Wieso sind die Ingenieure in den Siebzigern auf genau 44.100 hz Abtastfrequenz gekommen und nicht auf was Rundes, wie z.B. 40.000 hz oder 45.000 hz?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das hängt damit zusammen, dass man in den Musikstudios schon vor Entwicklung der CD die Audiosignale digital auf Videorecordern abgespeichert hatte. Die Abtastfrequenz musste also nicht nur kompatibel mit dem Abtasttheorem und dem Frequenzgang des menschlichen Hörempfindens sein sondern auch mit den im Fernsehbereich üblichen Frequenzen.

Wie daraus im Detail die 44,1 kHz wurden, wird hier sehr schön geschildert:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Zahlen-bitte-44-100-Hz-erobern-die-Musikwelt-3195623.html

 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?