Wieso sind manche Menschen empfindlicher für scharfe Gerichte?!

9 Antworten

Es ist zum einen ein Sache der Gewöhnung, zum anderen gibt es Menschen, die einen sehr empfindlichen Geschmackssinn haben, also "Viel-Schmecker" sind. Die haben meistens Probleme mit zu scharfem und gewürztem Essen. Die "Wenig-Schmecker" sind diejenigen, die sich immer noch viel Tabasco auf das Essen kippen (wahrscheinlich, um überhaupt eine Geschmacksempfindung zu haben...)!

Die meisten Menschen gewöhnen sich das Würzverhalten beim Essen schon in der Kindheit an. Isst man ein Leben lang eher wenig gewürzt, dann ist alles andere halt zuviel. Istt man ein Leben lang schärfer gewürzt gewöhnt man sich daran. LG

Gewohnheit dürfte der Hauptgrund sein und ein wenig Vererbung.Aber das kann mann Trainieren mit langsam immer mehr.

LG Sikas

Ich war mal in einem Dorf in Thailand. Die Nachbarfamilie, Mutter, Vater und Tochter (5) aßen Nudelsuppe. Die kleine Tochter hat 4-5 Esslöffel Chilli rein getan und scheinbar gegessen, als wäre es kaum scharf.
Als ich dann das probiert habe, sind mir die Gesichtszüge entglitten und ich habe nach Luft geschnappt und geschwitzt wie Sau.
Es ist einfach die Gewöhnung an die Schärfe. Wenn man als Kind schon scharf isst, dann gewöhnt man sich daran und nicht scharfe Gerichte schmecken nicht mehr gut.

Ist auch eine Sache der Gewohnheit denke ich.

Was möchtest Du wissen?