Wieso soll der IQ nicht aussagekräftig sein?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du hast natürlich in gewisser Weise recht. Jemand der geistig behindert ist oder lernbehindert (lernbehindert, nicht lernschwach!)ist, hat einen niedrigen IQ, diese Menschen werden es mit Sicherheit im Alltag schwerer haben, als durchschnittsbegabte In den wenigsten Fällen, haben jene Menschen einen guten Schulabschluss. 

Auf der anderen Seite sagt ein hoher IQ, also jenseits der 130 nicht viel aus. Ein IQ ist einfach kein Garant für Erfolg. Das ist mit der Aussage, dass ein hoher IQ nichts aussagt gemeint!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Man kann Intelligenz nicht über den IQ alleine definieren - so ist das richtig.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der IQ ist ein Versuch, Intelligenz in einer Maßzahl auszudrücken. Wenn ein wissenschaftlich fundierter Test angewendet wird, dann spiegelt das Ergebnis auch tatsächlich so etwas wie Intelligenz. Man kann den IQ als Maßzahl kritisieren, Fakt ist aber, dass es keine bessere Möglichkeit gibt, die Intelligenz eines Menschen zu bestimmen. Wer das leugnet, hat leider wenig Ahnung von dem Thema. Er/sie sollte sich die Mühe machen, auch mal etwas Vernünftiges darüber zu lesen und nicht nur seine Vorurteile sprechen zu lassen. Leider gibt es viele Menschen, die sich - insbesondere im Internet - zu Wort melden. Deren Beiträge zu lesen, bringt einen nicht weiter, leider. Aber warum schreiben so viele über das Thema, obwohl sie nur Vorurteile und keine Ahnung haben? Ich weiß es auch nicht, vermute aber, dass es viele Wichtigtuer gibt, die im Internet ein Medium gefunden haben, um sich darzustellen. Gilt das jetzt auch für mich? Okay, aber nur zum Teil! Gruß Rick

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es auch emotionale Intelligenz ist. Menschen mit sehr hohem IQ haben oftmals keine Empathie und wirken somit 'antisozial' (bestes Beispiel Authismus)
Diese wieder beim IQ allerdings gar nicht berücksichtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon daß unterschiedliche IQ Werte je nach Land gibt, sagt Alles.

IQ ist ein Versuch Auffassungsgabe und Lösung ein zu ordnen.

Wie Alles kommt es darauf an was man damit macht.

Tragisch ist wenn man nicht erkennt wo es eingesetzt werden sollte. Siehe der Beitrag einen meine Vorschreiber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe gelesen das der IQ nur aussagt wie gut man logisch denken kann und intelligenz ist eher wissen also kannst du THEORETISCH nen IQ von 105 haben und trotzdem intelligent sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blackopsfifa
06.01.2016, 04:09

Nein, Intelligenz ist nicht Wissen. Eben hauptsächlich logisches Denken.

0

Weil der IQ nur sagt wie gut man ausgewählte und bestimmte Aufgaben gelöst hat, aber über die Intelligenz sagt es nicht. In der Schule wird dir der IQ nicht helfen da musst du mit eigener Faust ran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der IQ misst nur pure Logik. Es geht darum das Muster zu erkennen. Wer das schnell  analysiert hat einen hohen IQ und kann folglich logisch denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?