Wieso sollte man wählen gehen?

11 Antworten

Das Wahlrecht in einer demokratischen Gesellschaft lernt man erst dann wirklich zu schätzen,wenn man in einer Diktatur lebt.

Politiker sind Volksvertreter,die den Willen des Volkes vertreten sollen. Du kannst mit der Teilnahme an der EU Wahl bestimmen wie zukünftige Mehrheiten im EU Parlament aussehen werden.

AUSLANDUMFRAGE ZUR EUROPAWAHL

Farages Brexit Partei stärker als Tories und Labour zusammen

https://www.welt.de/politik/ausland/article193348867/Europawahl-Farages-Brexit-Partei-in-Umfrage-staerker-als-Tories-und-Labour-zusammen.html

Sie kommen um zu gehen,und das ist der Wille des Wahlvolk.

Im neuen EU Parlament werden EU-Kritiker nach Umfragen rind ein Drittel der Sitze einnehmen,was zeigt,das Demokratie kein Chor-singen ist.

Egal ob du nun dafür oder dagegen bist,du hast das Recht mit zu bestimmen.

Demokratie braucht den Wähler.

Hier kannst Du dich informieren.

ZEW nennt Prioritäten für die Reform von EU und Eurozone

Anlässlich der bevorstehenden Europawahl legt das

ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim

ein Positionspapier mit Prioritäten für das neue Europäische Parlament vor. Das Positionspapier fasst aktuelle Erkenntnisse aus der ZEW-Forschung zusammen und nennt dabei als kritische Punkte unter anderem den Umbau des Haushalts der Europäischen Union in Richtung eines europäischen Mehrwerts, Änderungen in der Agrar- und Kohäsionspolitik sowie die Ausarbeitung eines gangbaren Insolvenzverfahrens für überschuldete Staaten in der Eurozone.

Das ZEW legt in einem Positionspapier zur Europawahl Prioritäten für das neue Europäische Parlament dar.

„Das nächste Europaparlament sollte die in Brüssel noch zu weit verbreitete Selbstzufriedenheit aufgeben und mit einer ungeschminkten Problemanalyse beginnen. Die sinkende Popularität der EU ist nicht nur Folge schlechter Kommunikation, sondern auch durch falsche Prioritäten im EU-Haushalt und gravierende Konstruktionsfehler der Wirtschafts- und Währungsunion bedingt.

https://www.zew.de/presse/pressearchiv/zew-nennt-prioritaeten-fuer-die-reform-von-eu-und-eurozone/

Mit dem Wahl-O-Mat über Wahlprogramme für Europawahl informieren

Der Wahl-O-Mat für die Europawahl 2019 ist online. RP ONLINE ist Medienpartner des Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung. Finden Sie anhand von 38 Thesen heraus, welche der 41 Parteien zu Ihnen passt.

https://rp-online.de/politik/eu/europawahl/wahlomat-europawahl-2019-welche-partei-soll-ich-waehlen-einfach-testen_aid-37027019

Woher ich das weiß: Recherche

Man kann es als Bürger-Pflicht oder Berufung sehen, zu wählen.

Durch das Wählen erhalten Parteien oder Personen eine Stimme

Es ist auch eine Sache des Alters.

Oft ist einem das Wählen im jungen Alter nicht so wichtig.

Das Wählen ist freiwillig und geheim, d.h. niemand erfährt, was Du auf Deinem Stimmzettel ankreuzt.

Freie und geheime Wahlen sind eine Errungenschaft und ein Privileg einer Demokratie.

Wenn Du Dir die Vorgänge in machen Ländern anschaust, weißt Du daß das nicht selbstverständlich ist.

Es ist hart erkämpftes und angestrebtes Bürgerrecht welches echt Mist ist leichtsinnig, wie dämlich ist weg zu werfen.

Wenn du keine Stimme abgibst ist es der größte Vorteil für jede Partei, welche Haltungen vertreten entgegen deiner eigenen.

Das macht jede Stimme für Gegenläufigen Haltungen wichtiger.

Irgendeine Partei wird schon die wichtigsten Kriterien abdecken, eine Partei mit 100 %-iger Zustimmung zu suchen ist absolut sinnlos. Da sind sich nicht einmal die Parteien unter einander so auf eine Haltung fixiert. Zumindest die Größeren ist es Naiv dies anzunehmen.

Wahlomat benutzen so als Tipp wenn du eine grobe Richtung brauchst.

