Wieso sind manche so gemein bzw. können mit dem Thema SVV nicht umgehen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es kommt stark auf den Umgang damit an. Das ist kein Thema mit dem man Freundschaften gut belasten kann. Du sagst selbst, dass es quasi eine Krankheit ist. Du erwartest von deinen Freunden doch auch nicht, dass sie eine Grippe kurieren. Die Behandlung gehört in fachmännische Hände. Oft ist es nicht das bloße "gemein" sein von dem du hier schreibst. Es ist schlichtweg Überforderung. Und seien wir ehrlich: niemand wird gerne überfordert. Du musst dir bewusst sein, dass das ein Thema ist welches in der Therapie besprochen wird. Deine Freunde können dich nicht therapieren und auch wenn du das vielleicht weißt wird die andauernde Konfrontation damit für sie zu einer Belastung.

Wie sollen sie damit umgehen, wenn du es selbst nicht kannst!?

Ich habe auch einige Freunde durch solche Dinge verloren. Sie konnten damit nicht umgehen aber ich bin damit auch nicht richtig umgegangen. Es ist ein schmaler Grat. Nun weiß ich genau was ich wem zumuten kann und es funktioniert. Natürlich darf man darüber reden und auch über das momentane Befinden reden, doch die Grenzen der anderen sind oft geringer als man glaubt. Du musst merken welche Themen du eben besser mit Profis besprichst.

Einfaches Beispiel: Suizidgedanken/wünsche. Natürlich ist es vielleicht allgegenwärtig jedoch definitiv kein Thema für eine Freundschaft. Warum? Ganz einfach: Wenn man jemandem sagt "Ich habe den Wunsch mich umzubringen!" Ist es egal wie oft man versichert es nicht zu tun. Das bleibt eine ungeheure Belastung: Was wenn sie es doch tut? Bin ich daran schuld? Hätte ich helfen können? ... Das ist eine Verantwortung die niemand tragen kann. Wenn es dann nämlich (wenn auch "nur" im Affekt) geschieht ist die Frage zuerst: Wusste jemand von dem Vorhaben? Und besagte Person wird sich vorher auch oft genug Fragen ob nicht doch Eltern oder Polizei oder sonstwer hätte informiert werden sollen.

Die Freundin, sie so "fies" zu dir war war schlichtweg genervt und belastet. Das ist purer Selbstschutz, wenn auch auf eine ruppige Art. Ich weiß ebenfalls aus eigener Erfahrung wie nervenaufreibend es sein kann wenn es mehrere Menschen gibt, mit denen nur über Probleme gesprochen wird. Auch wenn das vielleicht das einzige ist worum sich dein Leben im Moment dreht wünscht sie sich vielleicht auch "normalen" Kontakt. Wann zB habt ihr das letzte mal über eure Lieblingsthemen geredet?

Ebenfalls (und das ist schwierig zu akzeptieren) gibt es Freundschaften die eben darauf ausgelegt sind schlicht ein bisschen ausgelassener zu sein. Es gibt Freunde mit denen kann man Spaß haben aber nicht über Probleme reden. Trotzdem sind diese Freundschaften nicht weniger wert. Man sollte das nur wahrnehmen. Vielleicht besteht ein gesundes Interesse am Befinden, doch wie oben gesagt: Mit der Thematik umzugehen ist nicht einfach und immer belastend. Für die einen mehr, die anderen weniger.

