Wieso sind die Berufsgenossenschaften keine Versicherung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

wieso kann man nicht jede versicherung als genossenschaft machen?

Weil eine Genossenschaft in der Regel nicht über das nötige Kapital verfügt. Deshalb müssen in Deutschland Versicherungen entweder Aktiengesellschaften, Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit (sehr selten geworden!) oder Körperschaften des öffentlichen Rechts sein.

https://de.wikipedia.org/wiki/Versicherer

robi187 17.01.2017, 09:05

es gibt rückversicherer?

0
SaVer79 17.01.2017, 09:27
@robi187

Ja und? Was willst Du mit dem Kommentar ausdrücken? Auch die Rückversicherer sind AGs etc.

0
GanMar 17.01.2017, 09:36
@robi187

es gibt rückversicherer?

Ja und? Das sind ebenfalls Versicherungsunternehmen, in der Regel Aktiengesellschaften. Und somit sind auch diese gezwungen, Gewinne anzustreben. Und selbst wenn Du eine "Rückversicherungspyramide" mit 10 Stufen erzeugst, bei der jede Gesellschaft immer für die Risiken der unter ihr stehenden Versicherungen einstehen müßte - dann erzeugst Du nur immer mehr Kosten, aber keine Ersparnisse und erst recht nicht mehr Sicherheit, wenn in der Spitze ein "Club" ohne große Kapitaldecke sitzt.

0

Die Berufsgenossenschaften sind TRÄGER der gesetzlichen Unfallversicherung.

Das ist aber nur EINE Aufgabe der BG. Sie sind in erster Linie für die Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften zuständig.

Versicherungen sind PRIVATE Unternehmen. In welcher Unternehmensform sie firmieren ist ihnen selbst überlassen.

Dabei gibt es auch durchaus genossenschaftlich organisierte.

robi187 17.01.2017, 09:42

"Dabei gibt es auch durchaus genossenschaftlich organisierte."

z.b.?

0


wieso kann man nicht jede versicherung als genossenschaft machen?


Das kann mensch schon machen. Der gesamte Komplex der R+V-Versicherungen gehört den Volks- und Raiffeisenbanken. Diese sind als Genossenschaften eher kleine Regionalbanken. Unser Wirtschaftssystem entwickelt sich aber zu sehr großen wirtschaftlichen Einheiten. Da konnten die kleinen Genossenschaftsbanken nicht mehr mithalten und haben sich zusammen geschlossen, so dass sie größere Dachfirmen bilden konnten. Die nehmen jetzt die Aufgabe wahr, auf genossenschaftliche Art zu versichern.

Dass Genossenschaften eine eigene Unternehmensform sind, ist in vielen anderen Ländern gar nicht üblich. Dort kommt es darauf an, dass die genossenschaftlichen Prinzipien eingehalten werden. Genauere Infos dazu findest Du auf der Webseite ICA(dot)coop Dort nach 'Principles' suchen.

Zum ICA gehören dann auch die Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit (VVaG), das sind keine Aktiengesellschaften wie viele Leute denken. Auch die kommunalen Banken (mutuals) gehören international dazu, die heißen bei uns Sparkassen. Und die Sparkassen haben auch eigene Versicherungen. Bei uns in Norddeutschland ist der Sparkassensektor mit der Provinzial verbandelt.

So weit zu dem, was ist. Grundsätzlich ist das genossenschaftliche Prinzip ja sehr alt. Menschen mit demselben Interesse schließen sich zusammen und leisten gemeinsam eine Aufgabe: Deichbau, Feuerwehr. Alle, die sich an der Arbeit für die Aufgabe beteiligen, kommen in den Genuss der Leistungen. Das gleiche Prinzip wurde seit dem 19. Jahrhundert dann auch für Kredite und Versicherungen angewendet, daher stammen die VVaG und Raiffeisen und Volksbanken.

Wenn Du heute anfangen wolltest, dann würdest Du in Deiner Umgebung (Stadtteil, Dorf) alle Leute fragen: "Machst Du mit, wir helfen uns alle gegenseitig, wenn jemand einen Unfall im Haushalt hat. Moni hat Zeit, die kommt täglich vorbei. Natka ist Ärztin, die beobachtet alles. Fred macht hier sowieso überall den Hausmeister, der kann auch die Treppe wischen, und Ahmed ist tagsüber zu Hause und kann ihr Falafel backen. O.k., wer nicht selber was machen kann, zahlt ein paar Euro ein und Natka, Moni, Fred und Ahmed bekommen 'nen paar Euro für ihre Arbeit."

So. Damit hättest Du einen Anfang gemacht für eine Versicherungsgenossenschaft. Wenn's klappt, hast Du gewonnen.


robi187 18.01.2017, 09:37

wir haben heute keine kultur der genossenschaften mehr? leider? dabei könnte man viel sparen?

aber die lobbyisten haben auch die genossenschaften im fokus? denn schaue dir mal die geschichte z.b. von südmilch an? eine ex-bauerngenossenschaft?

