Wieso sind die meisten Menschen Rechtshänder?

...komplette Frage anzeigen

33 Antworten

Aufrund von "Lernen am Modell".

Ich habe zu diesem Thema mehrere Fortbildungen besucht, interessiere mich auch sehr dafür. Ermutige deine Tochter, bei ihrer linken Hand zu bleiben!

Jahrhundertelang wurde in unserer Kultur die Linkshändigkeit verteufelt. Kinder wurden "umgeschult". Heute ist erwiesen, dies ist schlecht. Es ist wie ein unblutiger Eingriff ins Gehirn. Alle möglichen Schäden können dadurch auftreten. Von Migräne über Lese-Recht-Schreibwschäche bis zu Depressionen uvm. In unseren Genen ist das anders vorgesehen. Die Händigkeit hat mit den Genen zu tun. In echt sind 50 Prozent (also die Hälfte!) unserer Bevölkerung genetische Linkshänder! Nur wo sind diese Linkshänder? Die meisten werden beim Eintritt in den Kindergarten oder in die Schule unbewusst umgeschult (durch Lernen am Modell, Rollenvorbilder, Kulturverhalten...)

Nun haben wir sehr viele Rechtshänder, die unseren Kindern Modell sind. Nun gibt es keine erzwungene Umschulung mehr, sondern die Kinder schulen sich unbewusst selbst um. Das heißt: Kinder brauchen in einer von Rechtshändern geprägten Welt viel Ermutigung!!! Ich selbst bin auch Linkshänderin, manche Tätigkeiten (z.B. schneiden) führe ich aber mit rechts aus, da mir das richtige Arbeitsmaterial (z.B. Schere) fehlte.

In Fragen der Händigkeit und Festlegung der Händigkeit sind die meisten Kinderärzte leider inkompetent. (Ich habe oft leider festgestellt, das die Ärzte den Eltern sagen "Linkshändigkeit wächst sich wieder aus!" Dieses Auswachsen ist aber eine Umschulung, unbewusst.) Rat sollte man sich eher bei einer Ergotherapeutin oä holen.

Oft spielt auch unser Kulturverhalten eine große Rolle. (Hier kann man auch wieder "Lernen am Modell" als Stichwort nennen. ) Zum Beispiel unser generelles kultiviertes Tischdecken ist schlecht für die Händigkeitsbildung der Kinder. Um möglichst wenig die Händigkeitsbildung der Kinder zu beeinflussen, sollte man entgegensetzt des Kulturverhaltens decken: Das Trinkglas kommt nicht rechts hin, sondern mittig über den Teller, ebenso wie das Essbesteck. Ein weiteres Beispiel: Händeschütteln. Zur Begrüßung wird eingetrichtert, dass die Kinder die rechte Hand zu geben haben. Das habe ich leider auch in meiner Praxis erlebt: 99 Prozent der Erzieherinnen machen das leider falsch. Geben die Kinder zur morgendlichen Begrüßung die Hand, und ist es die linke statt die rechte, so ziehen die Erzieherinnen ihre Hand weg uns sagen: "Das ist die falsche Hand! Gib mir die richtige!" Beim Kind kommt an: "Meine linke Hand ist schlecht." Und das Kind schult sich unbewusst selbst um. Lassen sie ihre Kinder ruhig die linke Hand geben. Wenn sie ersteinmal groß sind, lernen sie schon von allein das entsprechende Kulturverhalten. Lieber ein Kind, dass die linke Hand zur Begrüßung gibt, als ein Kind, dass ein Leben lang unter den Folgen der unbewussten Umschulung leidet! (Betrachten Sie sich auch mal den Wortlaut: das ist recht und richtig! Und die rechte Hand!)

Ankleiden: Niemals sagen: Das hast du dir ja auf links angezogen! Ist negativ behaftet, Umschulungsgefahr. s.o. Schuhe Anziehen: "Du hast ja Ziegenfüße! Die Füße sind ja falsche!" Soetwas bitte niemals sagen. Die Füße sind niemals falsch. Nur die Schuhe. Also lieber so: "Das ist ja toll, wie du dir schon selbst die Schuhe anziehst. Diesmal sind die aber verkehrt herum. Der Schuh gehört dahin, und dieser dort hin..."

Dies sind nur Beispiele, es könnte noch um vieles ergänzt werden.

