Wieso sind die Warnhinweis schilder auf Zigarettenpackungen aber nicht auf Wein-, Bierflaschen etc?

... komplette Frage anzeigen

37 Antworten

Weil die Entscheidung, welche Drogen eine Gesellschaft für gut und welche sie für böse erklärt, willkürlich und selektiv ist. Es muss (mindestens) eine böse geben, die um so mehr verteufelt wird, je mehr andere verharmlost, beschönigt und gefeiert werden (Alkohol ist cool).

Du könntest genau so gut fragen: "warum sind Warnhinweise auf Z. aber nicht auf E-Zigaretten oder Shishatabak?"

Da hast Du nämlich nicht mal einen anderen Stoff, sondern sogar denselben Wirkstoff/Droge nur in einer anderen Verpackung!

Und dumme Kinder kommen dann sogar auf die Idee, dass die so nicht gekennzeichnete Droge in der anderen Verpackung ja offenbar harmlos sein muss. Wie Du in diesem Forum alle Tage zu lesen bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LockchenKoepfli
09.03.2014, 20:35

Auf Shishataback stehen diese Warnungen sehr wohl!

19
Kommentar von teufelnick
11.03.2014, 21:31

Auf Shishatabak sind immer Warnhinweise...

0
Kommentar von Gierschlund
29.05.2014, 01:01

Zumindest bei geringem bis moderatem Konsum schadet die Zigarette deutlich mehr. Erst bei höherem Konsum holt der Alkohol hinsichtlich Risikowertung auf und überholt den Tabak letztlich.. Dies ist durch Studien belegt.

Dennoch bin ich für eine bessere Aufklärung.

0

Es gibt ja die Aussage "Die Dosis macht das Gift". Prinzipiell könnte man den Wornhinweis das [Hier Produkt einfügen] töten kann, wahrscheinlich auf fast alles Schreiben. Monster Energy Drinks zum Beispiel sind in großen Mengen ja auch tödlich, weil die einfach viel zu viel Koffein enthalten.

Zunächstmal sollte dir klar sein, dass Gesetze nicht zwingend im Verhältnis zueinander stehen müssen. Nur weil eine Sache verboten wird, muss das nicht heißen, dass eine andere Sache, die genauso schlimm ist, nicht auch verboten wird. Da geht es einfach darum, ob die Leute sich beschweren, wie groß die Gefahr eingeschätzt wird und was bei den ganzen Diskussionen rauskommt. Ich wäre ja zum Beispiel dafür Rauchen, allgemein zu verbieten, weil der Rauch und Geruch nervtötend und gesundheitsschädlich sind und für den Raucher dabei nichts positives rausspringt. Er hat am Ende nur weniger Geld, schlechtere gesundheitliche Bedingungen und eine Sucht.

Der wesentliche Unterschied zwischen Alkohol und Zigaretten ist denke ich, dass es beim Alkohol eine "gesunde Menge" gibt und bei Zigaretten nicht.

Man kann eben mal am Abend ein Glas Alkohl trinken, dann eine Nacht drüber schlafen und schon ist der Alkohol abgebaut und alles wie vorher. Auch süchtig ist man dadurch nicht sofort. Je nach Alkoholiker ist die Menge, die man verträgt, natürlich unterschiedlich. Deswegen ist hier ein bisschen Selbstenschätzung nötig. Und auch wenn man die Suchtgefahr nicht unterschätzen sollte, so sind wahrscheinlich längst nicht so viele Alkoholkosumenten süchtig nach Alkohol wie Raucher süchtig nach dem Rauchen sind. EInfacher Grund: Rauchen ist schon ab der ersten Zigarette schädlich und kann schon ab der ersten Zigarette süchtig machen. Rauchen kann einen viel schneller in einen Strudel aus Sucht und gesundheitlichen Schäden ziehen, weil sie einfach darauf ausgelegt sind, genau das zu tun. Man kann sicher trinken, wenn man seine Grenzen kennt. Nur eben sicher rauchen kann man nicht. Und deswegen wird Rauchen wahrscheinlich meist gefährlicher eingestuft als Alkohol.

