2 Antworten

Es fällt mir sehr schwer auf Deine Frage zu antworten denn sie löst in mir unermesslich viel Wut aus. Sollte ich mich also im Ton vergreifen bitte ich um Nachsicht. 

Kurz dargestellt ergibt sich folgender Verlauf:

1978 wandte sich ein ehemaliges Heimkind in Schleswig-Holstein an den damaligen Ministerpräsidenten mit der Bitte um Anerkennung des Erlebens schwerster Gewaltverbrechen welche während des Heimaufenthaltes erlitten worden waren. Der Ministerpräsident leugnete in seinem Antwortschreiben dass das Erlebte stimmen könne. Irgendwo im Netz wirst Du nach langer Suche beide Dokumente finden. 

Irgendwann dann in jüngerer Vergangenheit wandte sich ein Mitglied der kath. Kirche mit dem Bekenntnis an die Öffentlichkeit, dass es an dem Ort für welchen er zuständig war - Schule, ich glaube Internat - zu sexuellen Übergriffen gekommen war. 

Erst ab diesem Zeitpunkt war die Öffentlichkeit bereit die Thematik an sich zur Kenntnis zu nehmen. Jetzt war ja ein Schuldiger ausmachbar der nicht mit dem eigenen Ich und der eigenen Verantwortung in Verbindung gebracht werden würde.

Denn ja: Zustände in Kinderheimen lagen durchaus schon 1978 in der Verantwortung der Wahlberechtigten vor Ort. So jedenfalls stand es auch schon damals in unserem Grundgesetz und damit auch in jedem Landesrecht. 

Es gab also einen großen öffentlichen Trara gegen die böse kath. Kirche - blablubb.

Dieser Druck führte dazu dass auf Bundesebene der Bundesausschuss sexuelle Gewalt gegen Minderjährige gegründet wurde. Er arbeitete insgesamt drei Jahre. Dann ging uns, den Deutschen, dafür das Geld und die Energie aus. 

Es gab Gespräche mit allen verantwortlichen und betroffenen Parteien. 

Auf verantwortlicher Seite war manches dicke Brett zu bohren. 

Auf betroffener Seite war einfach der Wunsch als Opfer anerkannt zu werden. Wenn dann noch das Recht auf medizinisch angemessene Behandlung eingeräumt würde wäre es schon sehr gut. 

Es blieb die Frage nach einer finanziellen Entschädigung. Darauf möchte ich aus eingangs genannten Gründen nicht eingehen. Am Ende wünschten sich die Betroffenen schlicht endlich ihr Recht auf medizinische Behandlung zuerkannt zu bekommen. Denn wie hoch ist eine angemessene Summe? 

Nach meiner Information wurde eine Einigung in Höhe von nicht mal 3.500,- Euro festgelegt. Zahlbar von den zahlreichen Verantwortlichen unterschiedlichster Schuldiger. - Ob jetzt aktuell auch die Länder Bayern und Baden-Württemberg in diesen Topf eingezahlt haben ist mir unbekannt. Bis Anfang letzten Jahres jedenfalls hatten beide Bundesländer dafür noch kein Geld übrig. 

So. Die Frist wurde gesetzt um irgendwann einen Schlussstrich politisch ziehen zu können. Darauf haben sich die Betroffenen mangels psychischer Kraft, verschuldet durch massive erlittene und bis heute unbehandelter Schäden, eingelassen. 

Nun kommt für mich der größte Skandal dieser Geschichte: 

Die Anzahl medizinischer Fachkräfte mit Studienhintergrund wird vom Deutschen Bundestag festgelegt pro bestimmter Anzahl der Bevölkerung. Es wäre ja jetzt eine logische Konsequenz gewesen die benötigten Anzahl Fachärzte und Fachtherapeuten entsprechend zuzulassen. Das aber wurde und wird vom Deutschen Bundestag verweigert. 

Den Opfern wird also die benötigte Unterstützung verweigert um das ihnen zustehende bisschen Geld einfordern zu können. 

Das war meine Kurzfassung. Eine bedeutend längere Fassung findest Du im Archiv des dradio. Hier rechne bitte damit dass Du manche Beiträge dazu findest. Durchaus kritische, durchaus kontroverse. Auf jeden Fall findest Du dort auch Originalquellen und Verantwortliche aufgeführt. 

Alte politische Übertragungen magst Du vielleicht noch im Archiv von Phoenix finden können. Wenn nicht macht es Sinn erst einen freien Proxy einzurichten bevor Du auf youtube danach suchst. 

Schlussbemerkung:

Das Bundesland Berlin ist das einzige von 16 Bundesländern welches seit Jahrzehnten in seiner Kriminalstatistik Delikte gegen Minderjährige separat erfasst und veröffentlicht in glaubwürdiger Form. 

Das Bundesland Hamburg hat sich auf Druck der Veröffentlichungen im stern zur Thematik vor wenigen Jahren ebenfalls dazu entschlossen Minderjährige in seiner Kriminalstatistik als Opfer explizit aufzuführen. Allerdings deckt die die veröffentlichte Zahl nicht mit den online zu findenden Erfahrungen von helfenden Fachmenschen in diesem Bereich aus der Vergangenheit. Die Diskrepanz ist zugunsten der Täterverschleierung zu groß.

Den verbleibenden 14 Bundesländern ist der genannte Aufwand schlicht zu groß. Bis heute. 

Auf EU-Druck wurden nun im letzten Jahr europaweite Notrufnummern - 116 mit jeweils drei weiteren Zahlen - installiert. Die Liste kannst Du online abrufen. 

Positiv hervor zu heben ist dass Deutschland tatsächlich alle dort aufgeführten Notrufnummern darauf spezialisierten und anerkannten Organisationen anvertraut hat. Wenn mein Kopf mich nicht täuscht bilden wir hier mit Frankreich die Ausnahme. 

Dank des durch das öffentliche Bekenntnis des Mitglieds der kath. Kirche entstandene öffentliche Interesse ist es nun auch den im Thema engagierten Fachkräften an immer mehr Orten im Staat möglich anerkannte statt öffentlich behinderter Hilfe leisten zu können. 

Nutzt Du das Archiv von dradio wirst Du erfahren dass ich über ein geschätztes Drittel der Betroffenen geschrieben habe. Denn die meisten dieser Strafdelikte geschehen im nahen häuslichen Umfeld. Und da schaut die Gesellschaft nicht nur traditionell aktiv weg sondern greift auch traditionell sich wehren wollende Opfer gerne an. Wir haben also noch einen langen Weg vor sich. Auch hier bei den Antwortenden auf GF wie ich leicht nachweisen kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
robi187 27.03.2016, 06:50

was was kostet hat keine wert? nur das was nach reiche lobbysten richt ist gerne gesehen und dies können sich auch durchsetzen und wer bezahlt diese? wieder nur die arme?

die mutter theresa  sagte:

die arumut ist nicht von gott geschaffen. die haben wir hervorgebracht, ich und du mit unserem ego?

alle denken nur an sich und ihr ego vorallem die schönreder?

es müste der papst eigenlich zu euch nach sh kommen und füsse waschen gehen?

0

damit der senat nach aussen "Werbung" für sich machen kann wie gut er doch ist ... in wirklichkeit aber steckt nüscht dahinter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
robi187 25.03.2016, 09:38

also nebelkerzen oder mogelpackung?

0

Was möchtest Du wissen?