Nicht-wählen ist die dümmste aller Möglichkeiten um irgendwas aufzuzeigen und aus Gemütlichkeit ohnehin.

Manche Parteien freuen sich sogar über Nichtwähler. Es leider ein weit verbreiteter Irrtum, dass man mit Nichtwählen irgendjemanden beeindrucken oder "den Mächtigen" Angst machen könne. Wenn Nichtwählen wirklich so unerwünscht wäre, hätten wir längst Wahlzwang, wie es ihn in mehreren demokratischen Staaten gibt.

1

was genau ist dumm nicht wählen zu gehen? Das ist nicht nachvollziehbar.

0
@voayager

Weil es jede Haltung in der Wertigkeit hebt entgegen deiner anderen. Weil es nichts als die eigene Unmündigkeit aufzeigt.

0
@wonno93

Lächerlich, schließlich will ich ja viel mehr als nur alle 4 Jahre einmal wählen zu gehen. Der unmündige Mensch stellt keine Forderungen, ich hingegen fordere Partizipation und Selbstbestimmung auf allen Ebenen, daher trifft deine Aussage so gar nicht zu.

Dann ist es übrigens kindisch anzunehmen, dass das Selbstbewußtsein groß steigt, nur weil man mal gekreuzelt hat. Möglich, dass Manchen der Kamm wie beim Hahn kurzweilig schwillt.

0
@voayager
Lächerlich, schließlich will ich ja viel mehr als nur alle 4 Jahre einmal wählen zu gehen. 

Landtagswahl, Kommunalwahl, Kreistagswahl, Bürgermeisterwahl etc.

(...)ich hingegen fordere Partizipation und Selbstbestimmung auf allen Ebenen, daher trifft deine Aussage so gar nicht zu.

Darin deine stärkste angedachte Regulationsbefugnis leichtsinnig pauschal weg zu werfen ist unmündig ...

Eine Monarchie fördert deine Aufführung sicherlich nicht.

Dann ist es übrigens kindisch anzunehmen, dass das Selbstbewußtsein groß steigt, nur weil man mal gekreuzelt hat. 

Wenn du es anstrebst kannst du auch ein aktives Wahlrecht anstreben. Es ist nicht kindisch. Nicht-zu-wählen hat rein gar nichts mit Selbstbestimmung zu tun (ganz im Gegenteil).

Möglich, dass Manchen der Kamm wie beim Hahn kurzweilig schwillt.

Möglich das man wie ein Hahn noch ein paar Sekunden ohne Hirn noch laufen kann ...

0
@wonno93

Ich will mehr Demokratie und nicht nur diese lächerlich geringen Happen, offensichtlich fehlt es dir an Synapsen, das zu begreifen.

0
@voayager

Nicht wählen um auf mehr Demokratie aus zu sein ...

Ja, dafür fehlen mir wirklich Synapsen anscheinend.

Das ist wie aus der Toilette trinken weil einem das Bier nicht schmeckt im Lokal.

0
@wonno93

Es steht dir frei, dir einen abzuwählen, offensichtlich genügen dir diese Brosamen der Partizipation bereits. dies die typische Kammerdiener-Perspektive, wie sie in D. geläufig ist. Das wußte schon Heinrich Heine zu berichten.

0
@voayager

Nein, aber ich halte es für so viel Wert um es zu nutzen. Es ist immer noch besser als der Zustand vorher.

Wenn man nicht einmal das ermöglichte annimmst ist es für jeden Fall nichts was dafür spricht das mehr gefordert wird.

Damit kann man jedenfalls weit stärker den jenigen Regulieren als sich raus zu halten ohne Gedanken zu machen. Das ist Untertahngehabe jeden anderen seine über seinen Kopf über das eigene Bürgerrecht entscheiden zu lassen.

0
@wonno93

Nein, denn ständig sind demokratische Forderungen zu stellen, dafür zu kämpfen. Wer zwischenzeitlich drauf los wählt, kann das ja tun, niemand hindert ihn oder sie.

0
@voayager

Das hat nichts mit einer demokratischen Entscheidung zu tun, das ist naiv und zeugt weit stärker dafür lieber für sich selber Entscheiden zu lassen solange sein Wille erfüllt wird es nicht war zu nehmen als Grundsatz zu erwarten, entgegen der eigenen Forderung ist kindisch und weit weg von jeder Mündigkeit.

(...)niemand hindert ihn oder sie.

