Wieso sieht man im Spiegel und auf Bildern anders aus?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das Stichwort hier heißt Aufnahmeformat.

Der Spiegel hat es im allgemeinen gut, denn er gibt das was er sieht 1:1 wieder. Ein 1,60 großer Mensch wird in einem Spiegel auch als 1,60 großer Mensch wieder gegeben, wo bei es bei einem guten Spiegel zu keinerlei Verzerrung kommt.

Eine Handy Kamera muss aber das Bild extrem verkleinern und es irgendwie schaffen den 1,60 großem Menschen auf einen extem kleinen Chip im Inneren des Smartphones zu projizieren dabei kommt es zwangsweise zu Verzerrungen. Dazu handelt es sich bei den meisten Handykamera Objektiven um Weitwinkel mit Retrofokus, welche nochmal eine stärkere Verzeichnung verursachen.

Spiegelreflex Kameras egal ob digital oder analog haben einen viel größeres Aufnahmeformat und müssen unseren 1,60 großen Menschen weniger stark verkleiner, damit dieser auf den Chip oder den Film passt. Auch haben diese Systeme die Möglichkeit normal oder Teleobjektive zu verwenden, welche eine geringe oder sogar eine Gegenverzeichnung erzeugen.

Es sind beides Projektionen bzw Reflektionen auf physikalsicher Basis die von deinem Auge aufgenommen und vom Hirn verarbeitet werden. Keine davon ist das genaue Abbild, sonder nur die Interpretation deines Hirns. 

Wenn wir in den Spiegel gucken, sehen wir uns so, wie wir uns in dem Augenblick fühlen. Ein Foto ist eine Aufnahme eines Moments, ohne Gefühle. Wir sehen die Dinge ohnehin nie so, wie sie sind, sondern wie wir sind, weil das hinter den Augen sieht.

Im Spiegel siehst Du Dich spiegelverkehrt. Sobald Du dich richtig rum siehst findest DU es daher selstam - schließlich bist Du es so nicht gewohnt und da dein Gesicht nicht exakt symmetrisch ist, sieht es spiegelverkehrt etwas anders (umgekehrt) aus :)
Fotos können ebenso täuschen, denn hier kommt es sehr auf das fotografische Geschick des Fotografen an... und je nachdem wie groß das ist sieht man so aus wie man wirklich aussieht oder einfach nur entstellt. Kannst Dich auf Schnappschüsse von Mami und Papi also nicht wirklich verlassen.

Grundsätzlich seihst Du schon aus wie im Spiegel, nur halt andersrum.

Im Spiegel siehst du das was du sehen willst. Auf einem Foto siehst du das, was du bist.

Ist wie mit deiner Stimme, im Kopf hört sie sich für dich normal an, auf Band aber ist es eine ganz andere.

Ach so verstehe, danke.

0

Das Spiegelbild ist realer, da es nicht durch eine Linse gebrochen werden muss, welche Verzeichnungen, Apparitionen und andere Bildfehler erzeugt.

0

es gibt keine wahrheit. möglicherweise ist das alles ein traum, oder es gibt dich gar nicht, vielleicht bildest du dir die ganze welt ein... philosophie. nee, echt jetzt, wenn du so fragst: das kann man nicht wissen, aber man selbst sieht sich immer anders als andere.

Hallo!

Im Spiegel siehst du dich spiegelverkehrt und auf den Bildern, wie du wirklich aussiehst. Also sagen die Bilder die Wahrheit.

Grüße, Dreams97

Also ich sehe mich in Spiegel immer fetter😂 und auf Bildern dann dünner dass hat aber auch oft was mit der Belichtung zu tuen

Das ist die tonnen- oder kissenförmige Verzeichnung der Kameralinse. 

0

naja aber Spiegel reflektieren ja

0

Was möchtest Du wissen?