Wieso steht der Seehund am Ende der Nahrungskette?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

bei uns steht der Seehund am Ende der Nahrungskette weil er zusammen mit der Kegelrobbe zu den größten einheimischen Raubtieren gehört. in einigen seiner Verbreitungsgebiete; es gibt mehrer Unterarten gehört der Orca zu seinen natürlichen Feinden. bei uns braucht er außer Menschen keinen Feind zu frürchten. der Eisbär jagd vor allem Ringelrobben und Sattelrobben sehr selten mal Walrosse weil diese sich sehr gut verteidigen und größer und Schwerer als ein Eisbär sind. wenn überscheinden sich Gebieten wo Seehunde und Eisbäre leben nur gering.Haie wie der weiße Hai jagen vor allem Seelöwen die in den gleichen Gebieten leben. es gibt viele verschiedenen Robbenarten. Haie die so groß sind daß sie einen Seehund fressen können gibt es bei uns nicht. es gibt zwar 14 Meter lange Riesenhaie aber die sind Planktonfresser. bei uns aber hat der Seehund keine natürlichen Feinde.

Ja da hast du Recht diese Aussage am Ende dNk glaube ich auch nicht. Vielleicht in der Nordsee da haben sie keine Feinde.

genau andersherum ;)

wer am anfang der Nahrungskette steht hat keine fressfeine, z.B. der Eisbär. Eisbären fressen Robbben, Robben fressen Fische, Fische ernähren sich von Algen(nur ein Beispiel)

In diesem Beispiel stehen die Fische am ende der Nahrungskette, da sie selbst keine anderen Tiere fressen, und die Eisbären am anfang, da sie VON niemanden gefressen werden.

Seehunde stehen also auch nicht am ende, da sie noch Fische fressen, aber sie stehen ziemlich weit unten, da sie eben von vielen anderen Tieren gejagt und gefressen werden

lg Deamonia

Du liegst mit deinen Vermutungen um 180 Grad verkehrt. Am Ende der "Nahrungskette" stehen in der Regel Raubtiere und somit, mit Einschränkungen, auch der Seehund. Auf diese Definition der Nahrungskette hat man sich nun mal geeinigt und du alleine wirst das nicht ändern können. Auch deine Vermutung, dass Fische keine anderen Tiere fressen, könnte nicht weiter an der Realität vorbeigehen. Die meisten Fische fressen andere Tiere, vom Zooplankton angefangen bis hin zu anderen, kleineren Fischen. Ich habe z.B. noch keinen vegetarischen Hecht erlebt. Hier kannst du noch ein bisschen was darüber lesen. Schönen Sonntag noch.

0
@Aliha

dann hat unsere Biolehrerin uns damals was falsches erzählt ok, mag sein, aber deswegen gleich so herablassend zu werden ist schon arm. Muss du dein Geltungsbedürfniss befriedigen? Gleichzeitig aber Sachen Unterstellen die gar nicht geschrieben wurden, traurig sowas...

Ich habe nirgendwo geschrieben das "ich alleine das ändern will" oder das ich es überhaupt ändern will. Ich habe mich vertan, bzw. es falsch beigebracht bekommen und fertig, keine Verschwörung zum Umsturz unseres Systems dahinter...

Zu den Fischen: Das "nur ein Beispiel" in klammern hast du gekonnt überlesen was? Ich hätte jetzt auch Krill und Krebse und dann Plankton und Bakterien und was auch immer schreiben können, aber das wäre für mein EINFACHES Beispiel zu weit gegangen. Ein BEISPIEL muss nicht 100% der Realität entsprechen, es soll nur etwas VERDEUTLICHEN.

0

Wenn demnächst Haie, Orcas und Eisbären in die Nordsee einwandern, steht der Seehund nicht mehr am Ende der Nahrungskette.

Nicht nur die genannten Tiere, auch der Mensch Jagd Seehunde als Nahrungsmittel. Jetzt weißt Du, das nicht alles gedruckte der Wahrheit entspricht.

Die Gedankenlosigkeit feiert halt "fröhliche Urständ"

Was möchtest Du wissen?