Wieso sind die meisten deutschen für lgbtq, obwohl die mehrheit der deutschen christen sind und homosexualität eine sünde ist?


05.01.2022, 07:28

05.01.2022, 07:28

homosexualität ist im christentum ja verboten.

22 Antworten

Naja, ob die meisten Christen sind sei dahin gestellt. Die Zahlen sind rückläufig und sehr viele sind aus der Kirche ausgetreten.

Wie kann man dennoch Homosexuelle akzeptieren?
Mit Matthäus 7,1-5 geht das ganz gut. Da heißt es:

1 Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet! 2 Denn wie ihr richtet, so werdet ihr gerichtet werden und nach dem Maß, mit dem ihr messt, werdet ihr gemessen werden. 3 Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht? 4 Oder wie kannst du zu deinem Bruder sagen: Lass mich den Splitter aus deinem Auge herausziehen! - und siehe, in deinem Auge steckt ein Balken! 5 Du Heuchler! Zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, dann kannst du zusehen, den Splitter aus dem Auge deines Bruders herauszuziehen!

Wir haben alle irgendwo unsere Fehler. Die machen wir automatisch. So ist nun mal das Leben. Homosexuelle Neigungen werden beim Kind während der Schwangerschaft angelegt. Das ist eine genetische Sache. Das weiß man heute, das wussten die Leute damals nicht. Daraus ergeben sich jetzt für mich jetzt mehrere Sachen. Es liegt schon mal nicht mal an der homosexuellen Person, denn er/sie hat keine Chance dagegenzuwirken. Er bekommt die Gene nicht weg. Zweitens könnte man meinen, es ist ein Fehler Gottes. Gott macht aber keine Fehler, daher ist das auch schon ausgeschlossen. Drittens, es könnte ein Teil der Strafe sein die auf Adam und Eva zurück geht.

So oder so sollten Christen nicht darüber urteilen. Weder über die Person, noch über die Sache an sich. Es ist nicht an uns darüber zu urteilen, sondern Gott wird sich drum kümmern wenns soweit ist. Wir sollten lieber sehen das wir unsere eigenen Fehler und Probleme wegbekommen. Da haben wir eine Menge zu tun.

Homosexualität ist nichts genetisches sondern psychisches. Es findet in deinem Kopf statt. Homosexualität, nix güt

1
@AKPli
Homosexualität ist nichts genetisches sondern psychisches. Es findet in deinem Kopf statt.

Das gilt auch für Religion.

1
@wilmaed

Nein. Religion nicht. Der Christentum, Jundentum und er Islam kamen von Allah während der Islam nur noch die einzig richtige Religion ist. Der Islam bringt einen sehr viel weiter.

0
@AKPli
Nein. Religion nicht.

Keine Religion kann ihre Götter beweisen.

Und die Versuche eines Beweises laufen alle unter "God oft the gaps".

1
@wilmaed

Man kann es beweisen. Was war vor dem Universum. Ja genau, Nichts. Dann wurde aus dem Nichts, dass Universum erschaffen. Wie es erschaffen wurde, ist eine andere Sache.

Wie soll denn aus dem Nichts etwas kommen, wenn es keine Ursache hat? Es muss eine Ursache habe und die ist Gott

1
@AKPli
Es muss eine Ursache habe und die ist Gott

siehe da, ein God of the gaps:

Und die Versuche eines Beweises laufen alle unter "God oft the gaps".

https://en.wikipedia.org/wiki/God_of_the_gaps

"God of the gaps" is a theological perspective in which gaps in scientific knowledge are taken to be evidence or proof of God's existence.

Wir wissen nicht wie Donner und Regen entsteht: Donnergöttin.

Was war vor dem Universum. Ja genau, Nichts.

Eine übliche Behauptung von Theisten. Die sie nicht belegen können.

1
@wilmaed

Wie soll denn das Universum sonst existieren!? Die ganze Zeit höre ich mir den Urknall. Was war davor? Davor hat das Universum gar nicht existiert. Wie soll etwas ohne Ursache entstehen? Das macht keinen Sinn.

1
@AKPli
Wie soll etwas ohne Ursache entstehen?

Ein Vertreter von "God of the gaps" sagt: Götter.

Götter werden als Wissenslücke verwendet.

ZB könnte ein Big Crunch die Ursache sein:

Vorstellbar ist, dass ein solcher Big Crunch sogleich zu einem neuen Big Bang (Urknall) werden würde, was mit der Entstehung eines neuen Universums verbunden wäre.

https://de.wikipedia.org/wiki/Big_Crunch

1
@wilmaed

Ohhh man. Man erfindet die ganze Zeit Sachen, damit die Beweisen können, dass Gott nicht existiert. Aber das wird nie möglich sein.

0
@AKPli
Man erfindet die ganze Zeit Sachen, damit die Beweisen können, dass Gott nicht existiert.

Das sagen auch jene, die an die Donnergöttin glauben.

1
@wilmaed

Ach egal. Du kannst gerne die Existenz Gottes leugnen. Früher oder später werdet ihr alle wissen, dass es Gott gibt.

