Wieso sieht man, je nach blickrichtung, etwas anderes

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey, also die Bildpunkte werden in die Länge verzerrt. Wenn man frontal vor dem Bild steht liegen die Form-gebenden Bildpunkte weiter hinten im Raum als bei einer 2D Zeichnung und erscheinen so oberhalb des Bodens. Dadurch sieht es so aus, als erhebe sich das Objekt aus dem Boden. Die 3D Bilder werden perspektivisch auf einen Punkt hin konstruiert - auf den Standpunkt des Betrachters. Nur von diesem Punkt aus lässt sich das Bild perspektivisch richtig und unverzerrt sehen. Allerdings lassen sich diese 3D Straßenmalereien auch am besten auf Fotos erkennen, weil der eigene Verstand die Illusion manchmal stark beeinflusst. Da ist so eine Hirnlose Kamera ein super Hilfsmittel ;)

Ach ja, ich gebe übrigens Straßenmalworkshops für alle, die das Straßenmalen lernen möchten! Freue mich über jeden Besucher auf www.freddart.de

Super erklärt ! Finde das ganze wahnsinnig interessant !

Dankeschön!

0

Was möchtest Du wissen?