Ein ganze Reihe von Behauptungen sind Vermutungen, weil noch nicht alles erforscht ist. Über viele Jahrhunderte wurde die Linkshändigkeit als Makel angesehen. Es gab also lange Zeit keine Veranlassung die unterschiedliche Händigkeit zu untersuchen. So versucht man zum Beispiel immer wieder herauszufinden, wie groß der Anteil der Linkshänder auf der Welt ist. Das ist natürlich schwer zu ermitteln, weil es immer noch so ist, dass in Teilen dieser Welt Linkshänder umerzogen werden. In der orientalischen Welt ist es weit verbreitet, dass man sich, nach dem Toilettengang, mit der linken Hand säubert und mit der rechten Hand die Nahrung zu sich nimmt. Das sind aber Sitten und Gebräuche bzw. gesellschaftliche Konventionen und hat nichts mit der natürlichen Entstehung der Händigkeit zu tun. Die Kirche hat auch darauf Einfluss genommen, dass Linkshändigkeit als etwas anormales angesehen wurde. Frauen (= minderwertig) saßen in Kirchen oft auf der linken Seite. Männer rechts. Wir meinen heute noch, wenn etwas RECHTENS ist, das es gut ist. Dagegen sagen wir: Der hat mich GELINKT und meinen betrogen. Wenn über Jahrhunderte, parallel zu solchen Konventionen, die Entwicklung von Werkzeugen voranschreitet, ist es vorstellbar, dass sich diese Haltung auch auf die Gestaltung dieser Werkzeuge auswirkt.

Da man Steinwerkzeuge gefunden hat, die mehrere tausend Jahre alt sind und bei deren Untersuchung festgestellt hat, dass sie zu gleichen Teilen von Links- und von Rechtshändern angefertigt wurden, geht man davon aus, dass der Anteil etwa 50/50 wäre, wenn es keine Beeinflussung gäbe. In jedem Fall hängt die bevorzugte Händigkeit mit der Dominanz der einen oder anderen Gehirnhälfte zusammen. Aber wie einleitend bereits erwähnt: Ein großer Teil liegt noch in den Tiefen des Unerforschten.

Der Wissensdurst Deiner Tochter wird in einem hervorragenden Buch von Frau Johanna Barbara Sattler gelöscht. Es heißt: "Der umgeschulte Linkshänder". Da findet sie eine ganze Reihe von Erklärungen. Sie hat sich sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt. Des weiteren kann sie Informationen im Linkshänderforum finden. www.linkshaenderforum.org

Gruß Matti

Kurz: Genetisch sind 50 Prozent Rechtshänder und 50 Prozent Linkshänder vorgesehen. Durch jahrhundertelange Zwangsumschulung, und durch Gesellschaftsbedingtes Lernen am Modell gibt es jedoch nur wenige Linkshänder. Viele Rechtshänder sind aber genetische Linkshänder.

Also ich bin der Meinung das liegt daran dass man beim schreiben mit Rechts nicht über das gerade eben geschriebene wischt. früher hatte man ja hauptsächlich mit tinte geschrieben und wenn man mit links schrieb werden die hände schmutzig bzw. die schrift verwischt

Weil linke Hirnhälfte die "motorische" ist. UNd jede Hirnhälfte steuert eher die andere Körperseite, da sich die Nerven überkreuzen. Darum treten Lähmungen nach einem Schlaganfall links auch auf der rechten Körperseite auf.

das sprachzentrum was man zum schreiben brauch ist links und die linke seite des Gehirns ist für den rechten teil des körpers zuständig, also auch für die Hand, deshalb sind die meisten Leute rechtshänder. Das hat nichts mit gewöhnung oder so zu tun. Man kann nicht ändern, ob man links oder rechtshänder ist.

In meiner Family gibt es viele Linkshänder u ich denke ist eine Sache der Gene, da man bereits bei Babies eine sehr genau Richtung oft erkennen kann. z.b. mit welcher Hand öfter nach der Flasch etc. gegriffen wird. Bei Linkshändern steuert die rechte Hirnhälfte vermehrt während bei Rechtshändern die linke Hirnhälfte oft stärker dominiert. LG Anja

Wenne 28.01.2013, 12:14

Das erklärt aber jetzt nicht, warum es viel mehr Rechtshänder als Linkshänder gibt!
Ist bei den Menschen das Gehirn mehr auf der Linken Seite zusammen gelaufen, weil sie eventuell linkslastig im Mutterleib lieben? ;-P

0
Wenne 28.01.2013, 12:18
@Wenne

Ohhh Sch.... - natürlich muss es nicht 'im Mutterleib lieben' heißen, sondern 'im Mutterleib liegen'.
Siegmund Freud lässt grüßen??? ;-P

0
CrazyDaisy 28.01.2013, 12:14

Bis auf den letzten Satz richtig, der letzte Satz ist nur halbrichtig.

