Wieso so wenige barfuß im Sportunterricht?

5 Antworten

Weil es eigentlich verboten ist. Die Verletzungsgefahr ist höher. Daher kannst du deinem Sportlehrer danke sagen, dass er ein Auge zudrückt. Weil in der Schulordnung und / oder Hallenordnung steht mit Sicherheit drin, dass die Halle nur mit Turnschuhen zu benutzen ist.

Weil die Hallen nie richtig geputzt werden und immer "Kleinkram" liegen bleibt. Fußpilz ist da Programm, oder man tritt sich was ein.

Für ungeübte Barfußläufer kann es auch bei längerem Training zu Schmerzen im Fußbereich kommen, weil man immer gedämpfte Schuhe trägt. Wenn man das machen möchte langsam damit beginnen und beim Mattentraining immer ein Sporttuch (gibt es in Körpergröße mit Noppen, damit sie nicht wegrutschen) auf die Matte legen. Die Matten werden fast niemals gereinigt. Würde ich eh jedem empfehlen, sich so etwas anzuschaffen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Liz. Trainierin DOSB Sport und Gesundheit

Das kommt schon sehr auf die Sportart an.

Üblicherweise schützt ein Sportschuh die Füße auch vor Verletzungen und Schlägen. Wenn es sich allerdings um Sportarten wie Volleyball oder Zirkeltraining handelt, kann man die barfuß ebensogut machen.

Außer dass dann halt ein Schweißfilm auf den Hallenboden gerät, den wiederum nicht alle so prickelnd finden.

ist gesünder 

Im Gegenteil, es ist ein Gesundheitsrisiko sowohl wegen Verletzung als auch wegen Infektionskrankheiten.

Vielleicht weil die Verletzungsgefahr so wesentlich höher ist? Außerdem schlägt es sich ja auch auf die Leistung durch mit brauchbaren Schuhen kann man besser laufen als ohne

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?