WIeso sind Models so dünn?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was die Modebranche betrifft: es ist viel einfach für die Designer, Kleider zu präsentieren, wenn die Models alle gleich dürr sind - sobald da irgendwo Fett ist, ist nicht abzusehen, WO es ist, und sie müssten ernsthaft die Maße der einzelnen Models haben, damit die Kleidung passt, anstatt sie einfach austauschen zu können wie, nun ja, lebende Kleiderpuppen. Die eine hat dann die 5kg extra am Hintern, die andere am Bauch etc.

Das merkt man besonders, wenn man ein paar kg mehr hat und versucht, passende Kleidung zu finden. Da haben 3 verschiedene Frauen dann vll Größe 44, aber die extra Kilos sind an unterschiedlichen Stellen. Ein T-Shirt ist dann zu breit an den Schultern, ein anderes zu eng am Bauch, aber es ist alles die gleiche Größe.

Oder anders: es gibt verschiedene Körpertypen, und je mehr Fett, desto ausgeprägter die Form. Vergleiche nur mal eine Frau mit einem dicken Hintern und schmaler Taille mit einer, die recht dünne Beine und kaum Hintern hat, aber dafür einen dicken Bauch.

Generell ist das Schönheitsideal einer Kultur meist das, was schwer zu erreichen ist. In Völkern und zu Zeiten, wo die meisten extrem dünn sind und Nahrung ein Luxus, ist Übergewicht ein Zeichen von Reichtum und Gesundheit. In den westlichen Ländern und heutzutage bekommen wir an jeder Ecke massig Kalorien zugeschoben - man kann es kaum vermeiden. Und da Kohlenhydrate wie Süßigkeiten, Nudeln und Reis und fettes Fleisch wie Hackfleisch, Schweinenacken und Wurst auch gleichzeitig die günstigsten Lebensmittel sind, wird Übergewicht hier oft mit Armut assoziiert. Oder Willensschwäche. (Die meisten Diäten scheitern allerdings eher an einem Mangel an Wissen und längst widerlegten Mythen. Hier auf GF liest man oft genug, dass eine fragt, warum sie mit fast-nichts-essen und Joggen nicht dauerhaft abnimmt.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. es gibt sehr viele Models, die zumindest sehr nahe an dieses Maß ran kommen!

  2. Das Ganze basiert weniger auf exakten Maßen als vielmehr auf einem Verhältnis, das man als "Ideal" empfindet... Das kam sogar neulich mal im Fernsehen, da wurde auch gesagt, dass sogar von Geburt an blinde Männer das Verhältnis als "am besten" einstufen, obwohl sie nie gesehen haben, wie es aussieht. Muss also evolutionär bedingt genetisch einprogrmmiert sein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich denke, es hat mehrere gründe warum Models heutzutage nur dünn sein können. Zu aller erst, zeugt zu unserer modernen Zeit das Schlanke eher von Gesundheit als das zu Kräftig sein und wirkt deshalb attraktiver (mag früher anders gewesen sein ). Ausserdem Ist das Schlank sein ein Zeichen von Jugend, und da die Käufer/innen meist danach streben, kann man die Sachen leichter verkaufen. Mitunter geht es um die eigentliche Esthetik einer solch proprtionierten Frau -sie wirkt graziel, elfenhaft und eben nicht wie die Mamma oder die Schwester daheim auf dem Sofa. Im Prinzip ist ein solches Model ein idealer Kleiderständer zur Präsentation von Mode die an die Frau gebracht werden soll.

Will man 90 60 90 Models sehen sollte man sie eher wo anders suchen, nämlich in Berufszweigen, in denen sie weniger, bis gar nichts anziehen. Solche Modelle haben eher eine andere Zielgruppe -Männer. (Wobei ich aber denke, dass es ein Gerücht ist, dass alle Männer auf riesige Kurven stehen)
Und zu guter Letzt sind die Designer oder Verkäufer selbst oft Schwul oder Frauen. Und suchen sich ihre Mädchen eben nach anderen Gesichtspunkten aus. Sowas macht Schule, wird Modern, und so zur Mode.

Alles beeinflusst sich gegenseitig und wird so zum Schönheitsideal. Ich denke auch, dass man da nicht so leicht herum kommt, denn ein jeder wird von der Gesellschaft geprägt.

Und selbst wenn du anders denkst, hilft es nichts, denn die Firmen wollen ja ihre Produkte an die große Mehrheit verkaufen. Und die ist bekanntlich unbestechlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor jetzt jemand hier etwas falsches schreibt...

Ich arbeite in der Modebranche und die "müssen" (meiner meinung nach nicht SO dünn wie auf den Catwalks, aber schon dünn.) so dünn sein, damit ihr Körper nicht im Fokus steht, da die Designer natürlich nur ihre neuesten Kollektionen zeigen will.

Beispiel: hat ein Model einen schönen großen Ars*h oder schöne große Brüste dann schaut jeder auf die und nicht auf das Kleid.

Bei Unterwäschemodels ist das anders, die müssen sogar sehr straffe Haut haben, der Hintern und die Brüste dürfen schon größer sein. (Weil die Kunden dann denken, dass sie genau so sexy sein können wie das Model, was sie auch können.)

Was die Schönheit eines Models ausmacht ist das Gesicht und die Haare. Den Körper kann jeder haben. Nur nicht die natürliche Schönheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist halt so, jeder möchte "schlank" sein, auch wenn es nicht unbedingt gesund ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarieHS
18.06.2014, 21:20

Die Frage war aber, weshalb das so ist. Wieso ist es in unserer Gesellschaft angeblich schön, Zahnstocherbeine zu haben, statt 'ner ordentlicher Brust und einem großen Hintern?

0

Je dünner die Modells desto weniger Tuch braucht man für die Lumpen die diese Frauen vorführen, also umso preiswerter wird die Schau... Es ist nur eine Frage des Geldes...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sunshine815
02.12.2013, 20:58

hahahahaha

0
Kommentar von alexbeckphoto
02.12.2013, 22:11

so ein Schwachsinn…!

0

Was möchtest Du wissen?