Wieso sind Braunerden im Gerbirge nicht fruchtbar?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In den Tropen sind die zersetzenden Bodenorganismen wegen der höheren / gleichmässigeren Temperaturen und der (Luft-) Feuchte deutlich aktiver und somit schneller als in gemässigten Breiten.

In den Tropen ist die relativ fruchtbare Bodenkrume dafür aber auch nur wenige cm stark. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass sie dafür nicht tiefgründig genug sind. Böden entstehen über tausende Jahre hinweg durch die Zersetzung von Gesteinen und die Aufnahme von Mineralien und Nährstoffen sowie durch Durchmischung. Je kühler das Klima, desto langsamer ist dieser Prozess.

In den inneren Tropen funktioniert Bodenbildung meist etwas anders. Hier ist die chemische Zersetzung so stark, dass ein nährstoffreicher dünner Auflageboden. Der Grundboden ist meist durch die Zersetzung ziemlich sauer und die Mineralien werden durch die starken Niederschläge ausgewaschen. In den tropischen Gebirgen ist es warm genug für eine ordentliche Bodenbildung, aber die Prozesse sind nicht so extrem wie in heißeren Lagen.

Das wäre mein Erklärungsansatz. Ein Bodenkundler darf mich gerne korrigieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?