Wieso sind sich eigentlich manche gar nicht bewusst welchen hohen Stellenwert die Bundestagswahl hat?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Weil die meisten Deutsche eh nur die Parteien wählen, die sie immer gewählt haben und noch nie in ihrem Leben ein Parteiprogramm durchgelesen haben.

In gewisser Weise ist es schon erstaunlich, dass durch das bloße Verkünden des Kanzlerkandidaten, eine Partei wochenlang gehyped wird.

Eine Demokratie kann meiner Meinung nach nur funktionieren, wenn die breite Mehrheit der Wähler politisch interessiert ist, sich über die Ziele der einzelnen Parteien informieren, nach ihren Interessen wählen statt nach Sympathie und vor allem die einzelnen Aussagen der Politiker hinterfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe Zweifel, dass die Bundestagswahl einen hohen Stellenwert hat. Dies schon deshalb, weil eh die Mitte gewählt wird, die wiederum sich ziemlich ähnelt, es also egal ist, ob man diese oder jene Partei wählte, alles mehr oder minder "Jacke wie Hose". Daher haben Wahlen stets den Beigeschmack eines bloßen Spektakels und ähneln in ihrer Gestaltung einer Werbeaktion. Es wird weniger über Inhalte informiert, stattdessen Personen geschildert und der Opposition fehlender Sachverstand attestiert. So kommt fast Alles geräuschvoll und doch dabei leer rüber. Kommt hinzu, dass etliche Wähler über etwas abstimmen, wovon sie wenig bis keine Ahnung haben. Wer liest sich denn schon Parteiprogramme durch, fast niemand.

Dann stört mich zudem, dass ein dumpfer Antikommunismus hierzulande vorherrscht, die breite Masse vor allem Westdfeutschlands die Linke pauschal ablehnt ohne sie auch nur im Geringsten zu kennen. Und weil das alles so iss wie es iss, sind die Wahlen ziemlich langweilig, man weiss schließlich im Voraus, wer in etwa gewinnt und welche Parteien wieiviel Prozent ca. bekommen werden.

Es sei noch angemerkt, dass via Wahlen nichts  Entscheidendes geändert werden kann. Es gilt nach wie vor der alte Sponti-Spruch. "würden Wahlen was ändern, wären sie verboten."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von steefi
05.03.2017, 14:53

 Du schreibst: " Es wird weniger über Inhalte informiert, stattdessen Personen geschildert ... " 

ja genauso ist es, weil die allermeisten Menschen Personen wählen und nur manchmal genügen Sachverstand mitbringen - deswegen haben wir ja eine repräsentative Demokratie und das ist gut so ! - sonst könnten viel einfacher charismatische Leute kommen oder Volksabstimmungen abgehalten werden die den vermeintlichen "Volkswillen" artikulieren und nach grausamen Attentaten zum Beispiel die Todesstrafe wieder einführen und viele Leute würde HURRA schreiend hinterherlaufen.

0

Weil sich so viele nicht für Politik insgesamt interessieren, weil sie denken sie könnten ja eh nichts bewirken oder weil ihnen das zu kompliziert ist. 

Vielen z.B. in meiner Klasse ist Politik auch einfach egal. Verstehen wieso manche Themen manche Menschen nicht interessiert kann man nicht nachvollziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Manche denken durch Ihre Stimme müßte sich sofort etwas für sie selbst verändern und diese Menschen nicht verstehen daß nur Mehrheiten was für Mehrheiten verändern können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglicherweise, weil sie gemerkt haben, daß wählen nichts nutzt. Weil sie 1998 rot-grün gewählt haben und dann erleben mußten, daß diese Regierung um den Genossen der Bosse die Union rechts außen überholt hat, die Bevölkerung belogen hat, um deutsche Soldaten nach 1945 das erste Mal wieder in einen Krieg schicken zu können und anschließend den größten Sozialabbau der bundesdeutschen Nachkriegsgeschichte eingefädelt hat. Im Vergleich zu diesen "Sozial"-demokraten und angeblich linken Grünen könnte man auf die Idee kommen, Helmut "die Birne" Kohl für einen Linksextremisten zu halten. Unter dem gab es noch einen Spitzensteuersatz von 56 %, eine Vermögenssteuer, Unternehmen wie Post und Bahn waren noch staatlich, und der Finanzmarkt war noch reguliert. Und es war noch möglich, als Vollbeschäftigter von seiner Arbeit zu leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von noblehostel
05.03.2017, 13:40

Die Wähler haben "rot-grün" nicht gewählt. Die Wähler entscheiden nicht über Regierungsbildungen.(Koalitionen)

0

Weil wir eine größtenteils unreflektierte und spaßhungrige Gesellschaft sind oder zu dem Schluss gekommen, dass ohnehin alle Politiker mit minimalen Akzentuierungen das gleiche machen und nur an sich denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?