Wieso sollte man sich an den 2.Weltkrieg erinnern?

13 Antworten

Es geht ja nicht nur um die Kenntnis des zweiten Weltkrieges, es geht um die Kenntnis der Geschichte allgemein. In der Geschichte liegt nämlich die Antwort, warum unsere Welt so ist, wie sie ist und vor allem auch wie (!) sie überhaupt ist.

Wer Geschichte kennt, kann Schein von Sein leichter unterscheiden. Wer Geschichte kennt, weiß woher wir kommen und kann deshalb auch besser erkennen, wohin wir gehen.

Und wer die Richtung mitbestimmen möchte, wohin wir gehen, kommt nicht umhin, diese Richtung durch den Bezug zur Geschichte zu untermauern. Das ist auch der Grund, weshalb mitunter so heftig über die Geschichte und deren Deutung gestritten wird.

Wer die Deutungshoheit über die Geschichte hat, hat auch die Deutungshoheit über die Gegenwart und bestimmt, wo es in Zukunft lang geht.

Das Europa von heute ist ein maßgebliches Ergebnis des Zweiten Weltkrieges. Um in diesem Europa Richtungen vorzugeben, ist die Beschäftigung (Deutung) mit dem Zweiten Weltkrieg essenziell. Der erste Schritt ist dabei immer die Kenntnis der Fakten.

Ja, ist Bloedsinn, die Menschen haben daraus nie etwas gelernt aus dem Erinnerungen an Kriegen und jedes Jahr gibt es mehr davon unaufhoerlich. Die Menscheit erinnert sich immer an die grossen Feldherren, die Diktatoren und die ganze Abschlaechter. Das lernen wir sogar in der Schule. Das hoert nur auf, wenn jemand mal aufhoert, aber ich habe da so meine Zweifel. Es dient mehr der Konditionierung, dass Krieg normal ist, wenn man seine Interessen durchsetzen will, welche Erklaerung man dafuer auch offiziell fuer die Buerger hat, es findet sich immer ein Grund. Das du es nicht verstehst ist ein gutes Zeichen, es ist nicht zu verstehen! Alles Gute!

..schon mal was von der dt französischen freundschaft gehört?

oder von europa?

1

Weil Menschen aus Erfahrungen lernen können.

Und wenn man so etwas wie den Nationalsozialismus und Größenwahn der Millionen von Menschen das Leben gekostet hat, für die Zukunft verhindern will, ist es wichtig zu wissen, wie etwas entstanden ist und warum.

Darum ist es notwendig, sich immer wieder daran zu erinnern, damit man wachsam bleibt und den Anfängen wehrt. Und wie du ja bei Pegida, den Massenmorden der NSU oder einfach im Fußballstadion jeden Freitag/Samstag sehen kannst, ist die Gefahr der Wiederholung dieser Verbrechen immer noch aktuell.

https://www.youtube.com/watch?v=BU9w9ZtiO8I

  • und wenn schon Landräte und Bürgermeister Angst um ihr Leben haben müssen, nebenbei tausende Gewalttaten im Jahr allein in D geschehen, nur weil sich jemand dagegen geäußert hat oder anders aussieht - und trotzdem kein Politiker das Wort Terrorismus ausspricht, ist das auch ein Grund wachsam zu sein !
0

Was möchtest Du wissen?