Wieso sind so viele Menschen gegen Bienenstiche allergisch?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die meisten Menschen erleiden nur eine leichte toxische Wirkung, weil erst eine Giftmenge von sehr vielen Stichen (über 1000) unter Umständen tödlich sein kann. Normal ist eine örtlich begrenzte Hautreaktion (Juckreiz, Schwellung, Schmerz, Rötung mit einem weißen Bezirk um die Einstichstelle). Gefährlich sind nur Schwellungen in Hals, Mund und Rachen. Eine allergische Reaktion tritt bei einem Teil der Allergiker auf. Sie führt nur in äußerst seltenen Fällen zum Tod.

http://www.imkerverein-buechertal.de/Bienengift.php :

"Bienengift enthält die folgenden Hauptwirkstoffe:

  • Melittin, der wichtigste Wirkstoff, der ungefähr 50 % der Trockenmasse ausmacht;dabei handelt es sich um eine Kette aus 26 Aminosäuren, die hämolytisch auf das Blut wirkt und dadurch wahrscheinlich die körpereigenen Abwehrkräfte aktiviert.

  • Phospholipase A, ein Enzym, das mit ungefähr 14 % im Trockengift enthalten ist und ähnlich wie Melittin hämolytisch auf die roten Blutkörperchen wirkt.

  • Apamin, das etwa 2 % der Trockenmasse darstellt und aus einer Kette von 16 Aminosäuren besteht; es wirkt als Nervengift zentral erregend auf das Nervensystem.

  • Hyaluronidase, ein Enzymkomplex mit vielfältiger Wirkung, der unter anderem die Blutgefäße erweitert und ihre Durchlässigkeit erhöht, so dass es zur vermehrten Durchblutung kommt.

  • Histamin, ein Gewebshormon, das ebenfalls die Blutgefäße erweitert und die Durchlässigkeit der kleinsten Gefäße (Kapillaren) erhöht;es ist auch an vielen allergischen Reaktionen beteiligt."

"Bei Bienenstichen spielt nur die überempfindliche Reaktion eine Rolle. Sie ist im wesentlichen für die Todesfälle durch Bienenstich verantwortlich. Voraussetzung für diese Reaktion ist ein vorausgehender Kontakt mit dem Antigen (vorausgehender Stich). Immunglobuline der Gruppe E (1gE-Antikörper) sind für die Reaktion verantwortlich. Sie sitzen an der Zellenoberfläche von Mastzellen. Kommen sie in Kontakt mit dem zu ihnen passenden Antigenen (Bienengift), werden aus der Mastzelle verschiedene aktive Substanzen (Histamine usw.) freigesetzt. Die Überempfindlichkeitsreaktion läuft anschließend definitionsgemäß sofort mit den Hauptsymptomen Atemnot (durch Verkrampfung der Bronchien und Schwellung im Kehlkopf), deutlichem Blutdruckabfall, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen ab. Meist treten jedoch derartige tödlich verlaufenden Reaktionen nur bei erblich dafür besonders veranlagten Menschen auf."

also ich hatte schon ca 50 bienenstiche und die reaktion war bei mir die gleiche wie ein mücken- oder bremsenstich. manchmal auch nur wie eine verbrennung durch eine brennnessel. aber eine freundin von mir reagiert ganz anders. wenn sie von einer biene gestochen wird muss sie sofort ins krankenhaus da dieser stich (ohne gegenmittel) sonst tödlich enden kann. bei ihr schwill ein bienenstich sofort auf ca tennisballgröße uund ein wespenstich auf handballgröße. bei einem hornissenstich würde sie sterben. diese unterschiedlichen reaktionen sind allergie bedingt.

Nicht wirklich viele Menschen reagieren allergisch. Klar,die betroffene Stelle wird dicker und juckt, aber das ist keine allergische Reaktion.

Ja, es gibt Menschen, die haben bei nur einem Stich nur 15 Minuten Zeit um ein Gegenmittel zu nehmen.

Falls dennoch mehr Leute Allergien haben, liegt wohl hauptsächlich an der industriellen Essenskultur. Wir deutschen Imker können nur 20% des Bedarfes in D decken. Nun ja, beim Honig im Discounter ist es ähnlich wie mit den holländischen Tomaten. Er kommt aus EG- und Nicht-EG-Ländern, wird erhitzt (damit er flüssig bleibt) und ist sehr, sehr fein gefiltert (keine Pollen mehr).

Der Honig vom Imker um die Ecke ist reine Natur mit Pollen aus deiner Region. Nimmst Du die Pollen regelmäßig mit einem Honigbrot/brötchen zu Dir, hat der Körper die notwendigen Abwehrstoffe.

Warum weiss ich nicht. Wurde mit 9 in die Zunge gestochen. Keine Reaktion. Wurde mit 65 in die Hand gestochen, Allergiereaktion zu meiner voelligen Verblueffung, seither noch zweimal gestochen, mit abnehmend Allergiewirkung.

Was möchtest Du wissen?