Gerade bei "Tod durch Alkohol" muss man ja unterscheiden, was nun genau zum Tod geführt hat. Mir würden spontan 3 Dinge einfallen, durch die Alkohol Tödlich enden kann:

  1. Alkoholverursachtes Verhalten (soll heißen: Man hat in alkoholisierten Zustand die Kontrolle über sein Handeln verloren oder hat etwas "Dummes" getan. EIn Beispiel wäre vielleicht, mit Alkohol am Steuer einen Unfall zu haben)
  2. Zu große Menge Alkohol (wenn man an einem Abend zu viel trinkt und der Körper es nicht verkraftet. Das berüchtigte "Komasaufen")
  3. Alkoholverursachte Krankheiten (Krankheiten, die durch längerfristigen, übermäßigen Alkoholkonsum verursacht wurden. Ein Beispiel dürfte glaube ich die Leberzirhose sein)

Tatsache ist aber nunmal: Wenn man nicht gerade eine Alkoholsucht hat, dann sind 1 und 2 die Ursache eigener Selbstüberschätzung. Beim Alkohol muss man nunmal seine Grenzen kennen. Wenn man das nicht kann, stellt er eine Gefahr dar. In Fall 3 nimmt man sowieso über einenlängeren Zeitraum regelmäßig zu viel Alkohol zu sich. Was nun die Ursache dafür ist, lässt sich sicher bestreiten, aber auch hier ist man sich entweder der Konsequenzen nicht bewusst oder hat wahrscheinlich mit einer Sucht oder anderen Problemen zu kämpfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf den meisten Flaschen ist schon ein Symbol, das eine schwangere Frau zeigt, das ist durchgestrichen und es steht drauf "drink responsibly" - für Leute die der englischen Sprache nicht mächtig und nicht schwanger sind, natürlich sinnfrei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich hast du absolut recht, aber ich glaubs wenn man den Alkohol in Getränken verbieten würde, gäbe es vermutlich ein Volksaufstand. Nur schon Warnhinweise wie sie auf Tabakwaren zu finden sind, gäbe vermutlich Massenproteste. Zu sehr ist der Alkohol in der Kultur des Volkes verankert. Immerhin tranken die Römer schon den Wein. Wie alt andere Getränke wie Bier oder Met oder Schnaps sind, kann ich gerade nicht sagen. Vermutlich sogar noch älter. Zu gerne würde wohl die vom "Blauen Kreuz" den Alkohol verbieten lassen. Aber das ist nahezu unmöglich.

Und einen Sündenbock braucht es immer. ;) Warum Cannabis illegal ist, wo hingegen Alkohol legal ist ist mir auch schleierhaft. Und das sage ich als Nicht-Kiffer. Das andere härtere Drogen wie Heroin, etc. verboten sind verstehe ich da schon eher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, dass liegt daran, dass die Lunge durch das rauchen dann schlechter wird und man dadurch sogar eine Lungenentzündung bekommen kann oder im schlimmsten Fall Lungenkrebs und denk ich schneller süchtig wirst durch diesen einen Stoff. Das ist jz nur eine Vermutung, denn ich kenne mich nicht wirklich aus...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand liest gerne auf seinen 12 Jahre alten Burgunder, oder Bordeaux "Übermäßiger Alkoholkonsum führt zu einer erheblichen Schädigung der Leber".

Doch die Frage warum es auf Zigaretten doch drauf steht und z.B. auf Spirituosenflaschen nicht, lässt sich damit erklären, dass es einen allgemeinen Trent gegen das Rauchen gibt, die Krankenkassen beschweren sich und überall auf der Welt wird das Rauchen in beispielsweise Gaststätten verboten, auch Gerichtliche Entscheidungen fallen häufig zu Lasten von Rauchern aus, wenn es z.B. um den Wohnraum geht. Ein Grund hierfür ist, dass man mit dem Alkohol nur sich selber schädigt, rauche ich aber schädige ich mit dem Rauch noch andere Menschen, deshalb wird die Zigarette wahrscheinlich mehr geächtet als der Alkohol.

Dieser negative Trent gegen Zigaretten für auch dazu, dass für Alkohol (was ich unverantwortlich finde) im Fernseher geworben werden darf und für Zigaretten nicht. Es kam auch zu strafsteuern gegen Zigaretten, bei alkoholischen Getränken sind lediglich die Alkopops betroffen.

