Wieso sind unter dem Migrationshintergrund alle Gruppen zusammengefasst?

6 Antworten

Wer nie die Staatsangehörigkeit eines anderen Staates hatte ist wenn er ein paar Jahre im Ausland gelebt hat .. wieder her kommt .. ein Rückkehrer!, 

besonders viele gab es als es noch 2 Deutschland gab ... mache sind zwischen der BRD + DDR auch hin und her gewandert ..das wurden dann Mehrfachrückkehrer..Im geteilten Deutschland gingen zwischen 1949 und 1988 insgesamt 600.000 Menschen von der Bundesrepublik in die DDR – davon waren 400.000 zuvor bereits nach Westdeutschland geflohen und kehrten dann zurück. Info vom 7.3.2013 von der Bundeszentrale für politische Bildung 

Eine Geburt im Urlaub in Italien  macht einen nicht  zu einem Deutsch-Italiener  oder hatte Deine Oma was mit einem flotten  Italiener? ... 

"Migrationshintergrund" ist eine politkorrekte Wortschöpfung wie auch "Südländer", die ethnische oder religiöse  Zugehörigkeit oder Zuwanderungsgrund verschleiern soll. 

Es macht einerseits Sinn, die Motive der Menschen, die zu uns kommen, hintenan zu stellen und sie als "Vertrauensvorschuß" hier wertfrei willkommen zu heißen. Des es geht um MENSCHEN.

Andererseits wird aber so verhindert, die Frage zu stellen, ob sie in unsere Gesellschaft passen oder nicht. 

"Migrationshintergrund" ist eine politkorrekte Wortschöpfung wie auch "Südländer", die ethnische oder religiöse  Zugehörigkeit oder Zuwanderungsgrund verschleiern soll. 

nope, da haste was falsch verstanden. migrationshintergrund ist ein wort, das erfunden wurde, um eine bezeichnung für personen zu haben, die in deutschland geboren sind, aber ausländische wurzeln haben. da diese leute nicht selbst eingewandert sind, sind sie keine "migranten". obwohl sie aber in deutschland geboren sind, haben sie eine andere kulturelle prägung o.ä. und unterscheiden sich entsprechend von der einheimischen bevölkerung. sie sind also weder wirklich migranten, noch wirklich einheimische. die lösung: sie sind leute mit migrationshintergrund ^^.

mit motiven und political correctness hat das nix zu tun.

1

Es ist schlicht und ergreifend unmöglich, Menschen NICHT in irgendwelche "Schubladen" zu stecken. Und die political correctness macht es nicht gerade einfacher.

Denk dir einfach deinen Teil - für alle, die dir wichtig sind, bist du weder "irgendwer mit Migrationshintergrund" noch "Italien-Deutscher" oder "Deutsch-Italiener" sondern schlicht und ergreifend du selbst. Absolut einzigartig und schubladenfrei.

Wenn ich ein Deutsch-Italiener bin ist Rudolf Heß ein Deutsch-Ägypter :)

0

Wie kommen Erdogan etc. an die Daten potenzieller Wähler in/aus Deutschland?

Hi.

Ein Arbeitskollege mit türkischem Namen und türkischen Vorfahren, der aber in Deutschland geboren ist und nur die deutsche Staatsbürgerschaft inne hat, erzählte mir er habe Wahlunterlagen im Briefkasten gehabt, für die türkischen Wahlen..

Wir fragen uns nun wie das möglich ist? Er hat sich noch nie an einer türkischen Wahl beteiligt (Meines Wissens ist das auch nur mit türkischer Staatsbürgerschaft möglich, oder etwa nicht?)

Woher weiß die Türkei nun also wohin sie die Wahlunterlagen zu schicken hatte?

Gibt Deutschland die Daten einfach heraus? Werden sie illegal beschafft, seitens der Türkei?

Oder war das ein Fehler, da er Deutscher ist und ohnehin nicht hätte wählen können?

Hoffe ich vertue mich da nicht. Nur kriege ich ja auch keine polnischen Wahlunterlagen zugeschickt, nur weil ein Teil meiner Vorfahren mal Polen waren..

...zur Frage

Fühlen sich einige Deutsche mit einem Migrationshintergrund auch nicht akzeptiert?

Ich bin Deutscher Staatsbürger und bin hier in Deutschland geboren. Meine Eltern jedoch kamen nach Deutschland, als sie mitte 20 waren.

Wir sind ne ziemlich integrierte Familie und ich fühle mich Deutsch. Jedoch hab ich das Gefühl, dass ich von den Deutschen nicht als Deutscher akzeptiert werde und das macht mich ziemlich traurig. Wenns gut läuft, hört man von der Person oft "ja bist doch auch Deutscher bla bla bla" und wenn dann etwas passiert, ist man plötzlich der Ausländer.

Zudem seit die AFD an Stimmen gewinnt, macht es mir noch mehr sorgen... ich frage mich dann manchmal, ob ich überhaupt in Deutschland noch Alt werde...

Warum sagen so viele Deutsche, dass man ein Deutscher ist, wenn man die Staatsbürgerschaft besitzt und im inneren akzeptieren sie ihn niemals als Deutschen? Ich höre es oft von Deutschen, ich sehe es und fühle es und das macht mich eig. ziemlich traurig.

Sind hier weitere Deutsche mit einem Migrationshintergrund, denen es genauso geht?

...zur Frage

Gibt es in Usbekistan Wehrpflicht, wenn ja muss ich meinen Militärdienst als Doppelstaatsbürger absolvieren?

Guten Abend,

ich bin Deutscher mit usbekischem Migrationshintergrund. Ich bin in Deutschland geboren und besitze zwei Pässe. Ich bin 18 Jahre alt geworden und weis nicht ob ich einen Militärdienst in Usbekistan absolvieren muss!?

Ich will nicht nächstes Jahr bei Einreise in Usbekistan im Urlaub verhaftet werden!

...zur Frage

Bin ich ein Deutscher mit Migrationshintergrund, wenn ich nicht in Deutschland geboren wurde und die deutsche Staatsangehörigkeit besitze?

Ich lebe in Deutschland seit ich einen Monat alt bin.

...zur Frage

Was für eine Nationalität habe ich den?

Ich bin im Schwabenländle geboren und aufgewachsen und meine Mutter ist in Italien geboren hat aber ewig den deutschen Pass und mein Vater ist deutscher was bin ich? Halbdeutsch oder deutscher mit italienischen Wurzeln? Ich verstehe und kann kein Italienisch und was sagt ihr sehe ich deutsch oder Ausländisch aus

...zur Frage

Doppeltestaatsbürgerschaft Afghanistan

Guten Tag,

kann ich als deutscher Staatsbürger(hier geboren) mit afghanischen Migrationshintergrund einen Doppeltestaatsbürgerschaft haben.

Also auch afghanischer Bürger sein?

Wenn ja muss ich das hier irgenwo melden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?