0
freistern 18.01.2017, 09:48
@robi187

Dass alte Genossenschaften auch Fehler machen und dann von einem eitlen Unternehmer wie Müller "überholt" worden sind, das kann passieren. Aber auch die Unternehmen von Emporkömmlingen können wieder cräschen, und was machen die Bauern dann? Bei uns in Dithmarschen haben sich wieder welche zusammengeschlossen und eine Meierei wieder belebt. Zwar in der Rechtsform GmbH (weil auch die Genossenschaftsverbände Fehler machen können) aber es ist eine Gemeinschaftsgründung eines neuen Marktteilnehmers.
Das Problem ist nicht die Kultur. Erst wenn Du denkst: Ich bin derjenige, der's macht, ich fange an, dann wird's auch was mit der Kultur ;-)

0

Hoi.

Die Berufsgenossenschaften sind Versicherungen. 

Sie versichern die Arbeitnehmer und andere Personen gegen Arbeits- und Wegeunfälle. 

Beitragszahler sind die Unternehmen. Das als Rechtsform die "Körperschaft des öffentlichen Rechts" gewählt wurde, beeinflusst den Zweck jedoch nicht. 

§ 1 SGB VII Prävention, Rehabilitation, Entschädigung

Aufgabe der

Unfallversicherung

ist es, nach Maßgabe der Vorschriften dieses Buches

1. mit allen geeigneten Mitteln Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten sowie arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren zu verhüten,
2.  nach Eintritt von Arbeitsunfällen oder Berufskrankheiten die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit der Versicherten mit allen geeigneten Mitteln wiederherzustellen und sie oder ihre Hinterbliebenen durch Geldleistungen zu entschädigen.

Nein, eine "normale" Versicherung wäre nie so günstig. Wie schon gesagt wurde, werden die Beiträge nur in der Höhe der Ausgaben(Kosten der Unfallverhütung und aller Entschädigungskosten) erhoben, plus die Kosten für das Personal.

Einen Gewinn macht die BG nicht. So wollten z.B. die Fussballvereine der Bundesliga aus der BG raus, wegen der hohen Kosten. Keiner der deutschen Versicherungen konnte jedoch das Leistungsspektrum im Verhältnis zu den Beiträgen finanzieren - das Kostenrisiko war einfach zu hoch.

http://www.uni-mainz.de/FB/Sport/physio/pdffiles/arbmed15.pdf

Ciao Loki

Die BG ist der Träger der gesetzlichen Unfallversicherung.

"wieso kann man nicht jede versicherung als genossenschaft machen?"

Das verstehe ich nicht. Was soll damit erreicht werden?

robi187 17.01.2017, 08:50

vergeliche mal die kosten? versicherungen machen wenig oder grosse gewinne? welche gewinne machen die genossenschaften?

0
DerHans 17.01.2017, 09:42
@robi187

Es gibt auch immer noch Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit.

Diese sind aber genau so gewinnorientiert wie die Aktiengesellschaften.

Ohne Gewinne gäbe es auch keine Versicherungsgarantien.

0
SirKermit 17.01.2017, 10:04
@DerHans

Eine BG ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, die Beiträge werden im Umlageverfahren von den Mitgliedern (wie ich mit meinem Unternehmen) erhoben. Die Versicherten sind die Arbeitnehmer.

Eine Berufsgenossenschaft darf keinen Gewinn erwirtschaften.

0
DerHans 17.01.2017, 10:46
@SirKermit

Macht sie ja auch nicht. Deswegen wird der Beitrag für die nächste Periode ja auch jeweils jährlich neu festgelegt und ist an der Gesamtlohnsumme gekoppelt.

0
SirKermit 17.01.2017, 10:49
@DerHans

Bevor wir jetzt gekonnt aneinander vorbeireden: Worauf hast du geantwortet?

0
SirKermit 17.01.2017, 12:45
@DerHans

Welchen Satz welchen Kommentars? Ich habe auf die BG hingewiesen.

Worauf genau beziehst du dich mit:

"Es gibt auch immer noch Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit.

Diese sind aber genau so gewinnorientiert wie die Aktiengesellschaften.

Ohne Gewinne gäbe es auch keine Versicherungsgarantien."

Ich verstehe es immer noch nicht.

0

Die BGen sind Versicherungen?

Sie sind eine der fünf Sozialversicherungen in Deutschland.

robi187 18.01.2017, 08:20

nur wie günstig sind die Berufsgenossenschaften und die teuer sind die "private versicherungen"? genau mal hinschauen was so ein genossenschaft leisten kann? (wenn sie auch so schlecht bezahlen wie andere versicherungen) wenn man zu BG über haupt von versicehrung reden kann?

0

Was möchtest Du wissen?