Wieso sparen Firmen steuern, wenn sie Gewinne sofort investieren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das hat auch was mit Firmenpolitik zu tun und mit der Frage, wem gehört der Betrieb.

Ist es eine AG, so wollen die Aktionäre auch eine Dividende haben. Nicht nur einen wertvollen Betrieb, dem man das ggf. auch nicht am Börsenkurs ansieht.

Ist es eine GmbH, bei der aber der Geschäftsführer kein Gesellschafter ist, dann können die Gesellschafter entscheiden höherer Gewinn, oder Investieren und den Betrieb wertvoller machen.

Ist der Geschäftsführer auch der Inhaber, dann ist es relativ einfach. Er zahlt sich was er braucht als Gehalt und sieht zu die Erträge weitestgehend zu reinvestieren.

Wenn die Firma 100.000 Euro aus dem Fenster schmeißt, spart sie bei einem Gewinnsteuersatz von 50% auch 50.000 Steuern. Macht nach Steuern aber einen Verlust von 50.000 Euro.

Bei Investitionsrechnungen bzw. Unternhmensbewertungen ist deshalb "Steuern sparen "  bzw. " hauptsache keine Steuern zahlen" keine Zielfunktion. Zielfunktion ist die Steigerung des Unternehmenswertes als zukünfter Erfolgswert der Gewinne unter Berücksichtigung der Steuerzahlungen.

Die Zielfunktion "hauptsache keine Steuern" bezahlen wird aber oft von Verkäufern benutzt, wenn sie den Anlegern z:b. Immobilien oder Immobilienfonds andrehen wollen. Daduch beschäftigen sich die Anleger oft nur noch mit dem steuersparen, und erkennen nicht die drohenden risiken jenseits des Steuersparens, siehe ganz oben. Trotz Steuersparens kann man insgesamt enorme Verluste erwirtschaften.

Relativ einfach.
Umsatz - Kosten = Gewinn.

Und den Gewinn müssen diese versteuern lassen. Wenn sie aber in Zeug investieren für ihre Firma sind das wieder Kosten.

Das heißt der Gewinn der am Ende versteuert wird ist niedriger und sie müssen weniger Steuern zahlen.

Das ist schon klar, aber wie gesagt ist der Gewinn dann geringer

0
@DerChacker

Wozu unnötig Gewinn machen?
DIe Manager bekommen ein Gehalt, das Gehalt bekommen sie wenn die Firna am Jahresende eine schwarze 0 macht genau so wie wenn die Firma 1 Mio Gewinn erwirtschaftet.

0
@DerChacker

Das ist ja nicht ganz richtig. Du hast am Ende des Monats weniger auf dem Konto. Dafür hast du aber vielleicht ein neues "Firmenauto" was man ja auch unter Umständen privat nutzen kann. Oder 5 neue Computer für die "Firma" natürlich. Oder du gehst mal schön mit deiner Familie "Geschäftsessen" machen. Da gibts bestimmt noch 100 andere Dinge die Privat genutzt werden die du theoretisch von deinem Gewinn bezahlen müsstest, es aber über die Firma laufen lässt, damit du weniger Steuern zahlen musst und dein Konto quasi unangetastet bleibt.

0
@yujieas

Das Geschäftsessen mit der Familie funktioniert leider nicht mehr :) Es sei denn man hat nen freundlichen Finanzbeamten beim Finanzamt sitzen :)

0

Jetzt, ok klar, wenn man es aus Eigentümersicht sieht klar, ich dachte halt immer, aus Firmensicht

0

Du hast einen Denkfehler drin.

Die Firmen investieren den Gewinn nicht in unnötiges Zeug sondern in sinnvolles Zeug...

Ok, angenommen das wurde aber schon im Laufe des Geschäftsjahres getan, gibt es dann quasi etwas, in das man nie genug investieren kann oder wie muss ich mir das vorstellen?

0
@DerChacker

Im Zweifelsfall immer das Geld so investieren, dass die Firma wächst.

Kommt auf die Art des Unternehmens an.

Amazon investiert seit zig Jahren jeden einzelnen Cent Gewinn in neue Auslieferungslager, neue Produktbereiche, eigene Geräte, eigene Produktionen um ganz einfach massiv zu wachsen.

0

Was möchtest Du wissen?