wieso starben menschen früher zu hause und heute immer in Krankenhäusern oder Altersheime?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Auch heute sterben noch sehr viele Zuhause. ZB weil sie entweder einen schnellen Tod erleiden bzw nicht schnell genug Hilfe bekommen, oder weil sie alleine sind und sich niemand um sie kümmert (und sie zB zu schwach/verletzt sind um den Notruf zu wählen). Das passiert leider extrem häufig. 

Früher gab es Familien, die Zeit hatten und sich um die alten Menschen gekümmert haben. Sie wurden zu Hause gepflegt, durchaus mit Unterstützung von Pflegediensten. Diese Menschen sind auch zu Hause gestorben, in ihrer gewohnten Umgebung. Der Sterbeprozess wurde von der Familie begleitet.

Heute hat kaum noch eine Familie Zeit dafür, weil die Kinder berufstätig sind. Vollzeit versteht sich, um das Überleben zu sichern, den vielleicht vorhandenen Kinder die Klassenfahrten zu ermöglichen, etc.

Da bleibt keine Zeit und kein Raum für häusliche Pflege. Deshalb werden alte und betreuungspflichtige Menschen in Altenheimen versorgt, auch wenn das nicht zwingend Wunsch der Angehörigen ist. Das Leben heute macht es fast unmöglich, die Menschen wie früher zu Hause zu begleiten.

Ich habe es miterlebt und mitgewirkt, meine Großmutter zu Hause behalten zu können, bis sie starb. Ihren Tod habe ich nicht miterlebt, da musste ich zu meiner letzten Meisterprüfung nach Düsseldorf. Aber meine Tante, meine Eltern und meine Schwester haben sie begleitet.

Weil die meisten Angehörigen den natürlichen Sterbeprozess nicht von einem akuten Notfall unterscheiden können und sofort den Rettungsdienst rufen. Dies geschieht auch dann häufig, wenn Angehörige den manchmal über Tage gehenden Vorgang aus "Termingründen" nicht begleiten können.


Früher lebten Grossfamilien zusammen.

Heute Paare, oder man wohnt alleine, wenn man alt ist.

Sich selbst die letzten Tage zu versorgen geht nicht.

Eine Person reicht oft nicht um zu pflegen.

Und sobald bemerkt wird, dass ein Notfall eintritt wird der Rettungswagen gerufen, reanimiert, das Sterben wird so oft abgewendet.

Aber alle sterben nicht im Heim oder Krankenhaus.

Und nicht alle starben früher zu Hause.

An der Front, im KZ, auf See, beim Baden, im Unwetter, durch Kriege generell sind auch viele gestorben.

Und heute im Verkehr, auf Schlauchbooten im Mittelmeer, beim Sport, etc...

Es sterben auch heute noch viele Menschen zuhause. Da es aber in der Regel nicht mehr die Großfamilie gibt, die es früher gab, müssen alte Menschen ins Heim, wenn sie alleine nicht mehr klar kommen und externe Hilfe nicht bezahlen können.

Hallo,

weil früher die Großfamilie üblich war, das heißt Kinder, Eltern und Großeltern (und oft noch Verwandte) lebten alle in einem Haushalt.

Arbeit und Leben spielte sich noch am selben Ort ab.

Heutzutage ist das alles anders und die medizinische Versorgung ist auch viel Flächendeckender, so das alte Leute auch wesentlich öfter als früher ins Krankenhaus gefahren werden.

Wenn jemand sterbenskrank ist und eine Pflege gewährleistet ist ( z.b. auch Medikamentengabe um das Sterben ohne Qualen z.B.) dann kann dieser Patient auch den Wunsch äußern, Zuhause zu sterben....
aber diese Pflege ist natürlich insbesondere für Angehörige nicht einfach... deshalb entscheiden sich viele fürs Hospiz

Früher konnte man Krankheiten noch nicht so gut erkennen . So starb man zu hause. Heutzutage geht es ganz schnell ins Krankenhaus , wird geheilt oder stirbt 

Wahrscheinlich hatte man früher seltener die Möglichkeit lebenserhaltende Maßnahmen einzuleiten oder man hat sich aus gesellschaftlichen Gründen geweigert. Wenn Menschen heutzutage in Krankenhäusern sterben dann ja nicht weil sie da gern sterben wollten sondern weil die Rettungsversuche beispielsweise im Krankenhaus nicht gelungen sind.

Wie definierst du "früher"?

Früher , vor 50 Jahren oder früher vor 200 Jahren.

Überlege mal selbst: es gab weniger Krankenhäuser, wenn überhaupt ( je nachdem welche Zeit du meinst), ebenso Altenheime.

Weil es "früher" weder Krankenhäuser noch Altersheime gab.

Damit die armen Krankenhäuser noch ein bisschen verdienen können.

Weil die Menschen früher nicht zum Sterben in Altersheime und Krankenhäuser abgeschoben wurden.

Was möchtest Du wissen?