Eine interessante Überlegung könnte in diesem Zusammenhang sein, ob vielleicht nicht auch politische Interessen darunter fallen, immerhin haben wir hier eine breite Lobby der Alkoholindustrie wohingegen Zigarettenherstellern nicht so viel Einfluss zurechnen kann, da sie z.B. hier in Deutschland keine Pflanzen kultivieren. Also könnte noch die Absicht dahinter stehen die einheimische Wirtschaft nicht zu schädigen und Einnahme so wie Arbeitsplätze zu sichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es mehrere Gründe:

  • Rauchen ist schädlich ab der 1. Zigarette. 1 Glas Wein kann eine positive Wirkung auf den Körper haben. Nur zu viel ist schlecht für den Körper.

  • Bei Rauchen schadet man auch der Umgebung. Du kannst dich mal gerne bei Google erkundigen, was die Folgen von Passivrauchen betrifft. Alkohol am Steuer oder während der Schwangerschaft, wo man voraussichtlich auch anderen Menschen damit schadet, wird mit Aktionen dagegen gegangen. Ich habe auch schon Kampagnen gegen übermäßigen Alkoholgenuss gesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also die Überlegungen, die dahinter stehen sind ja oben bereits ausführlich beschrieben. ^^ Dahinter stehen unterschiedliche Gesetze. Bei Alk entsprechend die Wein-, Bier- und SpritV (+ EU-Verornungen) bei Tabak das TabakGesetz. Verantwortlich war bisher das BMELV, heute BMEL (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, der Verbraucherschutz ist jetzt abgegeben worden, Friedrich!). Ich persönlich glaub, dass da noch was kommt. In GB muss auf Alkoholika ja schon dieses Symbol, dass schwangere Frauen das nicht trinken sollen drauf...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob Warnhinweis oder nicht, ist doch schlussendlich sowieso egal. Wir alle wissen, dass Schilder und Warnhinweise noch nie jemanden abgehalten haben, der etwas wirklich will. Ich rauche auch trotz der Hinweise weiter und werde es auch tun, wenn die anfangen Bildchen darauf zu drucken. Und genau so wird es mit dem Alkohol auch sein ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte diese Warnhinweise eh für einen Quatsch. Jeder weiss heutzutage (und kann sich informieren), dass Rauchen schädlich ist. Der Hinweis "führt zu Lungenkrebs", den ein Raucher bei jeder Zigarette (unbewusst) immer wieder liest, verstärkt sein Unwohlsein, vielleicht sein Grämen darüber, nicht aufhören zu können, seine Angst qualvoll zu sterben etc. Ich wage mal zu behaupten, dass solche Gedanken auch krank machen können.

Und: wo will man aufhören (Schokolade kann zu Fettleibigkeit, Karies, Diabetes führen.........Bohneneintopf in grossen Mengen kann zu stinkenden Blähungen führen und fügt Menschen in ihrer Umgebung Übelkeitsgefühle zu..........Heiraten kann zu grossen persönlichen Problemen führen bis hin zur Scheidung....)?

Letztendlich müsste auf JEDEM Verkehrsmittel stehen: Die Benützung dieses Autos (Zuges, Flugzeugs, Motorrads etc. ) KANN TÖDLICH SEIN:

Also, was soll der Quatsch? Aufklärung in der Schule und in den Medien ist wichtiger als bescheuerte Warnhinweise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Alkohol kann man verantwortungsvoll umgehen. Ein Bier oder ein Glas Wein kann sogar positive Wirkung auf den Körper haben. Bei Tabak ist jedoch jeder Konsum schädlich, "gesunde" Zigaretten gibt's halt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der wesentliche Unterschied, weswegen Tabak mehr ins Visier der Gesetzesgeber geraten ist, wird wohl folgnder gewesen sein: Mit Tabak und seinem Qualm schädigt man auch die Menschen in seiner näheren Umgebung, daher wird dem mehr Aufmerksamkeit gewidmet als dem Alkohol. Mit Alkohol schädigt man nur dich selber. Übrigens haben verschiedene Brauereien immerhin schon freiwillig Hinweise auf ihre Flaschen gedruckt, die zum bewussten Biergenus raten, also nicht zum Komasaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schätze, man braucht einfach einen Sündenbock, was Präsentierbares, das schlecht ist und worauf die Konzentration gut gerichtet werden kann... Sicher gibt es noch andere politische bzw. wirtschaftliche Gründe... Zigaretten sind greifbar, riechbar, viele fühlen sich direkt davon gestört... im Gegensatz z.B. zur Verpestung der Luft durch die großen Industrianlagen (stell sich mal einer die Warnsticker im Riesenformat vor)... liegen schön an der Autobahn, da ist eh dicke Luft... neben den "Evelyn-Mareike an Bord"-Sticker gehört wohl auch noch ein dicker Warnhinweis... und auf das Plastik am Schnuller... und das eine oder andere Lebensmittel... und Kosmetik... und... ^^