"Als „dominante“ Hirnhälfte wird diejenige bezeichnet, die vorrangig für die Verarbeitung von Sprache zuständig ist.[9] Bei 95 % der Rechtshänder befindet sie sich links, bei 2 % rechts. Bei 3 % ist das Sprachzentrum auf beide Hirnhälften aufgeteilt. Auch bei der Mehrzahl der Linkshänder liegt das Sprachzentrum links, nämlich bei 70 %, bei 15 % ist es auf beide Hemisphären verteilt, bei weiteren 15 % liegt es rechts. Es gibt also eine gewisse Korrelation zwischen der „dominanten“ Gehirnhälfte und derjenigen Gehirnhälfte, die die starke Hand steuert. Dennoch liegt das Sprachzentrum bei der Mehrzahl der Linkshänder auf der linken Seite, welche für die „schwache“ rechte Hand zuständig ist. Es liegt also keine eindeutige Gesetzmäßigkeit vor in der Verbindung von Händigkeit und Lateralisation des Gehirns. Wenn man einen Anteil von 10 % Linkshändern voraussetzt, liegen bei etwa 7 % der Bevölkerung die Steuerung der „starken“ Hand und das Sprachzentrum in verschiedenen Gehirnhälften – ohne dass Nachteile entstehen.[10]" http://de.wikipedia.org/wiki/Händigkeit

2

Das frage ich mich auch, vererblich scheint es nicht direkt zu sein.

Wir haben drei Toechter und sind beide Rechtshaender. Ich weiss dass einer meiner Opas Linkshaender war (oder Links und Rechts, da man zu seiner Zeit, er wurde 1900 geboren noch Kinder zum Rechtshaendig schreiben zwingen wollte) Unsere erste Tochter ist Linkshaenderin. die zweiter rechts. und die Dritte ist ca. 3.5 Jahre alt aber benutzt immer die linke Hand? Wir finden dies sehr seltsam.... Aber es soll wohl so sein?

"Eine klare Überrepräsentation der Rechtshändigkeit findet sich in allen gut untersuchbaren menschlichen Kulturen; historische oder geographische Unterschiede lassen sich nicht feststellen. Die Analyse archäologischer Funde (etwa die Untersuchung von Werkzeugen auf Abnutzungsspuren) legt nahe, dass schon die Neandertaler, ausgestorbene Verwandte des modernen Menschen, überwiegend rechtshändig waren[4]. Für andere „Vorfahren“ des Menschen lässt sich dies nicht klar feststellen, da die Funde (Knochen, Werkzeuge,...) häufig nicht ausreichen, um Aussagen über Händigkeit oder gar die in einer Bevölkerungsgruppe präferierte Hand zu treffen.[5] Für die Gegenwart lässt sich mehrheitliche Rechtshändigkeit in allen Zivilisationen feststellen.[3] Folglich müssen biologische Gründe angenommen werden. Da Händigkeit in Familien häufig weitergegeben wird, ein Viertel aller eineiigen Zwillinge aber unterschiedliche Händigkeiten aufweist,[6] geht man heute von Vererbungstendenzen aus, die nicht den mendelschen Gesetzen folgen. In jüngster Zeit sind genetische Erklärungen präzisiert und eine bestimmte Stelle auf dem Chromosom 2 genannt worden.[3]" http://de.wikipedia.org/wiki/Händigkeit

Es gibt natürlich keinen "vernünftigen" Grund für die mehrheitliche Rechtshändigkeit. Eine Händigkeit musste sich halt durchsetzen und das war zufällig die Rechtshändigkeit. Genausogut hätte es andersherum laufen können.

Kuhlmann26 28.01.2013, 15:46

Das mit der Untersuchung der Neandertaler ist interessant. Abgesehen davon, dass der Mensch nicht vom Neandertaler abstammt, gibt es Untersuchungen von Funden jüngeren Datums, die zu einem anderen Schluss kommen. Anhand von Faustkeilen und anderen Werkzeugen, ist nachgewiesen worden, dass die Verteilung der dominanten Händigkeit etwa hälftig war. Erst vor 10.000 - 20.000 Jahren gab es eine Entwicklung hin zur häufiger auftretenden Rechtshändigkeit. Da die Händigkeit von der dominanteren Gehirnhälfte abhängig ist, ist die Entwicklung unseres Denkapparates, in diesem Zusammenhang, nicht zu unterschätzen.

