Wieso soll man es den Eltern sagen, dass man an einer Depression leidet?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 7 Abstimmungen

Den Eltern sagen weil 85%
Den Eltern nicht sagen... 14%

11 Antworten

Den Eltern sagen weil

deine Eltern wissen müssen dass es dir nicht so gut geht. Und ja, sie würden dich anders behandeln: verständnisvoll. Deinen Eltern wird es sicherlich schon aufgefallen sein, das etwas nicht in Ordnung ist. Wenn du es ihnen sagst, können sie gemeinsam mit dir an der Heilung arbeiten. Nur Mut :-)

Den Eltern sagen weil

Liebe SweetEmma,

die Antwort für dich musst du dir selber geben. Du kennst deine Eltern, du kannst das am besten einschätzen wie die vielleicht reagieren werden. Wir können dir hier ein paar Argumente für oder dagegen nennen.

Dafür spricht m.E. :

  • in einer intakten Familie kann man sich fast alles sagen
  • es tut nicht gut, so wichtige Dinge für sich allein zu behalten
  • deine Eltern können dann mit dir gemeinsam nach einer guten Lösung für deine Schwierigkeiten suchen (und finden)

Dagegen könnte sprechen:

  • wenn das Verhältnis zu den Eltern einen Wackelkontakt aufweist
  • die Eltern oft alles besser wissen wollen
  • einen noch wie ein kleines Kind behandeln
  • mit Problemen allgemein schlecht umgehen können

Wichtig finde ich, dass man generell mit seinen Problemen nicht alleine bleiben sollte, denn das kann einen zermürben. Überlege dir, ob es nicht doch ganz gut wäre, wenn du mit deinen Eltern über die Sache reden würdest. Du kannst ja erst einmal ndeutungen machen und schauen, wie die so darauf reagieren (wobei ich das Problem sehe, dass in unserem Kulturkreis viele menschen gar nicht gut über solche Schwierigkeiten reden können und leider oft- unbewusst- dicht machen).

Aber auch angesichst deiner Probleme, solltest du was gegen deine Probleme machen, zu was rät dir den die Schulpsychologin? Sollte für dich eine Therapie in Frage kommen bzw. nicht nur sinnvoll sondern auch notwendig sein, wäre es schon ganz gut, wenn du deine Eltern in dein Verzrauen einbeziehen würdest. Zur Not geht da auch ohne Eltern, aber besser wäre es sicher, wenn es mit denen geht.

Liebe Grüße, Thomas

Den Eltern nicht sagen...

Ich denke, das ist davon abhängig, wie die Eltern so sind! Sind es eher sehr ängstliche Leute, dann kann es nämlich passieren, daß Du noch zusätzlich zu der Depression eine Sorge mehr hast! Nichts ist schlimmer , wenn man dann auch noch zu allem eigenen Übel die Eltern trösten muß, würde bedeuten, Du müßtest dann die Depression vor Ihnen bagatellisieren - was widerum Deine Heilung beeinträchtigen könnte! Hast Du Eltern, die kooperativ sind und Dir wirklich helfen wollen und vor allem auch können, dann sag es Ihnen! Alles Gute für Dich!

Den Eltern sagen weil

Deine Eltern können Dich besser verstehen und unterstützen, wenn sie wissen, was mit Dir los ist.

Daß Du krank bist, muß Dir nicht peinlich sein. Du kannst ja nichts dafür!

Ist es denn vielleicht möglich, daß die Schulpsychologin mit Deinen Eltern spricht? Oder daß Du es ihnen mit ihr gemeinsam erzählst? Dann bist Du damit nicht "alleine".

Den Eltern sagen weil

es ja gerade gut sein könnte, wenn man anders behandelt werden würde. Denn wenn alles so weiter geht wie bis jetzt werden die Depressionen ja nicht von alleine verschwinden, oder? Du solltest also etwas ändern und vielleicht, das kann ich natürlich nicht einschätzen können dich deine Eltern bei dem Weg da raus unterstützen.

Viel Glück


Den Eltern sagen weil

...es eben sein muss!

Es gibt genügend Berichte im Internet wo Betroffene mehr damit zu kämpfen haben, eine Depression vor den Eltern zu verbergen als durch die Depression an sich. So auch hier auf GF.net.

Dabei stellt sich mir aber die Frage was überhaupt eine wirkliche Begründung sein kann, die Depression zu verheimlichen?

Wenn man guten Kontakt mit seinen Eltern hat, dann sollte man dieses natürlich auf JEDEN FALL tun! Depressionen sind eine ernstzunehmende Krankheit - in Verbindung mit einer Borderline-Störung noch mehr. Daher ist das ein Anliegen auch von Angehörigen. Schließlich müssen diese wissen, dass derjenige krank ist.

Gegenfrage: Würdest du jemanden verheimlichen, wenn du ein Bein gebrochen hast?

behandeln sie mich womöglich noch anders und das ist doch sicher nicht gut um an einer Heilung zu arbeiten oder?

So wie du es ausdrückst hast du keinen guten Draht zu deinen Eltern. Natürlich ist dieses "anders behandeln" gut für die Heilung!

Schließlich müssen deine Eltern wissen, was mit dir los ist und wie sie sich richtig auf dich einstellen können. Was sie für dich tun können und können z.B. für dich Pausen einlegen, falls es dir zeitweise schlecht geht.

Naja an deiner Stelle würde ich mich mit ihnen zusammen setzten und ihnen die sachlage erklären . Der Grund warum sie es wissen sollten ist wohl der das es Fälle gibt in denen sich Menschen deshalb umbringen , mal ganz davon abgesehen das es deien eltern sind und ich mal davon ausgehe das sie dich lieben !

Stell dir vor du hättest kinder , würdest du di rnicht wünschen sie kämen mit ihren Problem zu dir ?

Naja meine Meinung , ich hoffe ich bin dir damit nicht zu nahe getreten , aber Depressionen sollte man nicht auf die leichte schulter nehmen :/ !

LG :)

Den Eltern sagen weil

Fakt ist eben, dass ich an Depressionen leide und die Schulpsychologin (zu der ich öfters gehe) meinte, dass ich möglicherweise auch an einer Borderlinestörung leiden könnte.

Das sollten die Eltern wissen.

Nur so können sie ein Deiner Heilung dienliches Umfeld ermöglichen.

Den Eltern sagen weil

Gegenfrage: Würdest du jemanden verheimlichen, wenn du ein Bein gebrochen hast?

Sag es einfach die werden nicht bös sein :) 

Ja, ist besser

Was möchtest Du wissen?