Wieso sind die Türken so scharf auf einen starken Mann?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Die Türkei it ein gespaltenes Land.

Eine Mehrheit ist konservativ, an alten Traditionen festheltend udn religiös.

Eine starke Minderheit, davon der größere Teil der Jugend sehnt sich nach Modernität. Das kann man in Istanbul sehr gut beobachten, wo viele ebenso leben, wie wir in Berlin, Hamburg und München.

Erdogan mit seinem Imponiergehabe gibt vielen Türken aber ein grioßes Selbstvertrauen in die eigene Stärke.

Man sieht nicht, dass Erdogan nun mit dem Hintern umstößt, was er in den letzten 15 Jahren mit den Händen aufgebaut hat.

Die Türkei schlittert in eine Rezession, die Feriengäste bleiben weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe in Erdogan eine ähnliche Figur wie bei uns Frauke Petry, Herrn Wilders oder Putin in Russland. Es werden ja fast die gleichen Inhalte und Argumente angeboten.

Und Menschen, die mit der Entwicklung in der Moderne nicht Schritt halten können werden von dieser Politik angezogen.

Die Türkei hat zwar durch Atatürk eine lange demokratische Tradition. Aber speziell die Landbevölkerung lebt noch in einer anderen Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Türkei steigt in letzter Zeit, wie auch in anderen muslimischen Ländern, die Religiösität. Die AKP ist eine so gut wie offen islamische Partei und da der Islam mit der Demokratie generell nicht vereinbar ist, findet eine Partei, die den Islam stärkt, großen Zulauf. Dementsprechend auch die Person, die an der Spitze dieser Partei steht. Die Demokratie lässt sich nicht offen abschaffen, aber ein faktischer Ein-Partei-Staat mit Pseudoopposition aus treuen Blockparteien lässt sich im Rahmen der Verfassung erstellen (siehe DDR). Viele glauben auch bestimmt, dass Erdogan das Zeug zum Führer der islamischen Welt hat (daher auch immer angespannteres Verhältnis zu Saudi-Arabien und dem Iran sowieso). Die türkische Außenpolitik bezüglich anderer muslimischer Turkstaaten sowie der Muslime des Balkans (ehemals türkische Untertanen) macht es auch überaus deutlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich, weil sie sich selbst schwach und hilflos fühlen.
Selbst so gerne stark wären, jedoch glauben, es nicht zu können bzw. einfach nicht wissen, wie sie diese Stärke selbst erreichen können.

Vielleicht waren ihre Erwartungen mit Demokratie viel höher als das Ergebnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Anhänger Erdogans, verfügen über sehr lückenhaften oder mangelhaften geschichtlichen Wissen. Sie kennen nur ihr Land und ignorieren, das solche "starke Mann"-Systeme immer grandios gescheitert sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie kennen es nicht anders

Bei den Türken gehört Gewalt zum Alltag

Züchtigung und Misshandlung in der Kindheit hatten 17 Prozent der deutschen
Jugendlichen erlebt, aber 30,2 Prozent der türkischen. Für 8,4 Prozent
der deutschen Jugendlichen gehörte Gewalt auch in den jüngsten zwölf
Monaten vor der Befragung noch zu den Erziehungsmethoden der Eltern,
aber für 18,2 Prozent der türkischen Jugendlichen. 6,2 Prozent der
deutschen Jugendlichen beobachteten, dass die Eltern untereinander
Gewalt anwendeten. Für 27,1 Prozent der türkischen Jugendlichen gehörte
Gewalt unter den Eltern zum Alltag. Einen solchen Wert erreichte keine
andere Ethnie (Russen 13,9; Jugoslawen/Albaner 17,6; Polen 14,0;
Südeuropäer 14,2 Prozent). Ein Drittel der deutschen Jugendlichen (33,2
Prozent) gab an, gewalttätige Freunde zu haben. Aber 55 Prozent der
Türken hatten gewalttätige Freunde. Unter den Jugoslawen und Albanern
waren es sogar 60 Prozent. In den anderen Ethnien lag der Wert bei knapp
50 Prozent.

https://de.europenews.dk/Studie-Junge-Tuerken-neigen-am-meisten-zur-Gewalt-Die-Deutschen-sind-meistens-die-Opfer-79244.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja nu.....worauf sollen Türken denn stolz sein?

