Wieso sind Kollegen erstaunt, dass man seinen ganzen Urlaub in Anspruch nimmt?


20.10.2021, 20:13

Vielen Dank für all die hilfreichen Tipps.

Den ganzen Urlaub auf einen Schlag oder über das ganze Jahr verteilt?

Über das ganze Jahr verteilt

7 Antworten

Viele heben sich vom Jahresurlaub in ihrer Jahresplanung gerne ein paar Tage auf. Zum einen deshalb, weil man so flexibel bleibt, wenn irgendwas akutes, unvorhergesehenes vorkommt - zum Beispiel ein Todesfall in der Familie, ein notwendiger Behördengang oder ein Handwerkertermin. Zum anderen, um ein bisschen Resturlaub ins neue Jahr mitzunehmen und dort dann ein paar Tage mehr Urlaub zu haben. Ja, Milchmädchenrechnung, fühlt sich aber trotzdem ganz gut an ;).

Der erste Grund ist aber ein tatsächlich ganz sinnvoller. Wenn du jetzt bereits deinen Urlaub für 2022 planst, dann plane dabei wirklich irgendwas zwischen 2 und 5 Tagen noch nicht fest ein, sondern nutze diese flexibel für all die Kleinigkeiten des Alltags, wo man notgedrungen freinehmen muss. Die Alternative dazu wäre sonst nämlich nur das Abfeiern von Überstunden oder eine unbezahlte Freistellung. Und diese beiden Optionen sind rechtlich deutlich weniger klar in Bezug auf deinen Anspruch darauf geregelt als der gesetzliche Jahresurlaub...

Gut zu wissen danke

0

Normalerweise teilt man sich den Urlaub auf, so dass man sich zweimal im Jahr etwas erholen kann.

Außerdem sollte man sich immer ein paar Urlaubstage für Unvorhergesehenes behalten.

Ich habe mir den Urlaub aufgeteilt über das Jahr und gesagt, dass ich bei der Planung flexibel bin

0
@Toxic985

Dann hab ich das falsch verstanden, weil du das nicht sehr verständlich geschrieben hast.

0

Zum Verständnis:

Dass du deinen Urlaub über das Jahr verteilt komplett in Anspruch nehmen möchtest?

Oder dass du deinen Urlaub am Stück komplett in Anspruch nehmen möchstest?

Ich habe den Urlaub verteilt über das Jahr

0
@Toxic985

Dann ist es schon was seltsam. Könnte mir höchstens vorstellen, dass es in der Firma "üblich" ist etwas vom Urlaub nicht zu nehmen und sich dass dan auszahlen zu lassen.

Dass ist allerdings reichlich dämlich.

Und natürlich steht es dir rechtlich zu deinen Urlaub vollständig zu nehmen. Da könnte dann tatsächlich eine betriebliche Notwendigkeit in die Quere kommen. Aber die kann nicht permanent bestehen, sonder nur Situativ durch viele Krankheitsausfälle oder Kündigungen.

1
@Derzi
Dass ist allerdings reichlich dämlich.

Vor allem aber ist es nicht erlaubt, jedenfalls den gesetzlichen Urlaub betreffend.

0

Alle meine Arbeitgeber haben bisher immer wert darauf gelegt, den Urlaub auch zu nehmen. Den hat man ja nicht umsonst.

Wenn du den Urlaub rechtzeitig ankündigst und genehmigt bekommst, schalte bei den Kollegen auf Durchzug.

Ja ist alles genehmigt vom Chef. War nur von der Redaktion der Kollegen überrascht.

0

Ich mache es immer so das ich so 3-5 Tage nicht einplane weil man ja nie weiß was passieren könnte. Also Sterbefall oder wichtige Dinge. Aber verstehe deine Kollegen nicht, bleibt dir doch überlassen was du machst. Aber das Arbeitskollegen so komisch sind, da musst du dich dran gewöhnen, jeder mischt sich überall ein anstatt sich an die eigene Nase zu fassen. Zieh deine Linie durch.

Was möchtest Du wissen?