Wieso spielt israel bei der wm Qualifikation in der europäischen quali und nicht in der asiatischen?

3 Antworten

Wegen der Palästina-frage, deren Siedlungspolitik und den Ereignissen aus dem 6-Tage-Krieg war Israel einer der großen Zankäpfel im Weltfußball. Zur WM 1958 zogen sich alle Verbände zurück aus Asien und Afrika um nicht gegen Israel anzutreten. Notfallmäßig wurde dann mit Wales ein Gruppenzweiter zur Qualifikation zu gelost. Nach dem es mal in eine "Mülleimer-Gruppe" der größten Problemfälle spielen musste in Ozeanien (darunter Rhodesien wegen Apartheid oder Taiwan wegen der Ein-China-Politik der Volksrepublik) hat man Israel in die europäischen Sportverbände eingegliedert. Reine Geographie ist auch zweitrangig, Zypern spielte auch von Beginn an dort, Kasachstan wechselte den Verband usw. Andererseits wechselte z.B. Australien nach Asien.

So startete Israel in der europäischen Qualifikationsphase und UEFA-Wettbewerben eben. Inzwischen gibt es weit größere Probleme (z.B. Kosovo, Armenien/Aserbaidschan oder die Ukraine).

Wohlgemerkt: 1958 war VOR 1967...

1958 war die Westbank von Jordanien besetzt und der Gaza-Streifen von Ägypten. Keines der Länder dachte daran, einen Staat Palästina zu gründen... Hätten die Palästinenser 1947/48 ihren Staat gegründet, dann hätten sie jetzt schon seit über 70 Jahren einen unabhängigen Staat... der blühen könnte...

0
@Freaking0ut

Es ging nicht um Chronologie, sondern eher darum was am stärksten die Beziehungen belastete.

0
@Lunapertio20

Ich vermute, die Tatsache dass die Palästinenser keinen palästinensischen Staat gründen wollten und die Tatsache dass die arabischen Staaten vier Kriege gegen Israel begonnen hat, hat die Beziehungen am meisten belastet...

Und dass es kein Palästina gibt liegt daran, dass Ägypten und Jordanien (und auch die Palästinenser?) damals kein Palästina gründen wollten... sie hatten knapp 20 Jahre Zeit dafür...

0
@Freaking0ut

..und die Palästinenser hätten natürlich auch nach 1967 jederzeit in die Formel "Land gegen Frieden" einwilligen können...

...doch wie du sicher weisst war die Antwort darauf das dreifache Nein von Khartum: die Araber wollten keinen Frieden mit Israel, keine Anerkennung für Israel, nicht einmal Verhandlungen mit Israel... und liessen Israel einfach auf dem Land sitzen...

gaza wäre jetzt frei einen Staat zu gründen, schon seit 15 Jahren...

was ist es? Eine theokratische Diktatur von korrupten, machtbesessenen Terroristen, die Kinder als menschliche Schutzschilder benutzen, während sie selbst sicher in Qatar sitzen, und wo auf Homosexualität Todesstrafe steht...

0
@Freaking0ut

Es geht nicht inhaltlich darum, sondern nur zur Einführung wie die sportpolitischen Boykotte kamen.

Noch weniger geht es mir darum dass jemand es eskalieren lies, es geht nur darum, das die Westasiatischen und vorwiegend muslimischen Staaten deshalb die sportliche Diplomatie mit Syrien verweigern. Noch nicht einmal sie als Gegner haben wollen und darum Israel ein europäischer Verband wurde.

Die Story ist noch viel undurchsichtiger und verstrickter als du es darbietest. Mir ging es um Fußballhistorie und den Beschluss der FIFA vorrangig.

0
@Lunapertio20

Weil viele westasiatische Staaten "die sportliche Diplomatie mit Syrien verweigern" wird "Israel ein europäischer Verband"?

Eigenartig!

0
@Freaking0ut

Willst du mich verarschen? Ja, es war ein Fehler. Nichts, ist eigenartig außer deine Attitüde.

0

Weil einige arabische Länder lange Zeit alles daran gesetzt haben, Israel zu boykottieren, daher war es einfacher, wenn Israel bei Europa mitspielt.

eigentlich finde ich das falsch. Man hätte lieber allen Ländern, die Spiele gegen Israel verweigern, Forfait-Niederlagen geben sollen.

Schliesslich ist es unsportlich, ein anderes Land zu boykottieren. Daher wäre die Forfait-Niederlage für die Boykotteure eine gerechtere und sportlichere Lösung gewesen.

Die arabischen Länder hören aber langsam damit auf und fangen an frieden mit israel zu schließen. Es gab viele verträge usw. und viele arabische staaten wie die emirate fangen an Israel zu mögen.

0
@Pauikamala

Stimmt. Vielleicht kommt bald ein Länderspiel Israel-Syrien oder Israel-Libanon oder Israel-iran?

Iran verhält sich unsportlich und wurde kürzlich in einer anderen Sportart (ich glaube es war Judo oder Ringen oder so was) mit einer Forfait-Niederlage bestraft.

0
@Freaking0ut

Eine frage bist du eigentlich israel fan in fussball und in anderen sportarten?

0
@Pauikamala

Mich interessiert Fussball überhaupt nicht und andere Sportarten kaum. Ich freue mich für die Sieger, unabhängig von ihrer Nationalität... Und es tut mir leid, dass nur einer gewinnen kann und alle anderen enttäuscht nach Hause gehen...

Sport ist meiner Meinung nach etwas, was vor allem Wert hat, wenn man es selber macht, nicht wenn man anderen dabei zuschaut.

Und ich finde Wettkämpfe allgemein eher kontraproduktiv. Sport ist erst dann ein Genuss, wenn man nicht "gegen" jemanden kämpfen und niemanden übertrumpfen muss... so sehe ich das.

0
@Freaking0ut

Naja es kann halt nur einer die WM gewinnen. Außerdem ist es für „schlechtere“mannschaften schon ein erfolg dabei zu sein und sie gehen auch nicht unbedingt enttäuscht nach hause wenn die verlieren.

0
@Pauikamala

Warum stellst du seit einiger Zeit so viele eigenartige Fragen zum Judentum, zu Israel, zur Shoah?

0
@Freaking0ut

Wieso nicht? Darf ich nicht? Mich interessiert das thema halt.

0
@Pauikamala

Ja, aber du wirkst nicht immer wirklich interessiert in deinen Fragen, sondern oft eher offensiv und aggressiv... zumindest auf mich...

0

Weil der israelische Fußballverband Mitglied der UEFA ist. Deshalb spielen die israelischen Vereine wie Maccabi Tel Aviv und andere auch im Europapokal.

Was möchtest Du wissen?