lg Teddy

Hallo Orange1997G,

SvV ist in unserer sonst so aufgeklärten Gesellschaft, ein absolutes Tabu Thema. Keiner redet darüber, viele verstehen es nicht. Ich denke, es liegt wohl auch mit daran, dass wirklich einfach und allein das Verständnis dafür fehlt. Zudem wird alles, was sich von der Allgemeinheit abhebt und nicht als "normal" empfunden wird, ersteinmal skeptisch beäugt und abgelehnt, nicht aktzeptiert und verschwiegen. Es ist wie ein Gruppenzwang und wer gegen den Strom schwimmt, ist Anders und damit unnormal und ein außenseiter. Viele Leute erkennen den "nutzen" den der Betroffene daraus zieht nicht, weil es nicht die meisten anderen Leute ihre Probleme bzw. Empfindungen wie Stress etc. anders abbauen, als Menschen die sich selbst verletzten und nur so die innere Anspannung abbauen können. Zudem klärt aber auch keiner über das Thema auf. Und die allermeisten Menschen empfinden es einfach als unnormal und "krank" sich z.b. mit Rasierklingen absichtlich schmerzen zuzufügen. Sich die Arme blau zu schlagen usw. Weil jeder Mensch versucht ja eigl. keine Schmerzen zu haben, glücklich zu sein. Und weil sie denken, dass Beispielweise ritzen richtig wehtut, fehlt das verständnis. SIe wissen ja nicht, dass es zumeist nicht so richtig doll wehtut. Und auch nicht was sich eigl in dem Betroffenen innen drin abspielt wenn er sich verletzt. Theoretisch müsste man die Gesellschaft darüber richtig aufklären, dass Menschen die sich selbst verletzten ein für sie unüberwindbares Problem haben, und es nur so unter kontrolle halten können, und sie hilfe benötigen. Und man müsste das Tabu-Thema sozusagen so machen, das es nichtmehr Tabu ist sondern für alle ein Thema ist, mit dem sie gelernt haben verständnisvoll umzugehen oder wenigstens nicht abfällig darüber zu reden. Denn Menschen die sich Selbst verletzten sind im Grunde menschen wie jeder andere auch. Genauso wie ein mensch mit einer Behinderung auch ein Mensch wie jeder andere ist, nur dass er halt durch etwas eingeschränkt wird in seinem Handeln. Aber er ist ein gleichwertiges Lebewesen wie jeder andere Mensch auch. Und so müsste man es bei Menschen die sich selbst verletzten auch sehen.

LG Knuddelbaerle

Ich stelle mal eine Vermutung an:

Keiner von deinen Freunden weis wie er denn damit umgehen soll, was er dir sagen soll. Alles was einem da doch einfällt ist: Hör doch einfach auf, es bringt doch nichts.

Ich glaube aber eher das dich etwas anderes sehr sehr stark belastet. Liebe, Familie oder allgemeiner Stress?

Ich kenn dich nicht und kanns dir deshalb auch leider nicht verraten, auch wenn ichs gern täte.

Ist aber trotzdem kein Grund mich als gruselig und verrückt zu beschreiben.

Das zieht mich wieder mal extrem tief runter grad.

Ich weiß den grund auch nicht wirklich.

ich denke es liegt an meiner blöden psychischen krankheit.

Es zieht einen aber echt runter. Ich wurde letztes Schuljahr viel ausgenutzt, aus gruppenarbeiten ausgeschlossen und als unsozial wurde ich auch beschimpft.

Auch wurde über mich ab und an mal gelästert, aber so dass ich es mitbekommen habe, was ja echt mal nett von denen war.

0
@Orange1997G

Ich habe dich nie als Grußelig oder Verrückt bezeichnet. Würde mir auch nie in den Sinn kommen.

Meine Antwort zieht dich gerade runter? War ehrlich nicht meine Absicht, aber du musst lernen mit Ablehnung umzugehen. Was machst du wenn du bei einer Bewerbung eine Absage erhälst?

"blöden psychischen Erkrankung". So. Ich habe oben rausgelesen das du schonmal in Therapie warst, bist du da immer noch? Haben sie dich entlassen oder bist du gegangen?

Mitlerweile denke ich so: Wer mich verarscht, ausschliest oder der ähnliches der kann mich am Ar**** lecken. Solche Menschen braucht keiner in seinem Leben.

So Sind Menschen nunmal. Sie lästern über jeden und alles. Kuck dir mal dem seine Haare an, sieht doch komisch aus. Woher hat er diese Schuhe nur? Hat wohl kein Geld mehr. Mann ist der ein Schlamper, kuck mal wie seine Werkbank aussieht.

