Wieso sollte man gefundene Krähen nicht aufziehen können?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey AnonymTiger,

das hast du wirklich sehr gut gemacht.

Meckern muss ich trotzdem^^

Es ist Privatpersonen VERBOTEN, Wildtiere zu halten, egal wie du sie hältst. Die ordungsgemäße Versorgung obliegt den zuständigen Tierschutzvereinen, Auffangstationen und Fundtierstellen. Deine Beschreibung klingt sehr gut, Respekt!

Wenn ihr das nicht machen könnt, solltet ihr sie in eine Auffangstation abgeben.

Schreib sowas niemals, damit ermutigst du zu einer Straftat. Der richtige Satz sollte lauten:

Nehmt niemals ein Wildtier mit nach Hause, gebt es umgehend in eurer zuständigen Fundtierstelle ab.

Auch wenn du es sehr gut gemacht hast, solltest auch du es in Zukunft lieber sein lassen. Komplikationen können schnell auftreten und dann sind leihen schnell überfordert. Macht man nur eine Sache falsch, kann es gravierende Auswirkungen auf das zukünftige Leben eines Wildtieres haben.

Du hast alles richtig gemacht, mit ein paar Fehlern. Diese sind allerdings nicht schlimm. Ich weiß das du es gut meinst, aber ermutige niemals irgendjemand dazu, ein Wildtier zu halten.

Wünsche dir alles gute^^

Danke!

Halten würde ich das nicht nennen, das Tier ist ja nur für einen kurzen Zeitraum bei dem Menschen. Mann nennt es ja auch nicht "halten" wenn man Meisen auf dem Balkon füttert, richtig? 

1
@AnonymTiger

Sobald du das Tier aus der Natur entnimmst, begehst du die Straftat. Da wird sich um semantik nicht gestritten.

Du hast die Krähe in einer Voliere gehabt, das ist eine Haltung. Dein Vergleich passt gar nicht auf den von dir beschriebenen Sachverhalt.

Richtig, die Meisen können kommen und gehen wann sie wollen, außerdem wurden sie ja nicht aus der Natur entnommen^^

0
@Zootierpfleger

Der Zeitraum spielt dabei keine Rolle, genau wie die Haltungsbedingung. Befindet sich ein Tier in menschlicher Obhut, wird es von diesem Menschen gehalten, soviel zur Begriffsklärung.

Außerdem kannst du keinen Irrglauben beseitigen, der keiner ist. Selbst wenn man versucht alles richtig zu machen, kann die Krähe fehlgeprägt werden.

Die kleinen lernen Lautäußerungen schließlich von den Eltern und wissen mit ihnen umzugehen. Selbst Kleinigkeiten führen zu einer Fehlprägung und diese kann sich auch erst im Erwachsenenalter wiederspiegeln.

Krähen sind unglaublich schlaue Tiere und Forschungen ergaben, dass sie sich selbst nach 5 jahren noch an Gesichter erinnern können. Sie sind in der Lage verknüpfungen zwischen Dingen herzustellen.

Ein Fehler und die Krähe verknüpft menschliche Lautäußerungen mit einer möglichen Futterquelle. Ist nur eines von vielen Beispielen^^

0
@Zootierpfleger

Oaky, das mit dem Halten wusste ich nicht. 

Ich wollte den Irrglauben beseitigen, dass Privatpersonen Krähen nicht folgenfrei aufziehen können, dass es immer klappt habe ich ich nicht behauptet. Nur, dass es klappen kann

1
@AnonymTiger

Ganz ehrlich, wenn es jeder so wie du machen würde, gäbe es weniger Krähen im Tierheim!!!

Du hast es super gut gemacht, besser geht es kaum.

Es ist natürlich möglich, Krähen folgenfrei aufzuziehen, doch die Umstände sind schwer nachzuahmen.

Besser hätten wir im Tierheim es kaum machen können.

Auch wir erleben da Rückschläge.

Damit du dich nicht Strafbar machst, gib beim nächsten mal die Krähe ab ( das sage ich als Tierschützer )

Als Privatperson sage ich: Weiter so, du ersparst Tierpflegern Arbeitszeit und so können sie sich um andere Tiere kümmern!

Wünsche alles gute^^

0
@Zootierpfleger

Okay, vielen vielen Dank! 

Ich finde es super, dass du im Tierheim arbeitest! Meine Katze wurde zwei mal von Nachbarn, ins Tierheim gebracht, die nicht wussten, wem sie gehört (bescheuerter Weise waren es zwei mal die selben Nachbarn, obwohl sie zwischenzeitlich dann wussten, dass die Katze uns gehört) Als ich sie dann dort abgeholt habe, habe ich gesehen, was Tierpfleger für einen harten Job haben. Ihr habt echt alle Hände voll zu tun. Deswegen regt es mich auch so auf, wenn Leute z.B. Hunde kaufen und sie, wenn sie keine Lust mehr auf sie haben, einfach im Tierheim abgeben... 

Mach weiter so! Deine Arbeit retten Leben, sei dir dessen bewusst!

1
@AnonymTiger

Sehr gerne!

Ja, solche Leute bringen auch ständig die selben Katzen zu uns^^ Das ist jede Woche so.

Schön das es dir aufgefallen ist, wie sehr wir rödeln müssen. Trotzdem ist es traurig, wir könnten mit mehr Geld und Personal viel mehr bewirken. Jeder von uns macht unbezahlt Überstunden und nimmt Wöchentlich kleine Pfleglinge zu sich. Ich habe gerade erst 2 Igel per Hand großgezogen ( eig. auch nicht sehr sinnvoll aber was soll man machen ).

Viele unserer Hunde waren mal unüberlegte Anschaffungen von egoistischen Hundehaltern, jedoch nicht alle.

Ich danke dir für deine lieben Worte und wünsche nur das Beste!

0

Bei dir mag es geklappt haben, aber ist gibt leider auch Menschen, die glauben, dass Kühe lila sind. In den wenigsten Fällen klappt es so gut, deswegen sollte man ein solches Tier von Fachpersonal pflegen lassen.

gratuliere hast du gut gemacht....ich habe eine  zur NABU Leiferde gebracht weil ich Angst hatte sie fehl zu prägen....ist schon 3 Jahre her 

Danke! Aj, man muss echt aufpassen. Ich habe den Vogel komplett in Ruhe gelassen. Ich glaub am Schlimmsten ist es, wenn man sie ins Haus holt, denn dann denken sie, Häuser wären Lebsensraum für Krähen... Außerdem müssen sie gaaaanz viel ins Grüne und am besten Kontakt zu Artgenossen haben. Wenn du das nächste Mal eine findest, weißt du ja, was zu tun ist ;D

1
@dummerharry

Bitte nicht, ließ dazu meine Antwort durch.

Du begehst damit eine Straftat. Lass die Finger davon, Danke.

0

Was möchtest Du wissen?