Wieso soll 1 mal wöchentlich kiffen gesund sein?

20 Antworten

Drogen generell sind nicht zwingend schädlich, unser Körper produziert das Zeug selbst täglich, Adrenalin zum Beispiel.

Ich bin weder Drogenexperte noch Mediziner, aber ich kann mir vorstellen, dass man unter THC weniger Stresshormone ausschüttet und viele einfach mal entspannen (zumindest demnach was ich von den Wirkung bisher gehört hab). Zudem aktiviert das glaub ich das sog Belohnungszentrum im Gehirn.

Beachten sollte man, dass es nicht gestreckt ist mit irgendwelchen Stoffen, denn vor allem die machen kiffen so schädlich. Zudem sollte man, wenn man Depressionen hat die Finger von dem Zeug lassen, da THC in solchen Fällen schnell Angstzustände auslöst

Wenn du einmal in der woche, am besten am Freitabend, kiffst kann das durchaus gesund für deinen Geist sein. Weil du dich entspannst und solange der Rausch anhält deine sorgen vergisst. Ungesund für die Psyche ist es nur wenn du daurebekiffst bist und dich um nichts mehr kümmerst. Körperlich ist ein Joint pro Woche weder schädlich noch förderlich.

Sooo..Ich heiße martin und bin 43 jahre alt....erstmal entschuldigt ich mich bitte für meine rechtschreibfähler die ich machen werde....(wahr schon lange nicht mehr in der schule) Ich erzähl euch jzt mal meine Lebensgeschichte..... wie ich 13 jahre alt wahr habe ich zum normalen rauchen begonnen.... wie viele andere aus meinem freundschaftskreis auch. Mit ca. 15 jahren wollt ich und mein freund mal cannabis ausprobieren. Wir fanden das richtig super.... nach ein paar wochen fanden wir heraus das eig. viele menschen rauchen und das das garnicht so schädlich sein kann. wia rauchten dan auch immer öffter. und irgendwann fast jeden tag. mit 23 jahren hab ich aufgehört weil ich strake psychische und seelische erkrankungen hatte. mir machte garnichtsmehr ihm leben spaß. mir und meinem freund ging nua noch um's kiffen. als ich dan mal was anderes ausprobieren wollte (also nicht nur noch cannabis) ist mir dann erst klar geworden das ich ein ärgeres problem habe.... Ich könnte wort wörtlich, nicht mehr positiv denken..... man bekommt sehr schlimme deppresionen von grass.... also sag ich euch, BITTE lasst die finger von dem scheiß. es zerstört deine psyche und du wirst nicht mehr viel auf die reihe bringen, in deinem leben! (auserdem ist es schädlich für die lunge) glaubt den anderen leuten nicht die sagen grass ist gesund.... ich meine denkt mal logisch nach... in einen joint ist meistens nicht nur das puure grass drinnen.... meistenns ist tabak dabei.... und da man den joint ohne filter raucht ist das extrem schädlich für die lunge. mein freund der auch gekifft hatte ist vor 1nem jahr gestorben(37 jahre) (grund. Lungenkrebs) nur kiffer erfinden solche gerüchte das kiffen gesund ist..... mir ist schon klar. wenn man einen joint nur 1 mal im monert raucht, das das nicht so ungesund ist..... aber ich verspreche euch.... tut es jahr nicht öfters als 1-2 mal im monat.... so werdet ihr nicht so schnell süchtig.... ich denke es ist ca. so wie mit alkohol.... wen ihr euch wirklich jeden tag euch ansäufts wird das auch nicht sehr gut führ die psyche sein.....naja... ich will garnicht mehr so viel sagen. meistens hat es eh keinen sinn. weil die kiffer ja überzeugt sind das kiffen gesund ist. ich wünsche es nimandem!

Mit freundlichen Grüßen

Matrin

Da kannst du recht haben...allerdings wie wäre das alles ohne das Rauchen vorher ausgegangen-vermutlich hättest du auch weniger cannabis geraucht und somit weniger/keine psychischen Probleme bekommen.außerdem ist es klar das nicht jeder damit klar kommt und das man kiffen nicht nur so just for fun machen sollte....

 

0

Matrin, die wollen doch alle den Schmerz und das Leid am eigenen Körper spüren! 😄

0

@vita07, 

Wieso soll 1mal wöchentlich kiffen gesund sein?

Das stimmt so nicht.

Cannabis Konsum lindert Schmerzen, trotzdem ist das kein Grund, regelmäßig zu konsumieren.

Gesund ist es wohl kaum, vor Allem nicht in jungen Jahren. Ich sehe keine gesundheits-fördenden Aspekte in Cannabis, solange keine Krankheit vorliegt, die mit Cannabis behandelt werden könnte. Es wird ihm nachgesagt, die Kreativität zu steigern, das stimmt wohl bis an einen gewissen Punkt, doch die anderen Bereiche des Gehirns nehmen dafür ab, logisches Denken etc. Haschisch, Marijuana oder Cannabis? Zuerst: Unter Marijuana und Cannabis wird grundsätzlich das Selbe verstanden. Haschisch hat einen höheren THC Anteil, ist somit "weniger gesund", macht jedoch dementsprechend auch einen grösseren Rausch. Ich weiss nicht, woher diese Doku ihre Informationen her hat, doch ich bin nicht der Ansicht, das wöchentlicher Cannabiskonsum gesund ist. Cannabis ist wohl in einigen Aspekten vergleichbar mit Alkohol, doch im psychischen Teil der Droge ist sie doch um einiges stärker, sie ist psychoaktiv, Alkohol nicht. Mein Fazit: Ein mal die Woche Cannabis wird wohl keine imensen Schäden hervorrufen, (solange es wirkliche Cannabis ist!) doch ich habe noch niemanden kennengelernt, der gesund war, angefangen hat zu kiffen und dem es dann immer besser ging. Und falls es so war, war es bloss vorübergehend. Ich sehe diese Doku als nicht vertrauenswürdige Quelle.

P.S.: Ich bin eigentlich kein Gegner von Cannabis, ich bin eigentich der Meinung, dass Cannabis mit Alkohol vergleichbar ist, doch von einer gesundheits fördernden Wirkung bei gesunden Menschen zu sprechen finde ich dann doch ein wenig überzogen. Es bleibt halt doch eine Droge

Was möchtest Du wissen?