Wieso sollen wir in Englisch für unsere Geschichte erst Stichpunkte und so notieren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Stichpunkte sollen eine Hilfe sein.

Es kann leichter sein um den Text zu strukturieren wenn man sich erstmal Stichpunkte gemacht hat. Wenn man einfach drauf losschreibt ist das Risiko größer, dass einem z.B. am Ende noch etwas einfällt was eigentlich am Anfang besser gepasst hätte oder dass man einen wichtigen Punkt ganz vergisst.

Auch macht man beim schreiben weniger Fehler (Grammatik, Rechtschreibung etc..) wenn man erstmal alle Punte durchdacht sammelt und dann denText schreibt.

In wiefern einem soetwas wirklich hilft, ist aber natürlich auch von der Person abhängig. Mir hat es meist gereicht mir im Kopf Gedanken zumachen und dann loszuschreiben.

Manche können gut direkt losschreiben, für andere ist es hilfreich sich vorher Stichpunkte zu machen.


Kann ich auch einfach direkt die Story schreiben und danach ein paar
Stichpunkte aus der vorhandenen Geschichte notieren? Glaubt ihr das
merkt jemand?

Bei uns war es so, dass Stichpunkte nur eine Hilfe sein sollten. In der Arbeit wurde nur der eigentliche Text bepunktet. Wenn dies bei euch anders sein sollte, würde ich mir dass wesentlichste in Stichpunktform notieren und es mit abgeben.


„[...] in Deutsch schreiben wir ja auch einfach und kaum jemand hält sich an solche Stichpunkte [...]”

Darum geht es. Du sollst lernen, relevante Stichpunkte zu erarbeiten und diese dann auch zu verwenden.

Der Grund ist, dass bei Veränderungen oder Nichtbeachtung einen anderen Sinn bekommst, der oft nicht gewollt ist und das gewünschte Ergebnis verfälscht.

Gerade in Fremdsprachen, die nicht jeder auf Anhieb versteht, ist das wichtig.

Da Dich um die korrekte Erarbeitung drücken willst, zeigt ja auch, dass es noch nicht kannst, also erarbeite, was Dir aufgetragen wurde und lerne, es besser zu machen.

moonwalker13mj 26.11.2016, 11:04

Ich kann es, aber ich fühle mich durch die Argumentation meiner Lehrerin in meinen Englischkünsten unterdrückt.. Außerdem schreibe ich ein Buch und da haben mir Stichpunkte noch nie was gebracht. :/

0
earnest 26.11.2016, 11:08
@moonwalker13mj

Sag ich doch: Das Genie setzt sich seine Grenzen selbst.

Die Unterdrückung der Kunst ist sogar grundgesetzwidrig.

;-)

0
MatthiasHerz 26.11.2016, 11:09

Dann besprich das mit Deiner Lehrerin und nicht in einem Internetforum, wo von zehn Leuten zehn Meinungen bekommst, die aber für den Lehrplan absolut nicht relevant sind.

0
moonwalker13mj 26.11.2016, 11:18

Naja, ich mach einfach wie ich es für richtig halte.^^
Ich mache aus der Geschichte eh eine Horrorstory, von daher ist es ja egal^^ Sie muss ja die Sprache und die Geschichte bewerten, nicht die Handlung xD

0
MatthiasHerz 26.11.2016, 11:28

Wieso fragst Du dann hier überhaupt?

1
moonwalker13mj 26.11.2016, 11:29

Man muss sich ja mal öffentlich beschweren können ;)

0
MatthiasHerz 26.11.2016, 11:33

Dann wende Dich an die regionale Tageszeitung, das lesen mehr Menschen.

1

Weil es sinnvoll ist. 

Erst nachdenken und die Gedanken sammeln, dann schreiben.

Dieser Rat gilt natürlich nicht für Gedächtniskünstler und Sprachenies. 

Gruß, earnest

earnest 26.11.2016, 10:52

Ich gehe auch davon aus, dass das Endprodukt bewertet wird, nicht die Stichwortsammlung.

Man MUSS einem Rat nicht folgen...

-edit: Sprachgenies

1
MatthiasHerz 26.11.2016, 11:01

Mit welcher Begründung gehst davon aus?

Kennst Du den Lehrplan oder den Lehrer?

0
earnest 26.11.2016, 11:02
@MatthiasHerz

Weil ich grundsätzlich davon ausgehe, dass Lehrersleute vernunftbegabte Wesen sind.

0

Was möchtest Du wissen?