Wieso sind bestimmte Tierarten gestreift ( Was ist der Nutzen )?

15 Antworten

Streifen oder Flecken bei Tieren dienen der Tarnung und es kommt immer auf den Lebensraum der Tiere an.

In einem Lebensraum mit Licht und Schatten, sind Streifen eine bessere Tarnung als Flecken. Und manche Tiere wechseln sogar die Fellfarbe, wie z.B. Schneehasen, die im Winter weiss,  und in den übrigen Jahreszeiten braun sind.

Das kommt auf die Tierart an.

Streifenhörnchen und Tiger zum Beispiel haben die Streifen als Tarnung um in der Landschaft weniger stark aufzufallen.

Zebras werden durch ihre Färbung unsichtbar für die Tsetsefliegen und sind daher viel besser vor den Krankheiten geschützt welche diese Insekten übertragen.

Wespen tragen ihre Streifen als Warnung. Sobald ein Tier einmal den Stachel einer Wespe kennengelernt hat, wird es sich vor jeder anderen Wespe fürchten. Die auffälligen Farben sagen so viel wie "Achtung, ich bin gefährlich".

Zum Beispiel bei dem Zebra: Um die Fliegen zu "verwirren" (sehen ja das selbe Bild sehr oft) und sie somit fernhalten, siehst du heutzutage noch im Stall als Überzug für Pferde um sie vor Fliegen zu schützen. Für Raubkatzen könnte man eher meinen, dass Schattierungen imitiert werden und es zur Tarnung hilft.

Man müsste sich natürlich informieren wieso gerade in anderen Regionen gestreifte Tiere häufiger vorkommen. Vlt gibt es die chemischen Grundlagen zum herstellen der schwarzen Farbe bereits durch naheliegendes Futter.. Aber dazu weiß ich nichts weiter :)

Was möchtest Du wissen?