Wieso sind deutsche Filme in europäischen Vergleich so schlecht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Einer der Gründe, warum die Leute deutsche Filme nicht so mögen ist, daß man durch das Angebot von Hollywood-Filmen und deren Machart "blind" geworden ist. Seit Jahrzehnten ist der überwiegende Anteil an Filmen im Kino amerikanisch, denn dort hat sich seit den 20er Jahren eine sehr große Film-Industrie entwickelt. Diese wurde durch die enormen Einnahmen in den USA und den Verleih an Europa stark ausgebaut. Das zieht natürlich Schauspieler und andere Filmschaffende an, die auch aus Deutschland kommen. Eine ganze Menge an guten deutschen Schauspielern oder Regiesseuren sind deshalb aus Deutschland weggegangen und haben wegen der guten Verdienstmöglichkeiten in Amerika gearbeitet.

In Deutschland hat sich die Filmindustrie ganz anders entwickelt. Die meiste Unterhaltung gab es im Fernsehen und deutsche Produktionen waren, weil man in Deutschland halt gründlich ist, eher realitätsnahe Filme die sich weniger mit Action und Krimi oder Horror beschäftigten. Für bombastische Filme war gar kein Geld vorhanden, denn die einzelnen Bundesländer produzierten alle für sich selbst, nicht gemeinsam, was große und teure Filme unmöglich machte. Deshalb wirken auch viele Schauspieler "provinzieller".

Frankreich, Italien und Spanien haben eher Produktionsmöglichkeiten nach amerikanischem Vorbild. Besonders Frankreich kann deshalb beim Publikum in Sachen Action oder Komödie deutlich besser punkten als das in Ehren ergraute Deutschland.

Was diese Geldsache angeht: Deutschland hat eine Menge Geld, das stimmt. Aber eher im Bereich Industrie und Wirtschaft, nicht beim Film. Wie oben beschrieben arbeiten die einzelnen Sender jeder für sich allein und kaum gemeinsam. Erst in heutiger Zeit arbeitet Deutschland bei größeren Projekten mit anderen Ländern zusammen, z.B. England, Frankreich usw. Dadurch sind dann auch recht gute Filme wie "der Medicus" oder "die Päpstin" enstanden.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit der Antwort was helfen, das Thema ist zu umfangreich um es in ein paar Sätzen zu erklären.

Ich kenn 'nen Haufen junger Menschen, die "Fack yu göhte" total feiern. Oder ist das jetzt kein deutscher Film mehr? ;)

Frankreich ist eigentlich bekannt für seine harten Horrorfilme, Bei Italien denke ich als erstes an Italo-Western und aus Spanien gibt es ein paar gute Thriller... und genauso gibt es so einige deutsche Dramen, die sehr gut sind. "Who am I", "Lola rennt", "Das Leben der anderen", "Der Untergang", "Die Welle", "Die Wolke", ...

Und halt die Schweiger- und Schweighöfer-Komödien, wegen denen das Image des deutschen Films so schlecht ist.

Ja. Ich finde auch. Als ein Ausländischer meine ich, die Deutschen Filme kommt mit den Märkten nicht gut recht. Ein Teil davon stellen Weltkrieg und anderen Teil Probleme von Gesellschaft dar. Immer so. Vielleicht haben sie tiefere Bedeutung aber Film ist Kunst.

Bis auf wenige Ausnahmen sowie Kriegsfilme und beziehungskomödien funktionieren deutsche Filme einfach nicht. Das Zusammenspiel Film / Musik paßt oft nicht, da machen andere mehr draus. Spannungsbogen sind sehr schwer und deutsche versuchen irgendwie immer, eine moralische Message unterzubringen.

Ich find sie gar nicht so schlecht da gibts manchmal 1 deutschen film der besser als 10 amerikanische filme zusammen sind (ich weiß amerika gehört nicht zu europa)

Deutsche Filme sind wohl ab und zu eher auf die ältere Gesellschaft zugeschnitten. Aber es gibt genug gute deutsche Filme (Fack ju Göthe, Who am I, etc.) Ich mag deutsche Filme, also das ist völlig geschmackssache.

soweit ich weiß war honig im kopf sehr gut bei den nachbarländern angekommen. also ein paar gute machen wir schon :)

0

Was möchtest Du wissen?