Ich kenn das alles, aber solche Leute wollen doch eigentlich nur die eigenen Fehler untern Teppich kehren..... Lass die Leute reden, kannst eh nichts dagegen machen.

Wenn du magst kannst mir ja ne PM schreiben

0
@ZeRaT

Hab ich doch auch nicht geschrieben dass du das geschrieben hast.

Ich hab geschrieben dass es eine "freundin" von mir sagte!

Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Deine Antwort zieht mich nicht runter, sondern das gespräch mit der "freundin"!

ich bin gegen ärztlichen rat raus, aber nur wegen meinen eltern.

ich hatte in 3 wochen genau 1 stunde therapie. Deswegen wollten die mich da raus haben.

hab zuerst gedacht, es wäre das richtige, ist es aber nicht, mir gehts daheim noch schlechter.

0

Es wird über jeden mal geredet und es gibt zeiten, da versteht man sich mal besser und dann mal wieder schlechter das ist ganz normal da muss man drüber stehen. Evtl redest du ja wirklich nur über das ritzen wenn du mit deinen mädels redest, dass kann nach na zeit echt nervig werden, wenn immer du im mittelpunkt mit deinen Problemen stehen willst. Klar ist das schei*e das die keinen kontakt mehr wollen aber versetz dich mal in deren lage evtl hilft das ja und du kannst an die ganze Freundinnen Sache anders rangehen. Viel Glück

0
@Mupfel3

Ich red so gut wie gar nichts über meine probleme, wenn dann schreibe ich nur und das dann nur kurz.

Ich kann so nicht über meine Gefühle reden, ärzte sagten auch schon, ich sollte mal lernen über meine Gefühle reden zu können, da das da eigentliche Problem ist. Ich kann nicht drüber reden, es regt mich auf und dann ritz ich mich.

Normalerweise schau ich mehr auf die probleme anderer, deswegen wurde mir ja auch vorhin gesagt von einer person, ich soll auf meine probleme schauen und nicht auf die anderer.

Und die 2 Kumpels die wissen noch nicht mal dass ich mich ritze und haben einfach so den kontakt abgebrochen.

0

das ritzen ist ein symptom des borderlines einer psychischen krankheit. viele können damit nicht umgehen weil sie nicht wissen was das ist und weil sie angst davor haben. mit einem borderliner umzugehen ist sehr schwer da der borderliner anders denkt als '' normale'' leute. deswegen muss man seine umgebung aufklären und aktiv etwas gegen diese krankheit machen sonst wird es nicht besser.

ich selbst bin ebenfalls borderlinerin also auch ich habe solche probleme wie du.

Ich hab kein borderline!!

Ich hab nur eine Anpassungsstörung.

0
@Orange1997G

du fühlst dich allein, missverstanden, nicht richtig in der welt, hast oft depressionen, schwierigkeiten emotionen zu spüren oder zu zeigen, die ständige angst andere zu belästigen oder zu verletzen, verlassensängste, innere leere, vermeidungsverhalten, ist es nicht so?

das ist borderline. dafür muss man sich nicht schämen.

0
@FlauzeMausch

Es ist nicht diagnostiziert worden.

Also habe ich es nicht.

Und ja die ärzte in der geschlossenen Psychiatrie wussten von dem ritzen, darum war ich auch fixiert.

Meine probleme sind eher wegen dem ritzen: nur schwierigkeiten meine gefühle jemanden mitzuteilen oder darüber zu reden, weil mich eh keiner versteht, und Selbsthass.

Alleine fühl ich mich zwar, aber ich weiß dass manche leute dennoch immer für mich da sind, die eine freundin, mit der ich darüber aber nicht grad reden will, da sie sich ja selber ritzt.

0
@Orange1997G

ich denke eine weitere therapie wäre hier angebracht. es deutet für mich stark darauf hin da ich es selbst habe, es kann sich aber auch um etwas andere handeln.