  • osmanisches Reich....abgeschlossen und erledigt.
  • Atatürk....abgeschlossen und erledigt.
  • Wirtschaft.....keine binnenwirtschaftliche Expansion, sondern lediglich Expansion durch fremdländische Investoren.
  • Touristik....abhängig von Russland und Deutschland.

Schaut man sich die internationalen Börsenwerte der Türkei an, dann findet sich das Ranking unteridisch, und die Lira als Währung der Türkei ist vollkommen im Keller.

Wonach sehnen sich die Türken folglich ? Nach einem Schreihals der den Dicken macht.

Dadurch ändert sich zwar nix, aber die Türken haben zumindest kurzfristig mal das Gefühl sie wären mächtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Führerfigur? Auch gut. Warum wird er seit Jahren von der Mehrheit gewählt wenn er so schlimm ist wie die Medien berichten und er ein "Führer" ist? :) zu viel Bild und Express tun nicht gut nenee:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso?

Erdogan war der erste Politker der betonte, dass Kurden und Türken Brüder sind.
Erdogan war der erste Politker der den Kurden rechte gab.  Dank Erdoğan werden die Kurden nicht wie früher als Minderheit gezählt!
Dank Erdogan dürfen Kurden, absofort seit 2003 Kurdisch reden, es gibt zum ersten mal in der Geschichte der Kurden, Kurdische Sender, Kurden haben ein Wahlrecht bekommen, sie dürfen eigene Parteien, Gemeinden gründen.
Dank Erdoğan kann man ab sofort Kurdisch als Fach wählen!
Dank Erdoğan kamen über 3 Mio Flüchtlinge; Christen, Juden, Muslime, Jesiden, Atheisten... zur Türkei und für sie wurde Humanisch gesorgt, ihn wurde Bildung sowie aufenthalt ohne einen Pass gewehrt.
Wirtschaftlich:
Über Tausende von Kilometer  neue Straßen
Neue Hochäuser
Eigene Automarke, Flugzeug, Jets, Hubschrauber, Drohnen, Waffen, Panzer
Erste Schnellzüge in den Großstädten Istanbul, Ankara, Samsun und Konya.
Neue Verkehrsmittel, neue Polizeilich sowie Medizinische Fahrzeuge und Fortschritte
Es werden zum ersten mal in der Geschichte der Türkei Tablets für den Unterricht zur Verfügung gestellt.
Schulbücher sind Gratis...
Schaut euch die Muslimischen Länder an. Zu 70% Krieg, Terror und Armut. Er versucht wieder wie im Osmanischen Reich die Verbindung zu den Staaten herzustellen, sowohl Religiös  als auch Politisch.
2001 ist ein neuer Held der Nation an die Macht gekommen. Recep Tayyip Erdoğan.
Er hat jahrelang bis heute für die Rechte der Unterdrückten gekämpft. 
70% der türkischen Frauen durften nicht studieren, auch nicht im Staatsdienst arbeiten, weil sie ein Kopftuch trugen. Dieses Verbot hat Recep Tayyip Erdoğan aufgehoben.
Er musste jahrelang dafür kämpfen und das in einem muslimischen Land. 
Die Kurden haben  ihre zustehenden Rechte bekommen, dass heisst: Kurdisch als Fach, kurdische Kanäle, sie dürfen kurdisch sprechen und kurdische Lieder singen. Was vor Recep Tayyip Erdoğan undenkbar war, hat Erdoğan verwirklicht. Parteien wie die MHP und CHP haben immer gegen alles gestimmt.
Der Osten wurde infrastrukturell erfasst, die Steuern aus Ankara flossen in den Osten, jedoch verhinderte die PKK die Entwicklung und Modernisierung der vorwiegend von Kurden bewohnten Gebiete. Der Osten wurde mit Recep Tayyip Erdoğan erst wieder vernünftig wahrgenommen ebenso die dort lebenden Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Demokratie, die sie seit Jahrzehnten haben, gefällt ihnen anscheinend nicht. Kein Wunder, wer sich die Geschichte seit Atatürk ansieht, weiß auch sofort warum...

