Wieso sind wir, also viele, beim Autofahren so offensiv eingestellt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gute Frage! Ich wundere mich auch oft drüber. Jeder will der erste sein. Jeder pocht auf sein Recht. Sicher ist das offensive Fahren bei Männern mehr verbreitet, als bei Frauen. Und da ganz besonders bei den jüngeren in ihren aufgeblasenen Sportwagen, die sie sich nur leisten können, weil sie noch bei Mami und Papi wohnen und gar nicht wissen, was es heißt, sich den Lebensunterhalt komplett selbst zu finanzieren. Außerdem scheinen mir auch die 35-59jährigen in ihren Mercedes, BMW und dicken Audis meist sehr aggressiv zu fahren.

Das hat aber nicht ausschließlich mit dem Auto zu tun. Man schämt sich ja schon fast, wenn man sich an die Geschwindigkeit hält (und wehe 1 km/h zu langsam...)

0

Völlig markenunabhängig, eher ein Altersproblem.

0

Das ist die immer mehr um sich greifende Gleichgültigkeit gegenüber ANDEREN.

Man setzt SICH ins Auto, macht die Tür zu - und blendet den Rest der Welt aus. "Hauptsache MIR gehts gut und ICH habs einfach und bequem, was kümmern mich die anderen"

fährt zu schnell

Alles eine Frage der Perspektive. Der Klassiker, gerade am Wochenende wieder erlebt:

"Typische Familienkutsche", 120 - 130 km/h auf der MITTLEREN Spur. Wie angenagelt. Per Aufkleber dokumentiert, dass die lieben Kinderlein auch "an Bord" sind... man kommt irgendwann dann mal an denen vorbei, weil die 140-Fahrer auch überholen wollen und die linke Spur nutzen... und in der nächsten Baustelle, in der man statt der erlaubten 100 denn lt. Tacho 110 fährt, rauscht Papi mit seinen Kids und seinen Standard-130 wieder vorbei. Der "Raser" - und damit der Böse - ist natürlich der, der "schnell" fährt ;-)

Blinken scheint auch total out zu sein, wird immer seltener gemacht. Warum auch,. ICH weiß ja, wo ICH hin will...

Im ernst: Es ist gleichgültige Gedankenlosigkeit und Egoismus. Und natürlich der Trugschluss, im Auto sei man "sicher". Wenn es richtig kracht, ist völlig egal, wer Schuld hat.

mann will halt nicht zu den lamarschigen senioren gehören, die nicht das gas- vom bremspedal unterscheiden können...

Da simmer wieder beim Thema: Der Depp ist IMMER der andere...

0

Was möchtest Du wissen?