Weitere Meinungsäußerung meinerseits in einer separaten Antwort.

4
MeineFrage1993 29.01.2013, 18:20
@Kuhlmann26

was meinst du mit :"Abgesehen davon, dass der Mensch nicht vom Neandertaler abstammt..."

0
leolobster2411 29.01.2013, 20:02
@MeineFrage1993

man nimmt an und durch die Gene/DNA hat man es auch schon bewiesen, dass sich unsere Vorfahren mit den Neandertalern vermischt hat daraus sind wir entstanden

0
Kuhlmann26 30.01.2013, 08:58
@MeineFrage1993

Ich habe es so gelernt, dass wir zwar einen gemeinsamen Vorfahren haben, wir aber keine Nachfahren des Neandertalers sind. Ich muss mich diesbezüglich darauf verlassen, was in Büchern und Artikeln steht bzw. was man mir darüber erzählt. Mein Interesse an den Verwandtschaftsgraden zwischen Mensch und Neandertaler ist nicht so groß, dass ich eigene Nachforschungen anstellen würde, um die "Wahrheit" heraus zu finden. Vermutlich wird es in einigen Jahren neue Erkenntnisse geben und es werden neue ANNAHMEN in die Welt hinaus posaunt. ((-;°

0
PizzaJoint 09.02.2013, 02:31
@Kuhlmann26

Wir stammen doch von den Cromagnons ab, kA wie man das richtig schreibt. Die haben dann auch die Neandertaler und viele Tierarten ausgerottet

0

Man wird es kaum glauben.......aber bis man vor 30ig Jahren neue Erkenntnisse nachweisen konnte, wurden Linkshänder für dumm gehalten. Deshalb war es für alle Eltern ein absolutes Muss, dass selbst Linkshänder auf das Rechtsschreiben umgepolt wurden. Frag mal in Deiner älteren Verwandschaft nach. :-)))

Ich denke wenn wir ein oder zwei Generationen weiter sind, dann wird das Verhältniss bei 50% liegen.

aus wikipedia:

Als mögliche Ursache für die Linkshändigkeit gilt die Lateralisation des Gehirns, speziell eine angeborene rechtshemisphärische Dominanz. Die Auswirkungen der Dominanz der rechten Hirnhälfte sind noch nicht in allen Einzelheiten bekannt und erforscht. Das Dominieren einer Hirnhälfte kommt mit der Händigkeit am deutlichsten zum Ausdruck, jedoch gibt es auch Bevorzugungen beispielsweise bei den Beinen („Füßigkeit“), den Augen und den Ohren.

da steht auch noch mehr darüber......

Das hat vielleicht etwas dmit zu tun, dass wir von links nach rechts schreiben. Als Linkshänder verwischt man da ja regelmäßig das Geschriebene. ;-P
In anderen Kulturkreisen gilt die linke Hand als 'Unrein' und es wird zu Dingen wie z.B. zum Essen die rechte Hand benutzt.
Ja, die essen meist ohne Besteck - und da die linke Hand z.B. zum Hintern abwischen benutzt wurde... haben die kein Klopapier? ;-P
Irgendwie hat sich also das 'Rechtshändertum' beim Menschen durchgesetzt. Viele Dinge des täglichen Gebrauchs waren und sind für Rechtshänder ausgelegt und Linkshänder müssen Geschick beweisen wenn sie damit zurecht kommen wollen.
(Was übrigens viele tun. Deshalb stellt sich die Frage ob Linkshänder nicht eigentlich doch geschickter sind als Rechtshänder ;-P)

CrazyDaisy 28.01.2013, 12:11

Das hat vielleicht etwas dmit zu tun, dass wir von links nach rechts schreiben. Nö. Auch Araber und Israelis sind überwiegend Rechtshänder.

0
Wenne 28.01.2013, 12:16
@CrazyDaisy

Nur kommt bei den Arabern das mit der 'unreinen Hand' dazu. ;-)
Eventuell schreiben die ja auch mit Links, da ja 'mit unreiner Hand geschrieben' nicht unbedingt mit 'Sauerei' gleich zu setzen ist. ;-)

0
CrazyDaisy 28.01.2013, 12:24
@Wenne

Eventuell? Wenn wir jetzt in das Reich der Mutmaßungen abdriften, wird es gruselig. Und vergiss doch den Mist mit der "unreinen" Hand, es gibt auch völlig normale, gebildete Araber, das sind doch nicht alles wüstenbewohnende Beduinensöhne...