Demokratie ist nicht das Maß (mal abgesehen davon, dass mit dem Prasidialsystem die Demokratie nicht mal geschädigt wird. Lese dir erstmal die Artikel durch und mach die Augen auf.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfache Gemüter haben es gerne, wenn man ihnen sagt, was sie machen sollen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe denselben Widerspruch. Warum sehen das andere anders? Kann man doch gar nicht anders sehen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Definiere starken Mann? Atatürk kann man stark nennen, weil er sein Volk geliebt hat und nicht egoistisch war, Erdogan aber ist bisher nur mit Religion und Brücken(was natürlich das Volk bezahlt)  weitergekommen ... eigentlich fast so wie Hitler, aber sobald man diesen Vergleich macht, rasten die Erdogan Anhänger natürlich aus haha.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tommy212
08.03.2017, 20:05

Atatürk und Erdogan kann man nicht vergleichen..

Erdogan war der erste Politker der betonte, dass Kurden und Türken Brüder sind.
Erdogan war der erste Politker der den Kurden rechte gab.  Dank Erdoğan werden die Kurden nicht wie früher als Minderheit gezählt!
Dank Erdogan dürfen Kurden, absofort seit 2003 Kurdisch reden, es gibt zum ersten mal in der Geschichte der Kurden, Kurdische Sender, Kurden haben ein Wahlrecht bekommen, sie dürfen eigene Parteien, Gemeinden gründen.
Dank Erdoğan kann man ab sofort Kurdisch als Fach wählen!
Dank Erdoğan kamen über 3 Mio Flüchtlinge; Christen, Juden, Muslime, Jesiden, Atheisten... zur Türkei und für sie wurde Humanisch gesorgt, ihn wurde Bildung sowie aufenthalt ohne einen Pass gewehrt.
Wirtschaftlich:
Über Tausende von Kilometer  neue Straßen
Neue Hochäuser
Eigene Automarke, Flugzeug, Jets, Hubschrauber, Drohnen, Waffen, Panzer
Erste Schnellzüge in den Großstädten Istanbul, Ankara, Samsun und Konya.
Neue Verkehrsmittel, neue Polizeilich sowie Medizinische Fahrzeuge und Fortschritte
Es werden zum ersten mal in der Geschichte der Türkei Tablets für den Unterricht zur Verfügung gestellt.
Schulbücher sind Gratis...
Schaut euch die Muslimischen Länder an. Zu 70% Krieg, Terror und Armut. Er versucht wieder wie im Osmanischen Reich die Verbindung zu den Staaten herzustellen, sowohl Religiös  als auch Politisch.
2001 ist ein neuer Held der Nation an die Macht gekommen. Recep Tayyip Erdoğan.
Er hat jahrelang bis heute für die Rechte der Unterdrückten gekämpft. 
70% der türkischen Frauen durften nicht studieren, auch nicht im Staatsdienst arbeiten, weil sie ein Kopftuch trugen. Dieses Verbot hat Recep Tayyip Erdoğan aufgehoben.
Er musste jahrelang dafür kämpfen und das in einem muslimischen Land. 
Die Kurden haben  ihre zustehenden Rechte bekommen, dass heisst: Kurdisch als Fach, kurdische Kanäle, sie dürfen kurdisch sprechen und kurdische Lieder singen. Was vor Recep Tayyip Erdoğan undenkbar war, hat Erdoğan verwirklicht. Parteien wie die MHP und CHP haben immer gegen alles gestimmt.
Der Osten wurde infrastrukturell erfasst, die Steuern aus Ankara flossen in den Osten, jedoch verhinderte die PKK die Entwicklung und Modernisierung der vorwiegend von Kurden bewohnten Gebiete. Der Osten wurde mit Recep Tayyip Erdoğan erst wieder vernünftig wahrgenommen ebenso die dort lebenden Menschen.