0

Ritzen ist nicht zwingend ein Sympton der Borderline Persönlichkeitsstörung. Es kann auch ein begleitsymptom zb von depressionen oder anderen psychischen Störungen/Erkrankungen sein. In den meisten Jugendfällen liegt keine Borderlinepersönlichkeitsstörung vor.

0

Es geht ja nicht um das ritzen. Du hast ein psyichisches Problem und wenn Probleme auftretten ritzt du dich ich hatte auch eine freundin die geritzt hat und habe mich von ihr abgewandt als ich gmerkt habe ich kann ihr nicht helfen. Deine Freunde werden überfordert sein, Und ich glaube du wirst auch keine neuen finden. Es sei denn sie macht es auch aber das ist nicht sinn der sache. DU MUSST damit aufhören.

Jemand der noch nie gefühlt hat wie du wird es nicht verstehen !!!! Man merkt es ja... Wenn jemand nen Gips am Bein tragen muss bekommt er Mitleid aber Menschen deine eine kranke Seele haben werden abgestempelt auch wenn sie nichts für ihre Krankheit können ... Was hier manche schreiben ist unfassbar ... Vllt solltet ihr mal bei Reizhusten aufhören zu husten ... Oder bei Durchfall nicht auf die Toilette gehen!!! Wahnsinn echt... Lass dich ned nieder machen und klar musst du dir helfen lassen... Leider ist es so das sich Menschen abwenden wenn man nicht ins Bild passt aber das man auch nicht laut hier geschrien hat um solch eine Krankheit das sieht niemand!!!

Ich will ja auch nochmal eine Therapie, aber wenn die Schule da mich nicht mehr ein 2. mal wiederholen lässt die 11. klasse ist mein ganzes leben versa*ut.

0

Versuche ambulant unter zu kommen oder schau das du die Klasse nochmal machen kannst... Es finden sich immer Wege... Auch kann dir bestimmt ein Sozialarbeiter helfen vllt aus der letzten Klinik.., die können sich immer gut informieren und erreichen auch oft mehr ;)

0
@Rockabella50s

ich hab schon ca. 10 ambulante Therapien hinter mir.

Es wurde immer abgebrochen.

Manchmal von den Eltern und manchmal von den Therapeuten selbst.

Mir hilft nur stationär, es sei denn ich werd wieder 1 woche im zimmer eingespeert ( das eingespeert nicht wörtlich nehmen ) und habe so keinen kontakt zu anderen in dieser klinik.

Ich bin nach einer Zeit offener geworden, aber nur langsam.

0

hei, könnten wir villt bitte ein privat gespräch halten?

ich heule schon wenn ich mich bei papier schneide wieso tust du dir weh wegen anderen leuten die nicht mal zu deiner familie gehören? deine probleme hätte ich gern

Das ist sehr gemein zu sagen "Deine Probleme hätte ich gerne".Du kennst die Probleme der Person nicht und solltest deshalb auch nicht so tun, als würdest du bescheid wissen.

0
@Nyacat123

Du willst also meine probleme?

Achja meine probleme liegen bei meinen selektiven mutismus, meiner anpassungsstörung, meiner ITP ( unheilbare blutkrankheit ), ausgrenzung, ab und an mal mobbing ( kein schlimmes ), und aussehen.

0

lies dir das ganze bitte mal durch 'Die andere freundin, sie gab so schön an wen sie zu ihren 18. geburtstag einlädt, ich wurde nicht eingeladen.' wegen sowas ritzt man sich einfach nicht, meiner meinung nach. auf sowas würde ich nichtmal reagieren. ich rede gerade von den problemen die sie hier hin geschrieben hat und das ist für mich echt nicht nachvollziehbar. bitte tolerier meine art zu denken :)

0

dann hättest du das in deine frage schreiben sollen?

0
@selinchenx

nein hätte ich nicht, weil das ja nichts mit meiner Frage zu tun hat.

meine Frage war wieso die meisten mit dem thema generell nicht umgehen können.

0

dann hättest du aber auch das andere nicht schreiben sollen, bitte komm mal klar ;)

0

Was möchtest Du wissen?