wieso sind fast alle in deutschland so verklemmt?

4 Antworten

Viele sind nicht so, aber es ist mir auch schon aufgefallen. Es dünkt mich manchmal, dass manche deutsche ein problem mit dem masshalten haben oder hatten, irgendwie zuwenig gesundes selbstbewusstsein, die geschichte der deutschen in den letzten paar jahrhunderten war oft übel: Sie wollten die Welt erobern und haben jedesmal katastrophal zwei auf die Birne bekommen. Sie reden viel und laut und prahlen und kuschen dann doch wieder vor irgendwelchen idioten. Sie sind zu grossem fähig, bereichern die Welt vielfälltig, und vermasseln alles wieder, weil sie noch viel mehr wollen. Einer meiner besten Freunde ist Deutscher, aber ist der jedesmal stinksauer, wenn ich ihn beim Schachspielen besiege. Es kommt mir manchmal so vor, als ob es für manche Deutsche keine Selbstverständlichkeit ist, ein gesundes Selbstbewusstsein zu haben, und deshalb müssen sie es ständig immer wieder von neuem erobern, da haben manche andere Völker, manch anderen Probleme. 

Stimmt echt. Und früher war das nicht so. Wenn du aber nach Bayern ins letzte Dorf gehst - da ist das noch nicht der Fall...

Das macht das mediale Leben und die allgemeine digitale Verblendung. Weil Menschen mehr auf die digitale als auf die analoge Welt achten. Viele Fragen hier auf gutefrage.net könnten auch einfach eine andere Person gefragt werden oder ganz sein gelassen werden.

So ist das Leben heutzutage geworden...

Kommt vom Wetter

Was möchtest Du wissen?