Wieso stehen die Leute im Zug lieber...

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

psychologisch würde ich sagen, dass es der menschliche drang nach privatsphäre ist, der menschen daran hindert sich freiwillig dahin zu stehen, privatsphäre aufgeben, anstatt zu stehen und dafür etwas platz ( privatsphäre )zu haben. schjön und gut, aber... privatsphäernverlust durch hinsetzen im zug? der mensch hat einen bestimmten bereich um sich rum der für ihn persönlich ist... man kann sich das vorstellen wie mit unterschiedlich großen hulla hupp reifen ( gibt es die heutzutage noch? ) vorstellen... ganz außern, ohne eingrenzung eines reifens ist der platz für alle... kein schlechtes gefühl wenn jemand unautorisietes eindringt... aber je näher man kommt, desto besser muss man den menschen kennen... ghanz nah ran lässt man nur familie, GANZ gute freunde und beziehungspartner. und wenn jemand unautoprisiertes einem zu nahe kommt hat man ein schlechtes gefühl ( es ist einem unangenehm... wenn man sich nciht slebst abelnkt oder man zu müde ist oder man unter alkohol/drogeneinfluss steht )und man mag es nciht... also, warum hinsetzen und jemand rfemden ganz dioch an sich ranlassen, wenn man stehen kann ohne privatsphären verletzung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fahre jeden Tag mit dem Zug und kann das von dir genannte Verhalten relativ selten beobachten. Bei uns auf der Strecke hat es sich indessen eingebürgert, dass die Sitzenden entweder ohne etwas zu sagen eventuelles Gepäck vom Nebensitz runternehmen oder die stehenden Leute eben fragen. Gut, einige setzen sich auch ohne zu fragen, aber das ist eher selten.

Ich denke es liegt wohl daran, dass es einem unangenehm ist so dicht neben fremden Personen zu sitzen oder diese eben anzusprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Seit wann muss manf ragen, ob man sich auf einen freien Platz setzen darf?
  2. Wenn ich beobachte, wie die Jugendlichen ihre sicher nicht blütenreinen Schuhe (samt dazugehörigen Beinen) ungeniert auf den Sitz gegenüber hochlegen, überlege ich mir mit sauberen Hosen 2x, ob ich mich da hinsetze... bei uns sind die Sitze optisch dermassen speckig... nee, da stehe ich lieber.
  3. Wenn man hier höflich bittet, ob jemand seine Einkaufstasche vom Sitz heben würde, kriegt man entweder keine Antwort und wird ignoriert oder der/diejenige wird pampig. In unseren Regionalzügen ist nur selten ein Fahrdienstler unterwegs... die privaten Linien haben Automaten in den Zügen (Fahrkarten) statt Personal.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche Leute wollen lieber alleine bleiben, wollen keine Naehe zu anderen ... Ich selbst moechte mich auch nicht wirklich auf einen freien Sitz zwischen zwei andere druecken, dann bleibe ich auch lieber stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. weil sie nicht neben Fremden sitzen wollen.2.Weil sie nicht stören wollen(wenn die leute schon zu dritt in einer Cliqe sitzen) 4.Das ist deutschland.Nicht so offen wie z.B. in den U.S.A.Auserdem setzen sich manche einfach ohne zu fargen hin.Da finde ich ehrlich gesagt stehen besser.Aber zum flirten ist das mit den Fremden leuten schon gut ^^
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der S Bahn ist das nicht so, da fahren die Leute zur Arbeit oder kommen von da und wollen sitzen.

Im Zug dagegen stehen oft Gepäckstücke auf den Sitzen, statt in der Gepäckablage.

Ich hab schon Situationen erlebt, wo sich Leute schlafend stellen oder stur zum Fenster raus sehen, um nur nicht den Nebenplatz räumen zu müssen.

Wer selten Zug fährt, steht dann lieber 1 oder 2 Stationen, weil er sich nicht getraut, zu fragen.

Ich finde, wenn Leute stehen, gebietet es die Höflichkeit, den Nebenplatz frei zu machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche Leute möchten eben keine Fremden ansprechen. Und sei es auch nur wegen eines Sitzplatzes in der Bahn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hameeda
05.10.2010, 18:29

Ist der Bahn-Mitarbeiter nicht auch ein Fremder für 3 Älteren :D

0

man hört heute so viel, ich denke gerade bei den älteren herrschaften hat das was mit angst zu tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie sind vllt. gehemmt und wollen sich zu niemandem dazu setzen, haben Berührungsängste. Ich denke, das ist ein typisch deutsches Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonym09
05.10.2010, 18:41

Nicht deutsch, sondern das Problem von leuten, die selten fahren. Meine Mutter z.B. hat schon ein Problem, die Fahrkarte am Automaten zu lösen. Für sie ist das so kompliziert, sie hat Angst, sich zu blamieren, wenn sie fragt. dabei haben da auch junge Leute ein Problem, wenn sie nicht oft fahren.

Wenn sie alleine im Zug um einen Platz betteln müsste, würde sie lieber Stunden stehen.

Allerdings fährt sie deshalb lieber gar nicht Zug.

0

zugahrten sind meist lang und die sitzflächen eher unbequem ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?