund sollte es geben, daran etwas zu ändern? Es ist doch egal, "wo es herkommt". Wichtig ist doch nur, wie es uns damit geht.

Sadomasochistische Neigungen einfach eine sexuelle Vorliebe, die von den allgemein in der Gesellschaft mehrheitlich akzeptierten Vorlieben abweicht.

Sadomasochismus ist also "abweichendes Sexualverhalten", aber keineswegs pauschal eine psychische Störung, oder gar eine Krankheit.

Es gibt bislang keine Studie, die einen Zusammenhang zwischen frühkindlichen Problemen und späteren BDSM-Neigungen hinweist.

Es gibt zwar verschiedene Theorien, etwa im Bereich der Psychologie - die lassen sich aber nicht generalisieren, so dass keine gemeinsame Ursache belegbar ist.

Die meisten Ansätze, die eine Theorie wirklich mit fassbaren Statistiken untermauern, finden sich in der Argumentation, wo im Alltag dominante Personen im Sexualleben gern die Kontrolle entziehen lassen. Ebenso finden sich viele umgekehrte Fälle, dass Menschen Kontrolle übernehmen, die sie im Alltag nicht haben können. Eine gegenpolige Bewegung also, die insgesamt auch psychisch ein Gleichgewicht herstellen können. Sicher braucht man eine Grundneigung zu BDSM überhaupt, woher diese kommt, kann viele Ursachen haben.

Was möchtest Du wissen?