Ojojoj, nu muss ich als Jude auch noch die Araber verteidigen, man hat es nicht leicht in diesem Land...

1
Wenne 28.01.2013, 12:31
@CrazyDaisy

Du hast damit zwar Recht, aber es ist irgendwo ein Gesetz, wie es in so ziemlich allen Kulturkreisen alt hergebrachte Gesetze, Gebote und Regeln gibt.
Dass gerade in diesem Kulturkreis sehr viele, um nicht zu sagen die meisten, noch nicht aus ihrem Tran von 'vor 500 Jahren' heraus gekommen sind und immer noch diese alten, völlig überholten Regeln ihrem Leben zugrunde legen sieht man doch alleine schon daran wie dort Frauen behandelt und angesehen werden. Und das ist nicht nur in den hinterletzten Beduinendörfern der Fall, sondern auch in den achso fortschrittlichen Großstädten.
Aber.... irgendwie glaube ich wir kommen da ganz von eigentlichen Thema ab. ;-)

0

Deiner Tochter könntest du das mit den Worten "abgucken" erklären. Das andere ist sicher zu kompliziert.

GiLeeSun 27.02.2013, 18:13

Oder mit "falsch abgucken". Du kannst ihr ja sagen, dass es in echt gleich viele Linkshänder wie Rechtshänder gibt, dass es aber viele als Kind falsch abgegeguckt haben.

0

Früher in den schulen wenn jemand Linkshänder war dürfte der das nicht und musste mit rechts schreiben das wurde dann auf die Kinder über tragen und die warn dann Rechtshänder meine Mutter war Linkshänder und jetzt Rechtshänder ich bin aber noch Linkshänder

ganz simpel. Kann jeder rausfinden, der Kleine Kinder hat:

Rechtshänder tragen ihre Kinder vor allem auf dem rechten Arm. Dann hält sich das Kind mit dem linken Arm fest und macht alles andere mit dem rechten.

Wer sein Kind allermeistens links trägt, bei dem ist es andersrum.

Bei kleinen, schnell wachsenden Körpern macht so etwas nen großen Unterschied...

So haben rechtshändermüttervätereltern hauptsächlich rechtshänderkinder und umgekehrt, ohne dass das genetisch bedingt wäre.

Ich stelle wieder ein Vermutung in die Welt:

Genau aus dem selben Grund das Männerklamotten die Knöpfe Rechts haben. ;-)

Und noch eins:

Ich zeige Dir wie man es macht, Du guggst zu. Und sieht spiegelverkehrt. Also benutzt Du rechts statt links und umgekehrte Hand. Klar oder?

Stelle Dich dies vor so als ob wir gerade vom Baum gefallen sind.

Der Mensch ist der bessere Affe.

Dumm nur dass sehr viele Tiere lieber Etwas vom Linke nehmen als vom rechte Hand.

Macht die Prob emit einem Hund z.B.

Man sollte es so akzeptieren wie es eben kommt. Wer ein Linkshänder ist sollte nichts daran ändern, denn das kann sich unter Umständen negativ auf die Person auswirken !!! Jimi Hendrix der als bester Gitarrist aller Zeiten gilt war z. B. ein Linkshänder.

Da früher links sozusagen die "Seite des Teufels" war, wurde den Kindern die Linkshändigkeit ausgetrieben, genau wie eine nach links gebeugte Schrift! Die Kinder schauen sich in der Kindheit die "Händigkeit" jedoch bei den Eltern ab!

Früher wurde Linkshändigkeit ausgetrieben → Früher fast nur Rechtshänder → Heute viele Rechtshänder, da sich Kinder die Händigkeit bei den Eltern abschauen!

:D

Ich denke es könnte auch damit zusammenhängen, dass viele Menschen im Mittelalter dachten Linkshänder seien vom Teufel besessen oder so und Linkshänder wurden auf dem Scheiterhaufen verbrannt und danach gab es nicht mehr so viele.

...wobei ich sehr faszinierend finde, dass es im Tierreich ähnliche Phänomene gibt, denn Eisbären sind Linkshänder...

Was möchtest Du wissen?