Wieso sind einige Alkohole schwerer in Wasser löslich als andere?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Je mehr OH-Gruppen ein Alkohol besitzt, desto besser ist er wasserlöslich (wegen der Wasserstoff-Brückenbindungen). Je länger der Alkylrest (also die C-H-Verbindungen) des Alkohols, desto schlechter löst er sich in Wasser, da diese keine bzw nur sehr schwache Wechselwirkungen mit den Wassermolekülen eingehen können.

Je mehr Hydroxy(OH)-Gruppen ein Alkohol hat, desto mehr H20 Moleküle benötigt es, um gelöst zu werden, da sich mehr Wassermoleküle um die Hydroxygruppen lagern "müssen",  um die Alkoholmoleküle voneinander zu trennen.

Schwachsinn... Die Löslichkeit beruht auf der Länge des Alkyl-Rests des Alkohols. Je länger dieser ist desto schwerer löslich wird der Alkohol..

0
@TheJulioggd

Das spielt unter Anderem auch eine Rolle, aber zB löst sich Propan-2-ol wesentlich leichter in Wasser als Propan-1,2,3-triol, auch bekannt als Glycerin.

0

Propanol und Glycerin sind beide unbegrenzt in Wasser löslich. Ich will dein Fakt nicht verneinen, die Aufgabenstellung richtet sich aber auf meine Darstellung.

0

Ich glaube du spielst auf die Viskosität an. Die Frage ist aber zu unspezifisch gestellt um eine Antwort als richtig zu bezeichnen...

0

Was möchtest Du wissen?