Wieso sieht man den Jupiter oder die Venus nicht genau als einen Planeten sondern etwas mehr oval?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In Lexas Antwort steht schonmal alles bezüglich Jupiters Form. Aber auch die Venus sieht man im Teleskop zur Zeit etwa oval und zwar extrem. Das liegt aber nicht an ihrer wahren Form, sondern daran, dass wir ihre Tagesseite nicht komplett sehen - wie beim Mond, wenn er nicht gerade voll ist. Venus verändert innerhalb der Monate, in der sie sichtbar ist, ihre Phasen. Bald haben wir Halbvenus. Danach nimmt sie immer mehr ab und wird zur Sichel.

Das liegt übrigens daran, dass die Umlaufbahn von Venus innerhalb der Erdumlaufbahn verläuft. Es lassen sich nur bei den von uns aus gesehen Inneren Planeten Phasen beobachten, also nur bei Venus und Merkur.

Du meinst den Jupiter:

Jupiter ist in unserem Sonnensystem der Planet, der sich am schnellsten um seine Achse dreht. Seine Rotationsperiode beträgt knapp zehn Stunden, was auf Grund der Fliehkräfte zu einer Abflachung des Jupiters an den Polen führt. Außerdem rotiert Jupiter als Gasplanet nicht wie ein starrer Körper, sondern seine (visuell beobachtbare) Oberfläche befindet sich in differentieller Rotation.

aus Wiki

vielen dank.

0

Erst mal solltest du Wissen, das alle Planeten etwas abgeflacht sind an den Polen. Das kommt durch die Rotation. Daher hat kein Planet eine ideale Kreisform. Aber du meinst bestimmt die Venus. Venus und Merkur stehen zwischen uns und der Sonne. So wie der Mond auch aus unserer Sicht so stehen kann. Daher sehen wir Venus, Merkur und den Mond in allen Phasen. Als Vollmond oder Halbmond usw. Bei Venus ist es auch so. Voll Venus oder Halb Venus...Wir sehen sie in den verschiedenen Phasen weil eine Seite abgeschattet wird.

Was möchtest Du wissen?