0
@AKPli
 Du kannst gerne die Existenz Gottes leugnen.

Du leugnest die Donnergöttin.

Früher oder später werdet ihr alle wissen, dass es Gott gibt.

Yep, die Donnergöttin.

1
@AKPli

"Ich weiß nicht was es sonst war, also muss es Gott sein."

Danke für den Lacher. Wenn du keine Ahnung hast was ein Beweis ist, lass es.

2
@AKPli

Man weiß es nicht. Deswegen kann man aber nicht willkürlich eine Begründung erfinden. Klar kannst du sagen es war Gott. Ich kann sagen es war das fliegende Spagetti Monster. Unsere beiden Aussagen sind beide völlig gleichwertig, beides weder beweis- noch widerlegbar.

1
@AKPli

Tja da hat jemand Singularität nicht verstanden.

Beim Urknall sind alle "normalen" Gesetze der Physik quasi ungültig vereinfacht gesagt, ergo auch das Kausalgesetz.

1

Das ist so nicht richtig. Die entsprechenden Bibelstellen finden sich bei Leviticus im Alten Testament. Das AT ist allerdings eine 1 zu 1-Kopie des jüdischen Tanach. Christen richten sich aber vorrangig am Neuen Testament aus und dort steht nichts davon, dass Homosexualität verboten oder eine Sünde ist.

„Gott [gab] sie ihren abscheulichen Leidenschaften preis: Ihre Frauen haben die natürliche Sexualität aufgegeben und gehen gleichgeschlechtliche Beziehungen ein“ (Römer 1:26, Hoffnung für alle).

„Macht euch nichts vor: Keiner, der ein unmoralisches Leben führt, Götzen anbetet, die Ehe bricht, homosexuelle Beziehungen eingeht, stiehlt, geldgierig ist, trinkt, Verleumdungen verbreitet oder andere beraubt, wird an Gottes Reich teilhaben“ (1. Korinther 6:9, 10, Neue Genfer Übersetzung).

2
@PersonalDevelop

Ja, in der Elberfelder Bibel, in der Lutherbibel steht es schon wieder anders. Und ein explizites Verbot wird nicht ausgesprochen. Nebenbei gilt der 3. Brief des Paulus an die Korinther als erfunden. Wer weiß, ob es die anderen nicht auch sind?

0
@profanity

Es gibt einen 3. Brief an die Korinther? Also ich habe in meiner Bibel nur 1. und 2. Korinther. Noch nie gesehen einen 3. Korinther.

Kann jetzt ein Buch schreiben und sagen das ist von Charles Darwin, und dann behaupten, tja seht her, wenn ein Buch erfunden ist von Charles Darwin, wer weiß, vielleicht die anderen auch.

Hoffe du merkst deine Argumentationen sind genauso unschlüssig wie die von Darwin das wir vom Affen abstammen sollen, denn der Spatz hat ja auch unterschiedliche Schnäbel, demzufolge kann ein Affe sich auch zum Menschen ''evolutioniert' haben', noch nie ein Beweis gesehen, aber die Theorie sehen die Atheisten dennoch oft als wissenschaftlichen Fakt an, aber ok, jeder darf glauben was er möchte.

1
@PersonalDevelop

Der Unterschied zwischen Glauben und Wissen(schaft) ist der, dass die Wissenschaft sich auf Experimente, Beobachtungen, Berechnungen, Überprüfungen, Ausgrabungen und so weiter und so fort stützt, wohingegen der Glaube aus reinen, unbeweisbaren Hypothesen besteht.

0
@PersonalDevelop

Und dass du den dritten Brief des Paulus nicht kennst, zeigt, dass du wirklich nur deine Nase in die Bibel steckst, ohne die eigentliche Historie zu kennen. Herzlichen Glückwunsch.

0
@profanity

Den Unterschied zwischen Glauben und Wissenschaft kenne ich, ich weiß auch das die Bibel im Einklang mit der Wissenschaft ist, nämlich dass die Pflanzen, die Tiere nach ihren Arten erschaffen wurden und der Mensch.

Aber die Evolutionstheorie ist nicht im Einklang mit der Wissenschaft, denn es wurden durch Beobachtungen und Überprüfungen festgestellt, dass es keinen Beweis gibt für die Evolutionstheorie, man müsste ja dann auch archäologische Befunde finden, die etwas dazwischen zeigen, also wie diese Zelle von dem wir ja angeblich denselben Ursprung haben sollen, wie denn daraus ein Vogel sich entwickelte, oder wie ein Mensch sich langsam zudem entwickelte, was er ist? Oder wie eine Giraffe sich zudem entwickelte, was sie ist, man müsste ja eine Giraffe mit kurzem Hals finden und dann feststellen können, der entwickelte sich mit der Zeit?

1
@PersonalDevelop

Auch hier bist du nicht im Bilde. Der von dir angesprochene "Missing Link" ist (erwiesenermaßen) eine Erfindung amerikanischer Kreationisten, die mit dieser These (und der These über "Intelligent Design") an US-Schulen Fuß fassen wollten, da dort jeglicher Religionsunterricht verboten ist. Ein pfiffiger Richter erkannte aber den religiösen Kern hinter dieser Pseudowissenschaft und lehnte die Forderung der Kreationisten ab. Trotzdem hält sich diese Mär vehement.

