Wieso sind Arzthelferinnen oft so unfreundlich/ aufgesetzt nett?

Support

Liebe/r rolfknopf,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Und herzliche Grüße

Klara vom gutefrage.net-Support

11 Antworten

Ich habe mir gerade die ganzen Antworten durchgelesen und glaube, dass neben der schlechten Bezahlung und langen Arbeitszeit auch das relativ geringe gesellschaftliche Ansehen eine Rolle spielt. Die Arzthelferinnen leisten echt viel und werden von vielen "nur" als Telefonistin oder tratschend an der Rezeption wahrgenommen.

Ich frage mich allerdings, warum die Medizinischen Fachangestellten das mit Unfreundlichkeit/aufgesetzter Freundlichkeit an ihren Kunden (Patienten) auslassen. Das sind doch letztlich die Leute, die deren Gehalt zahlen. Ausserdem gibt es doch jede Menge andere Berufe, in denen schlecht gezahlt und viel gearbeitet wird. Würdet Ihr Euch so ein Verhalten von Verkäuferinnen, Kellnerinnen oder Friseuren bieten lassen?

Auf der anderen Seite können sich viele Patienten auch mal an die eigene Nase fassen. Ich glaube, viele Unfreundlichkeiten werden einfach so hingenommen, weil man krank ist, man sich darum jetzt nicht auch noch kümmer möchte oder einfach froh ist wieder aus der Praxis 'raus zu sein. Doch wenn man so etwas nie anspricht, wird sich auch nie etwas ändern.

Wenn man es mit so vielen Menschen zu tun hat, die sich ihrerseits oft ungut verhalten (oder es schiebt jeder die ewig gleichen dummen Meldungen, die er selbst für originell hält, und die man einfach nicht mehr hören kann) wird es einem - je nach Tagesverfassung - irgendwann einmal zu viel. Dann kann man das entweder rauslassen, indem man unfreundlich wird, oder man reisst sich extrem zusammen und macht das Gegenteil: man wird so freundlich, dass es schon wehtut.

Meine Artzhelfer/innen sind alle ganz natürlich und nett, außer wenn sie nervende Patienten ertragen müssen oder zu wenig Personal da ist.

Terminvereinbarung beim Arzt - ständig besetzt : sind Arzthelferinnen überfordert?

es regt mich tierisch auf, wenn ich bei einem Facharzt einen Termin vereinbaren will, ewig lange in der Warteschleife hänge ( manchaml sogar 15 Min !!!!! ) - sehr oft ist auch ewig lange besetzt. Sind Arzthelferinnen von Facharztpraxen überfordert ? haben sie ihren Beruf verfehlt ? meiner Meinung nach ist das eine absolute Frechheit dem Patient gegenüber

...zur Frage

Wie man mit bösen Menschen oder unfreundlichen Menschen umgehen kann?

Soll ich auch unfreundlich oder böse sein?

Leider bin ich ein sehr sympathischer Menschen. Oft hasse ich selbst, wieso kann ich nicht böse sein.

Dieses Problem hat mich lange beschäftigt.

...zur Frage

Blasenentzündung seit einem Monat - Schwangerschaftsanzeichen?

Hey, also mein Problem ist, wie im Titel halt schon steht, dass ich es seit einem Monat mit einer sehr hartnäckigen Blasenentzündung zutun habe, die auch nach zwei Antibiotikabehandlungen (1. Medikament war Monuril, 2. war Azithromycin) nicht weggegangen ist. Beide Ärzte, bei denen ich war (Frauenarzt+Hausarzt) haben mir bestätigt dass das keine leichte Entzündung sei und sie auch Blut im Urin gefunden haben.

Meine Mutter und ich rätseln jetzt wie das kommt dass das nicht weggeht. Sie ist dann auf den Gedanken einer möglichen Schwangerschaft gekommen, weil das bei ihr damals ein SS-Anzeichen war. Ich hab ihre Idee daraufhin verneint weil ich den Gedanken verdrängen wollte, aber möglich ist es. Ich vergesse sehr oft die Pille. Jedoch müsste es meiner Frauenärztin bei der Urinuntersuchung doch aufgefallen sein, wenn ich schwanger gewesen wäre.. oder?!

...zur Frage

Warum dürfen Arzthelferinnen Blut abnehmen und Krankenpfleger(innen) nicht?

In vielen Krankenhäusern ist die Blutentnahme ja Aufgabe der Ärzte und darf, meines Wissens nach, nicht vom Pflegepersonal dürchgeführt werden. In Arztpraxen übernehmen das aber die Arzthelferinnen. Hat das einen besonderen Hintergrund?

...zur Frage

Gehen Arzthelferinnen die in einer Gemeinschaftspraxis arbeiten zu einem anderen Arzt?

...zur Frage

Kennt jemand die Krankheit Porphyrie?

Kann man dagegen wirklich nichts machen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?