0
Kommentar von Tommy212
08.03.2017, 21:06

das ist alles sehr einseitig. Auch Hitler hat Autobahnen gebaut das rechtfertigt aber NICHT die anderen schandtaten.

Türkei war früher ein sehr armes Land! Erdogan mit Hitler gleichzusetzen...

Aber DU bestreites dass er auch schlechtes getan hat oder ignorierst es und rechtfertigst es damit dass er doch Hochhäuser gebaut hat.
Pflicht zum Mulsimischen Religionsunterricht an Staatichen Schulen.

Ich habe nur einseitig geschrieben,da man kaum was gutes über Erdogan hört. Damit die Leute mal eine andere Perspektive zu Sicht bekommen


Zugang zu 116.126 Websites blockiert, Verstaatlichung von Christlichen Krichen, Religionsfreiheit mit füßen getreten, Menschenrechte mit füßen getreten, unterdrückung von Minderheiten, Gefangene gefoltert, abschlachtung von Kurden, Kriegs treiber und damit verantwortlich für Flüchtlinge,

So viele Seiten? Quelle? Welche Unterdrückung denn? Es leben 15 Mio Kurden in der Türkei! Ohne die Kurden gäbe es nicht Türkei die Kurden leisten viel für die Türkei. Unterscheiden muss man auch Kurden und PKK die sind nicht gleichzusetzen!! Verantwortlich für Flüchtlinge? Wer ist Spitzenreiter beim Waffenimport? Deutschland!!!

Stellt die EU außengrenzen in Frage und deutet an er will nach Griechenland einfallen, Beschlagnahmung Filmmaterial von Deutschem TV, inhaftiert Journalisten, Türkei schafft vor Referendum das Wort "Nein" ab, entmachtet Christliche Bürgermeister. Bezeichnet Assimilation

Journalisten haben so seine Grenzen :) darüber gehe ich jetzt nicht ein.


als Verbrechen, Erdogan hat Diplom gefälscht um Präsident zu werden,

Hat er nicht!!

Selbst sein jüdischer Kommilitone Rafael Sadi von damals bestätigt, dass Erdogan einen Abschluss gemacht hat.
Erdogan hat seinen Abschluss an der Aksaray Hochschule der Wirtschaft und Handelswissenschaften 1981 gemacht.
1982 wurde die Marmara Universität gegründet und diese Fakultät, wo Erdogan seinen Abschluss gemacht hat, wurde an sie gebunden.

2008: Die regierende Partei in der Türkei, die AKP, soll verboten werden. Ihr wird vorgeworfen, einen islamischen Gottesstaat errichten zu wollen: abgelehnt und nun wird umgesetz was vorgeworfen wurde...
die LISTE ist ENDLOS lang.

Dann zähl mal auf :)))

Er bekommt 5 Milliarden von der EU um die Türkei bereit zu machen der EU beizutreten aber er schafft es nicht. Er nimmt die Gelder und macht genau das gegenteil...
da du dich nur mit dem vermeintlich positiven beschäftigst kannst du kein Objektives Urteil abgeben...

Witzig EU hat nichtmal 1 Milliarden € bereitgestellt! Was sind schon 5 Milliarden? Die Türkei hat von Ihrer eigenen Tasche 30 Milliarden bis Heute ausgeben.

0
Kommentar von FernomX
11.03.2017, 10:20

Freut mich, dass die Türkei so viel Geld bekommt :). Wie kann man Erdogan mit Hitler vergleichen? Hitler hat in den 10-15 Jahren, an dem er an der Macht war, die halbe Welt in Schutt und Asche gebracht. Erdogan hat in den 15 Jahren die Türkei von Staatspleite unter den 17. Wirtschaftlich Stärksten Ländern gebracht. auch hat er die Türkei die 2. stärkste Armee innerhalb der NATO gebracht. NAAA ihr Hans's, was hat euer Hitler denn noch so tolles gemacht, welches ihr mit Erdogan vergleicht?

0

... schau dir doch die durchschnittliche (!!) türkische Kultur/Familie an

wer hat dort das Sagen

Papa ist der uneingeschränkte Chef  und auch vor der Mama hat man Ehrfurcht

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?