Aber nein, nur Rauchen ist schlimm, auf allem anderen klebt ja keine Warnung. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil die nur bei extremem Übermaß schädlich sind. Zigaretten grundsätzliche jede einzelne! Im Übermaß ist alles schädlich auch Schokolade, Wasser, Zucker, Apfelsaft usw..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hankey
10.03.2014, 12:08

Alkohol mit Wasser zu vergleichen ist jetzt aber ein ziemlicher Griff ins Klo.

4
Kommentar von deletedname
10.03.2014, 12:20
Im Übermaß ist alles schädlich auch Schokolade, Wasser, Zucker, Apfelsaft usw..

Was du da machst ist die totale Verharmlosung eines Zellgiftes.

3
Kommentar von ziege82
20.03.2014, 19:11

so ein quark

0

wei wein bier bzw alc dir nicht dauerhaft schadet!!! und wein zählt als luxus gedöns.. naja... ich persönlich find aber rauchen schlimmer weil... also ich mein wenn du rauchst bist du abhängig und wenn du mal n bier trinst, trinkst du mal n bier... meine freundin sitzt grad neben mir und sagt dazu: es ist alles eine frage der selbstbeherrschung... man entscheidet selbst wovon man denn abhängig wird!!!

find ich au! lg amyheart

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

die drei Hauptgründe liegen eigentlich auf dem Tisch. Zumal ist Alkohol eine von der Gesellschaft akzeptierten Droge. Außerdem ist sie deutlich verbreiteter als Nikotin und auch in Nahrungsmitteln enthalten. Dazu kommt noch das ganze Geld, was durch die Alkoholindustrie eingenommen wird. Das ist eine ziemlich große Summe.

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xo0ox
10.03.2014, 10:01

Ja die Tabakindustrie und die Tabaksteuer bringt ja nichts ein.

0

Das hat politische Gründe: 1. Wenn Politiker die halbe Nacht im Leerlauf diskutieren, sich ab und zu einen hinter die Binde kippen und dabei Unsinn lallen, stört dies niemanden. 2. Ist die Bude aber verqualmt, werden einige der Damen und Herren wütend den Saal verlassen, da hilft auch keine Tabaklobby. 3. Einige Politiker haben eigene Weingüter, die werden sich doch nicht selbst schaden wollen. Aber niemand hat eine eigene Zigarettenfabrik ! 4 Die Antitabaklobby hat stärkeren Einfluß auf die Politik, es muss was getan werden. 5. Eine Antialkohollobby ist Sache des Islam, wir sind noch keine islamische Republik. Scherz beiseite, Verbot von Alkohol wurde schon öfters probiert, bracht aber nur Kriminelle auf den Plan und ruinierte Kleinbetriebe. 6. Es muss was getan werden. 7. Sammelt Warnhinweise auf Zigarettenschachteln. Tauschbörsen finden demnächst statt. 8. Wer bei politischen Entscheidungen nach dem Sinn fragt, ist selber schuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Lunge ist wichtiger als die Leber ;-) In Belgien darf man keine Werbung mehr für Zigaretten machen, aber schon noch für Alkohol.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

alk ist respektiert. auch menschen der "höheren schicht" geben sich damit ab(ok, zigaretten auch). und alk hat tradition. sektempfang, fassanstich .....ich denke alk hat fast mehr positive verbindungen als negative in den köpfen der leute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute Frage, aber was soll man den für Bilder auf Alkohol Flaschen machen? Ich denke mal die Folgen vom Rauchen sind besser zu erkennen als vom Trinken. Man könnte natürlich eine Trinker-Leber abdrucken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Edelsaphir99
09.03.2014, 18:47

Ich habe ja nicht von Bildern geredet. Ich verbiete keinem Alkohol zu trinken man sollte bloß sein Limit kennen:

0

Was möchtest Du wissen?