wieso sieht der mensch das Tier lediglich als nahrung?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Wir sehen ja nicht jedes Tier als Nahrung an.

Gegenfrage: Warum geht dem Menschen nichts über seinen Egoismus? 

Warum rückt sich der Mensch immer alles nach seinen eigenen Idealen?
Warum kann der Mensch nicht auch mal verzichten, sondern widerspricht sich selbst immer wieder. 
Warum muss ein anderes Tier DAFÜR leiden?

Beispiel: Den Hund vegan ernähren. Jetzt kommen wieder alle Veganer... Macht euch mal kundig über den Darm des Hundes!
Der Hund ist ein Fleischfresser, wird aber aus Egosimus des Veganers selbst gequält! Warum nicht verzichten, wenn es einem selbst ein zu großes Problem ist, dass der Hund nun mal ein Fleischesser ist?

P.S. Wir Menschen sind auch Tiere... Dass das keiner raffelt... - __ -

Ich bin der Ansicht, dass der Mensch ein Tier nicht als gleichberechtigt ansieht, liegt an den unterschiedlichen kognitiven Fähigkeiten.

Mit einem menschlichen Artgenossen kann ich auf einer ziemlich hohen  intellektuellen Ebene miteinander kommunizieren.

Die Kommunikation mit anderen Tieren ist aus menschlicher Sicht deutlich einseitiger und weniger vielfältig, so dass man eher dazu tendiert, dieses Wesen als weniger Wert anzusehen.

Je weiter die Beurteilungsskala nach unten geht, desto leichter fällt es, das Lebewesen zu "verdinglichen" und schließlich zur bloßen Nahrung zu "degradieren".

Allerdings sieht der Mensch das Tier keineswegs nur als Nahrung an - auch als Arbeitskraft und emotionalen Freund an der Seite, weiß er es zu schätzen, wie man etwa bei Rindern und Hunden sieht.

Hyaene 30.08.2015, 02:59

Merkst du eigentlich, dass deine Aussagen genauso auf die anderen Tiere zutreffen? ;-)

Es ist doch wohl logisch, dass sich Menschen lieber mit Menschen austauschen, Hunde mit Hunden, Hyänen mit Hyänen, Bären mit Bären, ...

Nur die eigene Tierart versteht sich am besten. Das ist bei
?fast? JEDER Tierart so. ;-)

Also schon mal als Beispiel: Ich habe kein Analbeutel(sekret), kann also somit keine Nachrichten stempeln... 

Ich begrüße mich nicht auf die Art und Weise, dass ich anderen an den erigierten Geschlechtsteilen herumschnüffel, dafür gebe ich die Hand... Mal sehen, was meine Hyänchen dazu sagen werden, wenn ich ihnen das Pfötchen zum "hallo" sagen, reiche. ;-) Die Stimmen, Tonlagen, die Sitten, Bräuche, die ganze Politik, beherrsche ich auch nicht wirklich (nur theoretisch und auch hier nicht perfekt). Sprich, die Hyänchen kommunizieren auf eine ganz andere Art und Weise als ich. 

Man sieht, wie unterschiedlich wir Tiere alle so sind. ;-)

0
Enzylexikon 31.08.2015, 00:55
@Hyaene

Ändert aber eben nichts an der Haltung des Menschen gegenüber seinen Mitlebewesen. Im Bezug auf Nahrung gilt für den Menschen eben:

"Du bist primitiver als ich, also kann ich dich guten Gewissens essen"

Über die kulturelle Bedeutung von Tieren für den Menschen muss ich mich ja sicher nicht extra ausweiten, da dies Allgemeinwissen sein sollte.

0
Hyaene 01.09.2015, 09:58
@Enzylexikon

Das ist doch bei anderen Tieren genauso. Es gibt eben Jäger und Gejagte, nur, dass der Mensch nicht mehr dazu wirklich in der Lage ist (Peinlich). Siehe Steinzeit...

0

Katzen und Hunde und Mücken und Maulwürfe nicht.

MrThaddaeus 29.08.2015, 18:45

ja Mücken sind keine Nahrung. wir sind ihre Nahrung!!!

