Wieso sind auf Konzerten die Instrumente immer so viel Lauter,als die Gesangstimme?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das kommt drauf an wie die Band das abgemischt haben möchte, ich habe schon Bands gehört bei denen der Gesang zu laut im Verhältnis zu den Instrumenten war, es ist also nicht immer so.

Weiters kommt es bei großen Konzerten auch immer drauf an wo man steht, den besten Klang hat man eigentlich mittig direkt beim Mischerturm, der meist Zentral vor der Bühne steht.

Man darf aber nicht zu nahe bei der Bühne stehen.

War zB bei einem HSB Konzert mal so, dass die Instrumente vorne viel zu laut waren, aber beim Mischerturm war es perfekt eingestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja, das mag an der Abmischung liegen. Es ist schon für den FOH Mixer schwierig, die Leute zu bändigen.

Dh. wir haben beim Mix schon die Instrumente heruntergedreht am Mixer, das geht dann zur Beschallungsanlage.

Der Drummer war derart laut mit seinen Cymbals einer übrigens sehr guten Marke, daß wir die Overhead Mikrofone ganz geschlossen haben.

Der Gitarrist war über seine 412" Box auch schon sehr laut, so daß wir die über ein Mikrofon abgenommene Gitarrenbox auch heruntergedreht haben.

Der Bassist wurde über die integrierte DI Box ebenfalls zu einem Mischpult Eingang abgemischt, der war mit seinem Ampeg 8x10" auch schon sehr laut.

Wenn die Band auf der Bühne nicht ein wenig Rücksicht nimmt, wird es schwierig.

Die Bühnenmonitore haben wir auch nur für den Sänger - die Sänger aufgedreht.

Natürlich hätte man den Gesang mit einem Kompressor mit einer Ratio > 4:1 etwas betonen können, da hat der Abmischer wenig Erfahrung gehabt ?

So meine Erfahrung seit 1982

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann hier keiner beantworten. Dazu muss man den Menschen am Mischpult und den oder die Künstler selbst fragen.

Außerhalb der klassischen Musik haben die wenigsten Sänger eine ausgebildete Stimme und können auch deswegen kaum gegen die Instrumente ansingen.

Beispiele von Stimmen sind Nina Hagen für die Sparte Punk und Phil Collins für die Sparte Pop.

Hagen ist eine ausgebildete Opernsängerin und kann als solche auch mal ziemlich mühelos ein Orchester im Graben übertönen.

Collins hat eine wenig ausgebildete Stimme und müht sich hörbar selbst gegen leisere Töne. Collins wäre ohne elektronische Verstärkung wahrscheinlich nicht oder nur schwer hörbar, selbst wenn die Instrumente die von ihm interpretierten Stücke unverstärkt spielen würden.

Andere stimmen sind teilweise ausgebildet und je weiter eine Stimme in Richtung Oper ausgebildet ist, um so lauter kann diese auch sein. Ohne Ausbildung geht es irgendwann in Richtng Schreien und das strengt schon nach kurzer Zeit an.

Also sind viele Stimmen gegen die Instrumente eben schwer hörbar, wenn das Mischpult hier keine Korrekturen macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grobbeldopp
05.11.2016, 22:37

Sorry aber was redest du denn da?

Alle Pop- und Rocksänger werden mit Mikrofonen abgenommen, mit der Lautstärke in der sie singen hat das nun gar nichts zu tun.

0

Die instrumente sollten den Gesang eeeiigentlich nicht übertönen... Schlechte soundtechniker sind die Ursache würde ich sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer nichts zu sagen hat, ...

Schlecht abgemischt, sollte nicht so sein.

Ich war vor einigen Tagen beim Altmeister Albert Hammond im Konzert, da war jedes Wort zu verstehen, wenn man der Sprache mächtig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, eigentlich sollte das nicht vorkommen, wenn der Sound professionell abgemischt wurde.

Was passieren kann, ist folgendes: Wenn die Bühne relativ klein ist, kann es leicht zu Rückkopplungen  mit dem Mikrofon kommen, das will man natürlich vermeiden. Und wenn man die Boxen nicht weiter weg stellen kann, geht das nur, indem man die Lautstärke runter regelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?