Wieso sind die größten Meister der Welt nicht in Kampfring?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Moin,

weil es den meisten Sportlern auf diesem Niveau nicht mehr um Gewinn und Publicity geht, im Gegenteil sogar. Den meisten ist sowas zuwider, außerdem werden die meisten Kampfkünste als Kunst behandelt - nicht wie unsere Events hier, bei denen es mittlerweile zu 90% um Show und Werbung geht.

mfg Nauticus

Das stimmt so nicht unbedingt. Viele Grossmeister haben früher auch Kämpfe ausgetragen. Und meistens wird man Grossmeister erst ab einem gewissen Alter, indem mal vielleicht auch gar nicht mehr kämpfen will. Grossmeister sind halt eher Lehrer. Dass sie nicht in MMA-Ringe steigen ist aber auch nur logisch a) ist es nicht ihre Sportart und b) können sie da auch ihr können nicht richtig einsetzen.

Vielleicht weil dann die postulierte Unbesiegbarkeit am Prüfstein der Realität zerbricht?

Weil "einen Gegner in wenigen Sekunden ausschalten könnten" fast immer Marketing und Wunschdenken ist und die Wundertechniken nur dann funktionieren, wenn der Gegner unerfahren ist oder, wenn es um Vorführungen geht, mitspielt und innerhalb der stilbedingten Schemata reagiert.

Mir ist in 30 Jahren Kampfkunst kein einziger Großmeister begegnet, der unbesiegbar gewesen wäre. Gäbe es eine solche Kampfkunst, würde man sie bei MMA Veranstaltungen auch antreffen, wäre sie so unüberwindbar, würde ich sofort noch mal mit dieser KK von vorne anfangen.

Ossu

LL

BTW: Nenn doch mal Namen. Wenn es so viele Meister gibt, die über diese Fähigkeiten verfügen, dann solltest Du beispielhaft wenigstens einen oder 2 nennnen können. Und fang jetzt nicht mit Bruce Lee, Chuck Norris oder JCvD an.

Haben die nicht nötig, verdienen mit weniger Aufwand (Unterricht) wesentlich mehr.

moin.

weil es im begriff der "kampfkunst" richtig verstanden nicht darum geht, sich zu prügeln oder allen zu beweisen dass man der stärkste ist ( oder unbesiegbar ), sondern darum, den eigenen charakter zu schulen und konfrontationen entweder ganz zu vermeiden, oder sie schnell und kompromisslos zu beenden.

in den ring steigen würde heissen, die körperliche konfrontation zu suchen- das ist nicht der sinn der kampfkunst.

man muss sich ein wenig mit der philosophie beschäftigen, die hinter wu shu steckt um folgenden satz zu verstehen:

"Die größte Leistung besteht darin, den Widerstand des Feindes ohne einen Kampf zu brechen" ( Sun Zi ) knapp ausgedrückt- nicht kämpfen- und doch siegen.

dieses älteste bekannte Buch über dieses thema ( geschätzte 2500 Jahre !!! ) ist nicht umsonst in seiner übersetzung immer noch gern genutzte lektüre auch in managerkreisen ...

hoffe geholfen zu haben

In China und Japan sind diese Kampfsport arten nur dazu da sich zu verteidigen und frieden mit sich selbst zu schließen :) Sieht man doch in allen Filmen (KArate Kit usw.)

die Großmeister sind über die Phase schon längst hinaus, in der sie sich oder anderen mit profanen Schaukämpfen irgendetwas beweisen müssten.

Allerdings habe ich erst neulich selber eine Frage zu einem ähnlichen Thema gestellt, konnte aber leider noch keine Antwort feststellen (bezog sich auf die Effektivität verschiedener Kampfstile). Vielleicht hat ja jemand eine Meinung dazu.

GruSS

Genau dies finde ich eigenartig, nehmen wir Bruce Lee , er war nicht gerade ein Riese, und mit seinen 57kg müsste er kein Kraftmonster sein, und trotzdem konnte er durch seinen eigenen Kampstyl Gegner besiegen, die für ihn unbezwingbar sein müssten, dies liegt in meinen Augen vielleicht daran, dass alle Box,Kickboxer,Kung fu... Kämpfer nach einer bestimmten Struktur kämpfen, heist nach einer harten Rechten wird er sich aus Schutz bücken um einen eintreffenden Schlag vom gegner zu verteidigen, es passiert aus Instinktgründen, 95% der Boxer reagieren nach dem und dem Schlag so und so, man stellt ein Verhaltensmuster in der keweiligen Kampfsportart fest, doch in der fusionierten asiatischen Kampfart sind viel offenere Kampfrichtungen vcerfügbar, und man aus zB 3 verschiedenen auswegreaktionen eine auswählen und nicht wie bei anderen nur eine , ich denke so in der Art hehe.

0
@PushstoLimit

Bruce Lee war eine absolute Ausnahme und sowas wie der Newton der Martial Arts. Seine one und three inch punch Technik waren und sind absolute Benchmark im Budo. Außerdem war er einer der wenigen Menschen die Liegestütze mit einem Finger machen konnten, der Typ war zwar kein Riese und auch kein Monster aber dafür stahlhart.

GruSS

0

Was möchtest Du wissen?