Richtig, heute zu mindest ...

0
@wonno93

Ich sag ja gar nicht, dass man nicht wählen soll, nur warne ich davor zu glauben, dass man dadurch groß was bewirkt. Kindisch ist es daher von dir anzunehmen, dass dies durch eine Wahl geschehe.

0
@voayager
Ich sag ja gar nicht, dass man nicht wählen soll(...)
Lächerlich, schließlich will ich ja viel mehr als nur alle 4 Jahre einmal wählen zu gehen.

Auf die Antwort das es unmündig sei nicht zu wählen

Dann ist es übrigens kindisch anzunehmen, dass das Selbstbewußtsein groß steigt, nur weil man mal gekreuzelt hat. 

So eine Bemerkung zeugt du schießt komplett daran vorbei, es geht ausdrücklich nicht darum nur einmal zu kreuzeln.

(...)geringen Happen, offensichtlich fehlt es dir an Synapsen, das zu begreifen.

Anscheinend schon wenn es mir ein Hirnaktivität fehle um das nicht wählen zu rechtfertigen.

(...) ziemlich Wurscht, ob die hiesigen Untertanen zur Wahlurne schreiten oder es sein lassen.

Klingt wie ein Kredo dafür es sei unbedeutend, aber vielleicht fehlen die Synapsen mir dafür auch ...

Kindisch ist es daher von dir anzunehmen, dass dies durch eine Wahl geschehe.

Ja, davon scheinst du überzeugt zu sein um es aufzuwerfen, zumindest wenn deine Forderung darauf abzielt das man erst wählen sollte sobald die eigene Haltung getroffen ist.

Kindisch ist zu erwarten das allem dem folgen würden oder das seine Stimme eine höhere Gewichtung tragen müsste, das wenn sie ohnehin nicht zu tragen kommt sei sie unbedeutend.

Das ist Unmündigkeit und un(Mehrheits-)demokratisch das als Kriterium einzuführen.

0
@wonno93

Langweilig, was du da laberst, gleichst ja echt einem Leierkastenmann.

0
@voayager

Ja, an deinem lachhaften Unsinn kann es nicht mithalten ...

Willst du Unterhaltung, lies dir erstmal gründlich den Modus des deutschen Wahlrechts bzw. parlamentarischer Demokratie durch, dann wird es für dich vielleicht spannender sobald du es auch verstehst.

0
@wonno93

Scherzkeks, mein zurückliegender 13-jähriger Schulalltag umspannte natürlich auch diese feinen Sächelchen.

0
@voayager

Das man es dir nicht schon versuchte beizubringen habe ich nicht abgestritten, viel hängen geblieben scheint nicht vorhanden zu sein.

0
@wonno93

Och, die Argumente meiner einstigen Lehrer und Lehrerinnen habe ich allermeist noch im Koppe, könnte sie bei Bedarf mühelos repetieren.

0
@voayager

Interessiert keinen Hering sobald du so etwas von dir abgibst ,was du meinst davon hypothetisch repetieren zu können.

Verständnis erfordert es eben auch.

0
@wonno93

Wieso sollte ich nicht die Gegenargumente verstehen, allzu schwer sind sie ja nun wahrlich nicht.

Ansonsten gilt: du kommst nicht zur Ruhe, hab da bei dir wohl einen neuralgischen Punkt getroffen.

0
@voayager

Für dich anscheinend schon zu sehr ...

Nein, dein Mist ist mir ziemlich egal. Da lass ich schon weit stärker verstörende und noch dümmere Ausführung als dies. Das ausgerechnet dies keine Ruhe geben könnte überschätzt du dich enorm.

Gut, du führtest schon aus das ohne deine Stimme höher gewichtet wäre du es unwichtig empfindest, von daher passt es ins Bild.

Wie gesagt, ja, du hattest recht, es ist wohl wirklich besser wenn einige keine Stimme abgeben. Wenn man es ihnen nicht verbietet, dann noch besser das sie es selbst als unnötig erachten.

Der einzige Unterschied, ich komme auch mal zum Thema zurück und schweife nicht noch weiter ab.

0
@wonno93

Du kannst leider nur dümmlich drauf los wettern - schade !

0
@voayager

Du nichts als abschweifen und ablenken ... auf etwas eingehen ist nicht deine stärke ... Wenn auf eine Position jemanden fest zu setzen "wettern" ist, dann hast du das Problem ...

0

Was möchtest Du wissen?