Und by the way: Es gibt jede Menge archäologische Funde und Beweise, aber die werden von euch Gläubigen immer wieder gern als falsch abgestempelt (was sie nachweislich nicht sind).

In dem Zusammenhang ist es immer wieder äußerst amüsant zu lesen, dass Gläubige ständig laut nach Beweisen für die Wissenschaft brüllen, obwohl sie für ihre Götter nicht den Hauch eines Beweises vorlegen können. 😆

0
@PersonalDevelop

Ehebruch bedeutet schon mit dem Kopf zu denken man währe in eine andere Beziehung. Das lustige ist das Pornographie das schon ganz alleine macht. Unterbewusst oder Bewusst. Und wie viele Christen werden wohl das machen...

( Um Ehebruch zu begehen muss man nicht in einer Beziehung sein )

0

Man kann sich die Bibel schon auch zurechtrücken bzw. zurechtübersetzen

2
@edmuina

Natürlich. Nichts ist interpretierbarer als religiöse Bücher 😉

1

Weil einerseits wahrscheinlich ein guter Teil nur auf dem Papier christlich ist, und andererseits selbst die wissen, dass Nächstenliebe wichtiger ist, als das starre befolgen von Regeln.

Es befolgt eh niemand alles was in der Bibel steht. Aber den Teil darüber, das Homosexualität BÖSE ist, da muss man natürlich drauf achten. Solche Leute sind doch keine richtigen Christen, die nutzen diese Religion nur als Schild, um ihre eigene Intoleranz zu rechtfertigen.

Die meisten deutschen sind zwar Christen aber meist nur auf dem Papier und gehen - wenn überhaupt - vielleicht mal zu Weihnachten in die Kirche. Von daher ist es ihnen egal, was die Kirche für Ansichten hat. Und wo in der Bibel steht eigentlich, dass homosexualität verboten ist?

Zum Beispiel im Bibelbuch 3.Mose, Kapitel 18, Vers 22

Du darfst bei einem Mann nicht so liegen wie bei einer Frau. Es ist eine Abscheulichkeit.

0
@PersonalDevelop

Und manche von den eifrigsten Bibel-Zitierern fügen hinzu:

"Nimm dir lieber einen Messdiener. Unser Gott vergibt alle Sünden!"

2
@PersonalDevelop

Habe ich was von "Kirche" gesagt?

Außerdem ist das immer die sehr schwache Ausrede vieler Glaubensfanatiker, um ihren lausigen Gott schönzuquatschen.

Wenn die Kirchen sich auf die Bibel berufen ("Du bist der Stein..."), unter diesem Deckmantel ein Verbrechen nach dem anderen begehen - und ihr (und offensichtlich auch dein) Gott schaut untätig zu, dann braucht diesen Gott niemand, nicht mal in transzendenter Fassung und in keinen Träumen!

Auch du nicht! Trag es mit Fassung!

0
@Stier1240

Ich kann deine Argumentation durchaus verstehen.

Gott ist aber laut Bibel nicht vollkommen untätig, er hat sich eine Zeit festgelegt, wo er eingreifen wird und das Leid auf der Erde beseitigen wird.

0
@PersonalDevelop

Wer sich auf die Märchen in der Bibel verlässt, wird auch in 1000 mal 1000 Jahren diesen Unsinn nachplappern!

"Er" wird das Leid auf der Erde "beseitigen"??

Dann braucht er das bestehende, von ihm selbst geschaffene oder aber freundlichst und voll "menschenliebend" geduldete und tolerierte so gewissermaßen als "Peep-Show", um sich aufzuputschen und "scharf" zu machen für seine in der Bibel beschriebene Apokalypse??? :-)

Mensch, wacht endlich auf!

ES GIBT IHN NICHT!

0

(1Kor.6:9,10) Wisst ihr nicht, dass Menschen, die unrecht tun, keinen Anteil am Reich Gottes erhalten werden? Täuscht euch nicht. Menschen, die sich auf Unzucht einlassen, Götzendiener, Ehebrecher, Prostituierte, Homosexuelle, 10 Diebe, Habgierige, Trinker, Lästerer, Räuber - keiner von ihnen wird am Reich Gottes teilhaben. (Neues LebenÜ)

0

Da die Kirchen wissen, das sich ihre Gläubigen schwer damit tun, die Maßstäbe der Bibel zu akzeptieren, wird einfach das Wortes Gottes, den Menschen angepasst.

Dieses Prinzip ist schon uralt und funktioniert immer noch zuverlässig.

Beispiel direkt aus der Bibel:

(Johannes 10:35) . . .und was in den Schriften steht, kann ja nicht ungültig gemacht werden –. . .

 (Matthäus 15:6) . . .Und so habt ihr das Wort Gottes um eurer Überlieferung willen ungültig gemacht. 

Was möchtest Du wissen?