Wieso soll ich in die Klapse?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also, wenn ich alles lese, was du geschrieben hast, würde ich folgendes machen: Bei Freunden einen Text schreiben über ALLES, was mit deiner Mutter vorgefallen ist (da steht "sie hat mich mal fast umgebracht"?!). Evtl. den Text an mehreren Tagen nach der Schule schreiben. Dann an die Psychologin mailen mit der Bitte, nicht mit deiner Mutter darüber zu reden und dass dieser Text deine Erfahrungen mit deiner Mutter in den letzten Jahren/ Monaten beschreibt. 

Konkret fragen, ob übermäßiger Handygebrauch, wie er bei vielen Jugendlichen vorkommt, Grund für eine Einweisung ist. (Frage: Kann es sein, dass die Psychologin von den Schwierigkeiten, die DEINE MUTTER bei dir verursacht, weiß, und die Psychiatrie als "Schutzraum" vor ihr in den Raum stellt?)

Daran arbeiten, das Verhältnis zu deiner Mutter zu entspannen. Also freundlich zu ihr sein, sie nicht ignorieren, aber trotzdem auch Zeiten einhalten,in denen du alleine sein kannst. Mache es nicht unnötig schwieriger. Gib das Handy abends etwas vor der Zeit ab, mit einem freundlichen Kommentar (gute Nacht etc.). Gib ihr keinen Grund, auf dich sauer zu sein. Das wirkt sich ja doch nur zum Nachteil für dich aus.

Nutze die ambulante Diagnostik auch, um noch mal zu erzählen, was bei euch zu Hause so abläuft (Handy wegreißen, schreien und was noch so vorkommt).

Frage ggf. nach Alternativen wie betreutem Wohnen, Wohnen bei anderen Verwandten vorübergehend etc. Werde aktiv, nicht passiv. Frage immer mal wieder, ob ein Streit über Handynutzung die ganze Diagnostik etc. rechtfertigt. Möglicherweise hat deine Mutter den Psychologen noch etwas anderes erzählt, das diese nun zu diesen Maßnahmen veranlasst. Du kannst dem nur entgehen, indem du aktiv wirst und selbst redest. Nicht verteidigend, sondern einlenkend. Also sagen, "ja, ich benutze schon das Handy sehr viel, aber ich habe vor allem ein Problem mit meiner Mutter und zwar aufgrund folgender (konkreter) Vorfälle, mit denen ich nicht zurecht komme. Ich weiß nicht, wie ich mich in folgenden Situationen verhalten soll" - und dann erzählen, was so vorgefallen ist oder immer wieder vorkommt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ScienceFan
06.02.2017, 00:00

Das wollte ich beim nächsten Termin machen ^^

1

Du hast also so viel Langeweile, dass du vor Verzweiflung auf dem Handy herum drückst. Das ist mit 14 nicht normal. Darfst du nichts tun, ist alles verboten? Dann erzähl das der Psychologin!

Wenn man abends frei hat, tut man eigentlich spannende Dinge. Man bastelt mit Elektronik, Holz oder Stoff. Man liest tolle Bücher oder denkt sich eigene Geschichten aus. Man fotografiert Tiere, lernt ein Musikinstrument, treibt Sport. Man kocht oder spielt.

Wenn du dich langweilen musst, läuft etwas bei euch grundsätzlich verkehrt. Das Handy ist dann nicht der Auslöser des Konflikts, sondern nur ein oberflächliches Symptom.

Deiner Freundin kannst du tagsüber Mails schreiben. Man muss sich nicht immer live unterhalten, eine Brieffreundschaft funktioniert super.Dabei kannst du sogar lange Texte schreiben und sie hat Zeit für die Antwort. So kann eine viel tiefere Freundschaft entstehen, als beim schnellen Quasseln.

Aber selbst wenn so es kommt: Vielleicht können die Psychiater in der Klapse deinen Eltern erklären, was sie falsch machen. Vielleicht verbieten sie dir zu viel, so dass dir gar nichts anderes bleibt, als ständig auf Bildschirme zu glotzen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist nicht zu beantworten,  da du natürlich alles nur von deiner Sicht her darstellst.

Allerdings eines kann ich dir sagen: Ich als deine Mutter würde das Handy ebenfalls spätestens ab 22 Uhr einkassieren. Eher früher, denn 22 Uhr finde ich schon sehr großzügig. Den PC übrigens auch. Du scheinst dich nicht begrenzen zu können. Und wenn es ständig Streit um das Handy gäbe, würde ich es dir für den kompletten nächsten Tag sperren.

Du scheinst Probleme zu haben, dich an Regeln zu halten. Du benutzt das Handy, um der Langeweile zu entgehen. Ein Grund mehr, es zeitlich stark zu begrenzen. Langeweile kann auch anders überwunden werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest das Spiel nicht mitspielen. Besorge dir ein zweites Handy, gebraucht sind die nicht so teuer.

Und sage der Psyche beim nächsten Treffen, sie müsse es sich erst einmal verdienen, dass du ihr Vertrauen schenkst. Das Vorvertrauen was du ihr geschenkt hättest, hätte sie mit ihrer Androhung der Klapse ganz schnell aufgebraucht. Und entscheide dann, je nachdem wie sie reagiert, wie du mit ihr künftig umgehst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ScienceFan
05.02.2017, 23:45

Ich habe leider kein Geld ..l

0

Was auch immer Du falsch machen solltest, deine Mutter ist ein https://de.wikipedia.org/wiki/Kontrollfreak  - jeder unparteiische Psychologe würde dies erkennen, und entsprechend handeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ScienceFan
06.02.2017, 23:39

Finde ich nicht sie lässt sich aber zu sehr von der Psychologin beeinflussen

0

Moin Alex,

also mit 14 Jahren ist es völlig in Ordnung wenn die Eltern um 22 Uhr das Handy abnehmen.

Ein Grund für einen Psychologen ist diese Angelegenheit aber mit sicherheit nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube deine mutter ist hier die die hilfe braucht wenn ich mir das so ansehe.

(wenn du willst kann ich einen psychiater fragen was er von deiner Situation hält?)

lg DuckDewitt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ScienceFan
06.02.2017, 23:39

Komplett anonymisiert schon ^^

0

Wie alt bist du denn wenn ich fragen darf?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VivienSu
05.02.2017, 23:37

Ab 14 hast du ein selbst bestimmungsrecht , Ruf mal das Jugendamt an und frag um Hilfe

0
Kommentar von ScienceFan
05.02.2017, 23:38

Bei den doch nicht

0
Kommentar von ScienceFan
05.02.2017, 23:39

Ich frag lieber anonym das Internet xD

0
Kommentar von VivienSu
05.02.2017, 23:41

Die helfen dir die sprechen mit deiner Mutter, vielleicht liegt auch das Problem bei deiner Mutter und nicht bei dir

0
Kommentar von ScienceFan
05.02.2017, 23:54

Das ist mir auch ohne die Hilfe von anderen bewusst. Ich weiß wo die Probleme liegen.

0

Was möchtest Du wissen?