Wieso sollen Strings die Bausteine des Universums sein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zunächst einmal sollte man wissen:

Auch die Physik kann uns nicht sagen, wie die Natur funktioniert. Aufgabe der Physik ist lediglich, Modelle zu ersinnen, deren Verhalten dem durch uns beobachtbaren Verhalten der Natur möglichst genau entspricht. 

Warum man glaubt, dass Stringtheorie ein in dieser Hinsicht recht brauchbares Modell ist (ja vielleicht sogar eines, das brauchbarer ist als alle uns bisher bekannten) erklärt die Notiz http://greiterweb.de/zfo/Stringtheorie.htm#msgnr0-73 .

Die Physiker (genauer: die Kosmologen) versuchen bereits seit langem, ein allumfassendes Formelwerk aufzustellen, mit der sich die Welt im grossen wie auch im kleinen mathematisch beschreiben lässt.

Die bestehenden Theorien sind zwar im allgemeinen bereits extrem gut, versagen aber in Spezialfällen. Das hat damit zu tun, dass viele dabei verwendete mathematische Ausdrücke Differentialgleichungen sind, deren Reihenentwicklung am selben Raumzeitpunkt mathematisch gesehen undefiniert sind.

Die Mathematiker behelfen sich dann mit ziemlich üblen Tricks (sog. "Renormierung"), aber auch die scheitern manchmal noch -so ist bspw. ausgerechnet die Einsteinsche "allgemeine Relativitätstheorie", mit der die Kosmologen besonders kräftig arbeiten, nicht renormierbar.

All das passiert eben, weil sich die Physik eines Weltmodells bedient, in der unser Universum aus winzigsten Teilchen, also letztlich "nulldimensionalen Punkten" besteht. Verwendet man stattdessen eine Modellierung aus "Strings" (=also eindimensionalen Fäden) oder "Branen" (=zweidimensionalen Feldern), dann vermeidet man diese Problematik.

Wie bereits in den anderen Beiträgen angeklungen ist, ist das aber zur Zeit nur ein weiteres Denkmodell, dessen experimentelle Bestätigung noch fehlt.

ich glaube eignetlich nicht, dass viele davon "fest überzeugt sind".

stringtheorie ist derzeit der am weitesten entwickelte kanditat für eine vereinheitlichte beschreibung aller vier grundkräfte im universum. nicht mehr und nicht weniger. experimentelle überprüfungen fehlen aber bisher.

Es geht um Modelle zur Beschreibung des Universums. Es besteht die Hoffnung, dass es ein besseres Modell gibt als das jetzige. Die Strings sind ein Ansatz.

Fest steht noch überhaupt nichts, sieh dir die aktuelle Forschung an und lese ein paar Bücher und schaue eine paar gute Dokumentationen und bilde dir deine eigene Meinung. Über dieses Thema gibt es auch unzählige interessante Beiträge.

Was möchtest Du wissen?