0

Der Mensch ist relativ - es gibt sicher welche die so denken, aber es gibt glaub ich viel mehr die das nicht so sehen. 

fragexx 29.08.2015, 18:56

Der Mensch ist passiv aggressiv

1
Hyaene 01.09.2015, 09:59
@fragexx

Oder er kann es einfach nicht sehen, wenn ein Tier geschlachtet wird. :-D

0

Naja gibt doch genug Tierfreunde (z.B. mich(ich esse aber trotzdem Fleisch)) und Vegetarier. Aber es liegt nun mal in unseren Genen, wir brauchen die Nährstoffe, es schmeckt sau lecker und hat sich über Jahrtausende bewährt. Massentierhaltung ist mist, ja, aber da lässt sich halt nur schlecht was dagegen machen

180GradDenken 29.08.2015, 18:46

es lässt sich schlecht was dagegen machen? und du isst gerne soein Genmist ?? das ist vorallem eine philosophische frage ^^

0
Hyaene 30.08.2015, 03:02
@180GradDenken

Schläfst du in Federbetten, nimmst Medikamente, Kosmetika usw, 180Grad? ...

0
michi57319 30.08.2015, 14:10

Klar lässt sich was gegen Massentierhaltung machen: Boykott zum Beispiel. Es gibt genügend Alternativen.

0

Der Mensch ist das einzigste "Tier", dass Tiere nicht allein nur als Nahrung ansieht. 

LG

Wieso sieht das Tier andere Tiere als Nahrung ?

Antwort = Antwort auf Deine Frage

180GradDenken 29.08.2015, 18:40

so kannst du das nicht darstellen jung. das ist wirklich nicht sinnig.

Der mensch ist Durchaus in der Lage sich komplett ohne fleisch zu ernähren und der organismus vieler Tiere würde mit pfalnzen nicht klarkommen WIR VERGIFTEN UNS aber damit.

scheiiss auf das überleben des stärkeren das ist alles sowas von veraltetes Denken, Punkt

0
Brunnenwasser 29.08.2015, 21:26
@180GradDenken

Mach Dir nichts draus Sohnemann, die Welt wird auch mit dieser im Ansatz sehr guten Einstellung nicht besser. In spätestens 500 Jahren hat sich die Menschheit ohnehin abgeschafft, wahrscheinlich klappt es sogar schneller. Ich möchte es aber nicht mehr erleben. Und bis dahin halte ich mich AUCH mit tierischem Protein vital.

1

Weil der mensch auch nur ein Lebewesen auf der Erde ist und auf der Erde heißt es nurmal fressen und gefressen werden....

180GradDenken 29.08.2015, 18:36

haha ne man aber du scheinst ein tier zu sein denn du frisst also ich persönlich ESSE und Tiere tun dies auch. UND ES GIBT FAST KEIN TIER DASS einen  Menschen essen will.

0
Hyaene 30.08.2015, 03:07
@180GradDenken

haha ne man aber du scheinst ein tier zu sein denn du frisst also ich persönlich ESSE und Tiere tun dies auch. UND ES GIBT FAST KEIN TIER DASS einen  Menschen essen will.

Ganz schön arrogant, mein lieber Scholli... O.o Du stehst also über den ANDEREN Tieren? Tiere FRessen und Menschen Essen...

Was denn nun? Sind deiner Meinung nach, andere Tiere dem Menschen gleichgestellt und gehören deshalb nicht gegessen oder sind es doch NUR TIERE, welche FRESSEN, anders als WIR? ;-)

0
MrThaddaeus 29.08.2015, 18:44

Naja wollen nicht, aber einige sind Instinkt-gesteuert Bestien. Deswegen sind sie auch nicht in unserer Gesellschaft BD

0

Wer sagt das denn? Und welche Menschen meinst du. Es gibt massenhaft Tierfreunde die keine Tier essen, oder nur bestimmte Arten.

180GradDenken 29.08.2015, 18:42

wo du von Massen sprichst :)  NICHT NUR PFLANZEN werden genetisch verändert !

0

Deine Frage ist durch die Tatsache widerlegt, dass Millionen von Hunden, Katzen und diverse Kleintieren als Haustiere gehalten werden, ohne den geringsten Anspruch in der Suppe landen zu sollen.

Das ist doch völliger blödsinn! Der Mensch sieht nichtmal 1% der Tiere als Nahrung. Es gibt schließlich noch andere Tiere neben Hühnern und Schweinen.

Hyaene 01.09.2015, 10:00

Nichtmal 1 % wäre ja dann gar nichts. :-D

0

weil ich katzen liebe. vorallem mit dem ganzen fell. und wenn mir dabei ne fliege in den mund fliegt, rundet sie das ganze perfekt ab.

deine theorie ist falsch!

180GradDenken 29.08.2015, 18:44

verallgemeinern kann mans nicht aber die Massen werden dumm gehalten das ist der größte grund warum es überhaupt noch fleischkonzerne gibt, der mensch sollte sich mal weiterentwickeln.

0

Was möchtest Du wissen?